Suche Warme Überhose für die Drückjagd

Anzeige
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.536
Gefällt mir
8.786
#16
Ich hab auf DJ bisher noch keine warme Überhose vermisst...wenn doch könnt ich meine dienstlich zugewiesene militärische nutzen....da noch die Goretex-Überhose drüber und wasserdicht wärs auch.
Ich bin echt froh, einige Probleme nicht zu haben.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
1.859
Gefällt mir
535
#17
#8 sind die üblichen zu warm
#15 Mittel der Wahl

Na was denn jetzt?

Der TS sucht eine Überhose mit langem RV an der der Seite. Also übliche Überhose und nicht zu warm, da vor Ort angezogen/ausgezogen fertig!
Ich habe eine Jagdhund Reichenstein => absolut empfehlenswert!
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.032
Gefällt mir
5.752
#18
Eine leichte Überhose.

Die Reichenstein ist so ein dickes Ding für sehr tiefe Minustemperaturen, Ansitz bestens,
2-4 Stunden in der Gegend herumstehen, eher nicht,
Zum Transport auch recht voluminös.

Bei den üblichen Militärüberschußhändlern wie bspw Raer immer mal weder rein schauen.
Da gibts nämlich eine BW Überhose, außen Moleskin, innen Teddyfutter, durchgehende Reißverschlüsse, ausreichend gefüttert, leicht und billig.

https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=1874

https://www.asmc.de/bw-kaelteschutzhose-oliv-gebraucht

Aktuell nicht alles lieferbar, aber die bekommen immer mal wieder einen Schwung davon rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
8.072
Gefällt mir
7.488
#19
#8 sind die üblichen zu warm
#15 Mittel der Wahl

Na was denn jetzt?

Der TS sucht eine Überhose mit langem RV an der der Seite. Also übliche Überhose und nicht zu warm, da vor Ort angezogen/ausgezogen fertig!
Ich habe eine Jagdhund Reichenstein => absolut empfehlenswert!
Die Fragestellung ist doch schon hanebüchen, mit einer Ansitzhose rennt doch keiner rum.
Und wenn ich schon schnell rein/raus kann, steh ich auch nicht in der Unterhose da.

Ich vergleiche das mal mit einem Ansitzsack, da steh ich mit Stiefel und Lederhose drin, das Außenrum muß nur warm und trocken halten. Stell dir mal vor du mußt dich in Ansitzklamotten durch 50m Brombeere oder Hecke kämpfen. Da stirbst du nach 10 m.


CdB
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
9.821
Gefällt mir
14.846
#20
Mein Rezept als Schütze bei Ansitzdrückjagden...Ist immer im Rucksack und sorgt bei Bedarf für einen warmen Hintern und warme Beine;) kostet um 15,--EURONEN
1571307322350.png In der üppigen Größe von 220 x 240 cm kommt die XXL-Kuscheldecke in der Farbe Anthrazit zu Ihnen. Sie können die Decke bei 30° C in die Waschmaschine und in den Trockner auf Stufe 1 geben. Auch ohne Wäschetrockner ist die Decke aus 100 % Polyester äußerst schnell getrocknet.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
1.859
Gefällt mir
535
#21
@cast die Reichenstein passt locker in den Rucksack oder kann zur "Tragetasche" umfunktioniert werden. Und bevor ich mir 3 verschiedene kaufe, kaufe ich eine ordentliche...
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
2.197
Gefällt mir
2.975
#22
Mein Rezept als Schütze bei Ansitzdrückjagden...Ist immer im Rucksack und sorgt bei Bedarf für einen warmen Hintern und warme Beine;) kostet um 15,--EURONEN
Anhang anzeigen 93506 In der üppigen Größe von 220 x 240 cm kommt die XXL-Kuscheldecke in der Farbe Anthrazit zu Ihnen. ...
Ist halt mehr zum Sitzen als zum Stehen, man weiß ja nicht wie der Threadstarter sich das vorstellt.:rolleyes:
Weit - auch preislich - sind wir bei Deinem Vorschlag nicht mehr von der China-Billig-Fleecehose entfernt die ich schon ins Rennen geworfen habe.
Die Lodenüberhose (von Friedl) die ich habe wär mir persönlich zu viel um sie mitzuschleppen, sag ich ganz ehrlich. Aber das darf ja jeder halten wie er will.
 
Mitglied seit
23 Jan 2014
Beiträge
2.128
Gefällt mir
753
#23
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.032
Gefällt mir
5.752
#24
@cast die Reichenstein passt locker in den Rucksac
Klar, kommt auf den Rucksack an..... Ich habe einen Lowe mit 80 l Volumen, da passt sogar der Carinthia Ansitzsacke rein....

Ne, bis dato auf DJ ein kleiner Maxpedition mit 20L und ab dem Wochenende ein H2 Gunrunner mit 23 L Volumen, der wäre dann voll mit der Reichenstein.
Poncho, Dreibein und diverse Kleinigkeiten sollen ja auch noch rein.

Die Überhose habe ich nur dabei wenn es wirklich tiefer Winter ist, bei den eher nassen herbstlichen Jagden im November/Dezember der letzten Jahre ist eine Goretexhose mit langer Unterhose deutlich sinnvoller und wenn es mal unter Null hat, eine Lodenhose von Jagdhund.
Vor langer Zeit im Winter 2009/10 im Januar, hatten wir morgens -15 und Schnee. DA wurde die Idee einer Überhose für die DJ geboren.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jul 2008
Beiträge
3.274
Gefällt mir
1.389
#25
Bei den üblichen Militärüberschußhändlern wie bspw Raer immer mal weder rein schauen.
Da gibts nämlich eine BW Überhose, außen Moleskin, innen Teddyfutter, durchgehende Reißverschlüsse, ausreichend gefüttert, leicht und billig.

https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=1874

https://www.asmc.de/bw-kaelteschutzhose-oliv-gebraucht

Aktuell nicht alles lieferbar, aber die bekommen immer mal wieder einen Schwung davon rein.
Die Hosen sind auch mein Favorit für die Anforderungen, warm, relativ leise und unheimlich robust.
Damit dampft man in den Brombeeren wie eine Lokomotive, aber der Hose machts nix.

Bausaujäger
 
Mitglied seit
1 Sep 2015
Beiträge
197
Gefällt mir
20
#26
Servus zusammen,

besten Dank für die zahlreichen, schnellen und auch informativen Rückmeldungen!
Hier ist einiges von zu gebrauchen!

Kurz zu meiner Ausgangsfrage/Suche:
Ich war letztes Jahr auf einer DJ Mitte Dezember, Temperaturen um die -10Grad, starker Ostwind, das Treiben ging 3h. Trotz langer Unterbux und gefütterter Barents pro Winterhose wurde es irgendwann ziemlich zapfig. Da hätte ich mir eben ne warme Überhose gewünscht.
Klar, das mit der Decke ist sicher ein guter Gedanke. Ist halt dann im stehen so ne Sache.
Und auch klar, wenns dann wirklich zur Nachsuche gehen sollte, kommt das Ding runter. Das hätte ich vielleicht dazu sagen sollen.
Allerdings wars nach der Jagd am Streckenplatz ähnlich kalt wie auf dem Stand, und auch da hätte ich mir noch die warme Überhose gewünscht. Wenns dann anschl. zum Schüsseltreiben in die Hütte oder Lokalität in der Nähe geht, und man die Hose dann leicht und schnell runter bekommt, wäre es halt sehr komfortabel. Daher der Gedanke oder vielleicht auch Wunsch..

Aber die günstigen Möglichkeiten aus der BW-Ecke wären sicher mal einen Versuch wert, vor der Investition in Carinthia o. ä.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
1.618
Gefällt mir
1.441
#27
Servus zusammen,

besten Dank für die zahlreichen, schnellen und auch informativen Rückmeldungen!
Hier ist einiges von zu gebrauchen!

Kurz zu meiner Ausgangsfrage/Suche:
Ich war letztes Jahr auf einer DJ Mitte Dezember, Temperaturen um die -10Grad, starker Ostwind, das Treiben ging 3h. Trotz langer Unterbux und gefütterter Barents pro Winterhose wurde es irgendwann ziemlich zapfig. Da hätte ich mir eben ne warme Überhose gewünscht.
Klar, das mit der Decke ist sicher ein guter Gedanke. Ist halt dann im stehen so ne Sache.
Und auch klar, wenns dann wirklich zur Nachsuche gehen sollte, kommt das Ding runter. Das hätte ich vielleicht dazu sagen sollen.
Allerdings wars nach der Jagd am Streckenplatz ähnlich kalt wie auf dem Stand, und auch da hätte ich mir noch die warme Überhose gewünscht. Wenns dann anschl. zum Schüsseltreiben in die Hütte oder Lokalität in der Nähe geht, und man die Hose dann leicht und schnell runter bekommt, wäre es halt sehr komfortabel. Daher der Gedanke oder vielleicht auch Wunsch..

Aber die günstigen Möglichkeiten aus der BW-Ecke wären sicher mal einen Versuch wert, vor der Investition in Carinthia o. ä.
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https://www.ebay.de/ulk/itm/201222793854

Hässlich wie die Nacht. Zum herumstehen bestens geeignet. Wenn's schüttet n Gummi drüber. Ist flott an und ausgezogen
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
2.500
Gefällt mir
981
#28
Ich habe die Reichenstein.
Mir ist oft kalt, egal ob auf einer Drückjagd, oder beim Ansitz.
Ich habe sie eine Nummer grösser gekauft, dann ist es auch im sitzen sehr bequem.
Man kann sie mit einem der Hosenträger auch bequem tragen.

Die Reichenstein gibts auch ab und an ordentlich reduziert.

Ich habe noch eine von Hubertus (die gibts leider nimmer) für dage an denen es nicht ganz so frostig ist.
 
Gefällt mir: anda
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
447
Gefällt mir
916
#29
Die Anforderungen an die Hose gehen ja ziemlich diametral auseinander.
Und es geht ja dann auch ned nur um Hose.
Als Standschütze brauchts grundsätzlich ganz andere Kopfbedeckung, Handschuhe, Schuhe, Jacke als man im dicken Dornenbusch irgendwo bergauf laufend oder krabbelnd gebrauchen kann.
DJ als Standschütze = stundenlang bewegungslos im Kalten rumstehen/rumsitzen
Nachsuche = möglicherweise lang im Nassen, Matsch, Unterholz rumkrabbeln; viel Bewegung.
Üblicherweise, wird man nach einer DJ noch zu einer Nachsuche gebeten, kommt man zwischendurch an seinem Auto vorbei. Oder zumindest an einem Auto, in dem man transportiert wurde.
Also würde ich es so handhaben, dass ich, steht absehbar eine NS an, entweder im eignen Auto oder in dem, in dem man an den Stand gefahren und auch wieder geholt wird, die passende Klamotte für die Nachsuche deponieren würde.
Im Zweifel wärs mir egal. Soll mich halt wer erst an mein Auto fahren, damit ich mich umziehen kann. Die 10 Minuten hat man immer.
 
Mitglied seit
23 Mai 2012
Beiträge
1.023
Gefällt mir
105
#30
Ich habe sowohl die Carinthia Lodenüberhose als auch die HIG. Die Lodenhose ziehe ich nur auf dem Ansitz an. Eine dünne Fjällräven drunter und man ist gut gerüstet für den Fall das man mal Nachsuchen oder in den Dornen bergen muss.
Die HIG ist erste Wahl bei Drückjagden bei Kälte. Auch da eine dünnere Hose drunter, im "Notfall" die Überhose ausziehen und sich ohne Mühe bewegen.
Das von Cast bemängelte Rascheln ist meiner Meinung nach bei der Drückjagd zu vernachlässigen.
Da Carinthia jetzt die V4 rausbringt kann man mit der V3 evtl. noch Schnäppchen machen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben