Suhler Drilling Fan-Gruppe

A

anonym

Guest
Da ich davon überzeugt bin, dass hier viele Jagdkameraden ihren geliebten Suhler Drilling keinesfalls missen möchten, und dieser keinesfalls zum "alten Eisen" gehört, bin ich auf weitere Beiträge gespannt :
Also ich durfte mir, nach einer Besprechung mit dem Familien-Haushaltsausschuß:cheers:, letztes Jahr einen gebrauchten Suhler Fortuna Drilling bei egun kaufen. Die Waffe hat Schrot 16/70 und Kugel 7x57R. Montiert ist ein Zeiss 6x42 T* Abs.1 mit Suhler Einhakmontage, sogar mit der richtigen Schaftlänge, aus Nachlass für 800 EUR. Die Waffe kam von einem Büchsenmacher aus Altenkirchen, der ein Rückgaberecht garantierte, sowie die Waffe vor Verkauf prüfte.

Ich habe mir die Waffe sofort geholt, weil mein alter Lehrmeister schon über 50 JJ das gleiche Modell mit gleichen Kalibern benutzt, - ohne Einstecklauf. Mit seinem Drilling hatte ich über die letzten Jahrzehnte selbst immer wieder schöne Schlüsselerlebnisse, die ich nicht missen möchte. Da war bei einem Besuch die Waffe "schnell mal auf Enten" genauso erfolgreich wie auch beim Fuchsriegeln wo Sau mit vorkam. Oder früher auf Schnepfen...meine Erste wurde mit dem Drilling erlegt, weil die Flinte mal wieder grade nicht greifbar war.

Selbst bei der Sau auf dem Ansitz hat das 6x42 Zeiss komischerweise immer gereicht. Ich kann manche Diskussionen über diverse Riesenzielfernrohre hier manchmal fast nicht nachvollziehen. Aber der Mann will halt sein Spielzeug...jo mei...:19:

Statt dem Einstecklauf gab`s immer einen Krico Stutzen, .22 WMR, mit einem vierfachen Glas. Damit ist uns bisher noch kein Hase und kein Fuchs entkommen. Mein alter Herr meinte, zu Nachkriegszeiten hatten sie damit gar Rehe mit Kopfschuss erlegt. Einen Einstecklauf hatten wir bisher nie vermisst. Es gibt doch Brenneke, oder ?!:thumbup:

Die 7x57R hat in unserer Jagd eine lange Tradition. Ich würde fast sagen, wir vier Jäger hatten mit drei Drillingen und einer BBF in diesem Kaliber "anhängerweise" Rehwild und Schwarzwild in unserem 1000ha-Odenwaldrevier erlegt. Kaum Rückstoß, fast nie Fluchtstrecken. Sehr empfehlenswert !

Der Drilling ist immer noch eine schöne Universalwaffe für deutsche Reviere. Nur neu wird sie für die meisten leider immer unerschwinglicher.


WeiHei,
BBWölfchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Hallo BBWölfchen,

Glückwunsch zum Drilling!!! :cheers:

So ein klassischer Drilling hat auf alle Fälle was. Ich hoffe der schießt auch ganz "klassisch" am besten mit H-Mantel oder TIG und der Rottweil Waidmannsheil bzw. S&B rot/schwarz. ;-)

´nen Suhler Drilling habe ich jetzt keinen, dafür aber einen aus Frankfurt an der Oder. Kaliber noch klassicher: 16/65 und 9,3x72R.

Einen EL braucht man wirklich nicht, macht nur die Ballance und die Führigkeit kaputt (außer den Krieghoff EL22 und EL44), dazu noch bei Kal. über .22Hornet den Verschluß schnell locker.

Aus Suhl habe ich eine Kettner BBF mit 4x32 Hensoldt auf SEM, auch im Kal. 16/65 und 9,3x72R, Baujahr 1926.

Beim ZF gebe ich dir recht, auf einen Drilling gehört nix größeres als ein ZF mit 42mm Objektivdurchmesser.
Mein 1,5-6x36 Diavari mit Abs.11 (=Diavari-Absehen) von 1970 reicht mir auch beim Nachtansitz auf´m Drilling.

Ein "Traum" aus Suhl wäre natürlich ein Thieme&Schlegelmilch Nimrod-Drilling mit DREI!!! Seitenschlosse und/oder ein Sauer & Sohn Seitenschloßdrilling. Gerne auch als DBD mit "suhler" Laufanordung Kugel unten, oben Kugel + Schrot. :-D


Grüße
Sirius
 
Registriert
26 Feb 2013
Beiträge
6.973
Selbst bei der Sau auf dem Ansitz hat das 6x42 Zeiss komischerweise immer gereicht. Ich kann manche Diskussionen über diverse Riesenzielfernrohre hier manchmal fast nicht nachvollziehen. Aber der Mann will halt sein Spielzeug...Der Drilling ist immer noch eine schöne Universalwaffe für deutsche Reviere.

das stimmt zu 100 % :thumbup:


viel Waidmannsheil mit dem guten Stück

R-M
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.533
einen gebrauchten Suhler Fortuna Drilling bei egun kaufen. Die Waffe hat Schrot 16/70 und Kugel 7x57R. Montiert ist ein Zeiss 6x42 T* Abs.1 mit Suhler Einhakmontage, sogar mit der richtigen Schaftlänge, aus Nachlass für 800 EUR.
WeiHei,

BBWölfchen

Ein Klassiker in der Zusammenstellung....

...gute Entscheidung..... :thumbup:

Gruß

HWL
 
Y

Yumitori

Guest
Moin,

vorausgeschickt sei, daß ich Liebhaber von kombinierten Jagdwaffen bin. Ich besitze u.a. zwei Suhler Drillinge, beide im Schrotkaliber 16, der eine im Büchsenkaliber 7x57R, der zweite in 7x65R und 63 cm langen Läufen.
Das kürzere Schätzchen hat immer und mit grösster Präzision das TIG 10,5g verschossen, Waffe und 130 Schuss Restmuniti on habe ich 1999 von meinem Vater geerbt, die Munition war noch v. DWM (ich meine, er hätte mal mit einem Kumpel zusammen bei Frank und Monika 10.000 Büchsenpatronen gekauft, aber bei der Stückzahl bin ich nicht sicher).
Ich habe nach dem "Ende" der Restmunition umgeschossen auf KS, weil meine Suhler Büchsflinte auf genau ebendieses Geschoss bestens "reagiert" und das war's - sicher bis zu meinem "jagerischen" Ende, es sei denn, wir werden undemokratisch blödsinnig gezwungen, auch im privaten Sektor auf "Bleifreie" umzusteigen.
Der "Lange" geht - wie meine Kipplaufbüchse gleichen Kalibers - mit dem 10,5 KS.
B e i de Drillinge tragen inzwischen Zeiss Diavari 1,5-6x42 ohne Leuchtabsehen , ich brauche das nicht (was nicht heissen soll, dass ich es "verbieten" will)

Beide Drillinge werden von mir ständig geführt, auch, weil be i d e locker mit dem FLG auf 50m den Bierfilz halten und b e i d e von mir nachträglich mit grober Fluchtvisierung ausgestattet wurden.
Nein, keiner hat eine sep. Kugelspannung, beide haben Rückstecher -ich bin dermaßen gedrillt worden, dass mir bis heute noch nicht einmaleine Verwechslung oder dergl. unterlaufen ist, man soll aber niemals nie sagen, ich h o f f e, das wird so bleiben.
Ach ja, klettern - ja klar, aber die ersten beiden Schüsse sind kein Thema und der dritte geht auch noch - insbesondere der 7x57R-Lauf ist da äußerst unempfindlich.
Einsteckläufe habe ich in keiner meiner Waffen mehr - ich war nie wirklich mit der Präzision zufrieden, weder mit dem Kreghoff in 22 WMR noch mit der Hornet (mündungslang, Zimmermann ?). Meine Kügelfüchse sind auch so verwertet worden.
Wäre ich nicht Liebhaber von Jagdwaffen allgemein, ich könnnte voller Überzeugung sagen, ich brauchte keine anderen Waffen für die Jagd in Mitteleuropa, als die beiden "Fortuna" - Drillinge.
Habe die Ehre und
Waidmannsheil
 
Registriert
30 Mrz 2009
Beiträge
1.028
Bei mir ist es eher anders herum, mir liegen eher Repetierbüchsen. Jedoch, eine Kombinierte muss eines Tages ins Haus, sagte ich mir.
Primärer Grund, Fuchs, Dachs, Marderhund mit kleiner Kugel oder Schrot beim Ansitz ohne viel Störungen zu verursachen.

Eher zufällig kam ich dann an einen 70er Jahre Fortuna Q1 "Export"-Drilling in 7x65R-12/70 mit EL Kr.Semper 44cm (.22WMR). Technisch wie neu, jedoch mit teilweise deutlichen Gebrauchsspuren. Montiert war und ist ein 6x42 ZEISS Diatal Abs. 1, ein sehr helles Glas, was mich jedes mal im Vergleich erstaunt.

Seit dem gehe ich sehr gern mit dem Drilling raus.
Mit den Flintenlaufgeschossen bin ich leider noch nicht am Ziel. Hatte die Rottweil Exact meiner Bockflinte probiert, Ergebnis mäßig.
Gibt es da Empfehlungen? Hatte an Schönebecker gedacht.

Wmh
 
Y

Yumitori

Guest
Bei mir ist es eher anders herum, mir liegen eher Repetierbüchsen. Jedoch, eine Kombinierte muss eines Tages ins Haus, sagte ich mir.
Primärer Grund, Fuchs, Dachs, Marderhund mit kleiner Kugel oder Schrot beim Ansitz ohne viel Störungen zu verursachen.

Eher zufällig kam ich dann an einen 70er Jahre Fortuna Q1 "Export"-Drilling in 7x65R-12/70 mit EL Kr.Semper 44cm (.22WMR). Technisch wie neu, jedoch mit teilweise deutlichen Gebrauchsspuren. Montiert war und ist ein 6x42 ZEISS Diatal Abs. 1, ein sehr helles Glas, was mich jedes mal im Vergleich erstaunt.
Seit dem gehe ich sehr gern mit dem Drilling raus.
Mit den Flintenlaufgeschossen bin ich leider noch nicht am Ziel. Hatte die Rottweil Exact meiner Bockflinte probiert, Ergebnis mäßig.
Gibt es da Empfehlungen? Hatte an Schönebecker gedacht.

Wmh

Mahlzeit,

ich fürchte, man muss alles ausprobieren, was es an Fabrikaten zu kaufen gibt - mein 7x65er Drilling schiesst bespw. die slugs von Remington sehr gut - ich wei.ss aber nicht mal, ob's die heute noch zu kaufen gibt - ich habe damals 250 Stück gekauft und habe immer noch so geschätzte knapp 200. Da ich überaus selten und nur zu ausgesuchten Drückjagden gehe, werden die - da ohnehin nur Notbehelf - für mein Jägerleben reichen.

Habe die Ehre und
Waidmannsheil
 
Registriert
25 Dez 2009
Beiträge
3.002
Zufallstreffer bei eGun...

Suhler Drilling Q1
Schrot 12/70
Kugel 7x65R
Biberschwanzvorderschaft
Tiermotive (Rehwild und Enten)

Habe ich mit SEM für 900 EUR bekommen! Schießt mit 175grs Nosler Partition 3 Schuss 20 mm Streukreis auf 100 m. Wurde noch mit SM und 2.5-10x50 Docter ausgestattet. Seitdem sind meine Repetierer größtenteils arbeitslos. Hat dieses Jagdjahr beim Kitz bis Rotschmaltier alle Aufgaben bestens gemeistert.

Wenn man da ein gut schießendes und erhaltenes Exemplar bekommt, hat man eine Waffe die heute neu nicht für 5000 EUR zu bekommen wäre.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Hallo,

Hatte die Rottweil Exact meiner Bockflinte probiert, Ergebnis mäßig.
Gibt es da Empfehlungen? Hatte an Schönebecker gedacht.

ob´s die Schönebecker (Hubertus Treffer) überhaupt noch gibt, weiß ich nicht.
Mein Drilling mochte die Rottweil auch nicht (i.G. zu meiner DF), Streukreis fast 30cm auf 50m. Mit der Fiocchi Slug (bezogen von Fa. Alberts, verladen wird auch das original Brenneke) schießt er aber mit 3 Schuß auf 50m ein "Kleeblatt". :-D


Grüße
Sirius
 
Registriert
25 Aug 2006
Beiträge
5.107
für FLG verweise ich auf die Suchfunktion,es gibt zahlreiche Fabrikate auch für die 16-70.Einfach mal verschiedene Fabrikate kaufen und testen

Bin selbst Drilling Besitzer,Model Suhler Art aber Vorkrieg.Den muss ich mal von nem Experten begutachten lassen,evtl bringt der dann etwas Licht in die Geschichte.
Kaliber sind 7x57R und 16-70 sowie Handspannung für die Kugel.Aktuell mit 150grs NP oder 154grs SST
 
Registriert
26 Jan 2005
Beiträge
7.713
Die Schussleistung des Kugellaufes der von mir geführten/getesteten Suhler Drillinge ist durch die Bank gut ( 7x65R, .243, 8x57IRS und 8x75RS ). Einzig die Garnierung der Schrotläufe zur Kugel ist meist problematisch. Das wirkt sich natürlich bei der TPL des FLG aus. Für einen Büchsenmacher testete ich nach der Wende 6 Drillinge auf ihre Schussleistung mit FLGs , in dem Fall mit RWS Brenneke. Nur ein Drilling brachte ein brauchbares Schussbild bei passender TPL ( geprüft wurde jeweils der linke Schrotlauf ). Beim Drilling mit der schlechtesten TPL lag diese fast 50 cm über der Kugel. Und die Entfernung, auf die geschossen wurde , war 35 m ..............
WTO
 
A

anonym

Guest
Beide Drillinge werden von mir ständig geführt, auch, weil be i d e locker mit dem FLG auf 50m den Bierfilz halten und b e i d e von mir nachträglich mit grober Fluchtvisierung ausgestattet wurden.

Das schafft meiner auch, bisher aber nur mit den klassischen bleihaltigen Brenneke`s. Die grobe Fluchtvisierung habe ich noch nicht zusätzlich montieren lassen. Wie sieht die aus ? Wo gibt`s die denn ?

Hat evtl. jemand hier eine Hilfe für mich wo ich für meine 16/70er Rohre "bleifreie" Brenneke herbekomme und ob das empfehlenswert ist, meinen Suhler Drilling damit zu "füttern" ?

Das u.a. Pic ist übrigens das Ausgangs-Corpus-Delicti der Suhler Drilling Fan-Gruppe.


WeiHei,
BBWölfchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yumitori

Guest
Das schafft meiner auch, bisher aber nur mit den klassischen bleihaltigen Brenneke`s. Die grobe Fluchtvisierung habe ich noch nicht zusätzlich montieren lassen. Wie sieht die aus ? Wo gibt`s die denn ?

Hat evtl. jemand hier eine Hilfe für mich wo ich für meine 16/70er Rohre "bleifreie" Brenneke herbekomme und ob das empfehlenswert ist, meinen Suhler Drilling damit zu "füttern" ?

Das u.a. Pic ist übrigens das Ausgangs-Corpus-Delicti der Suhler Drilling Fan-Gruppe.


WeiHei,
BBWölfchen


Moin,

die grobe Büchsenvisierung hat mirmein Büchsenmacher auf Anfrage gemacht, ich weiss nicht, ob er sie gekauft oder selbst gefeilt hat, grobe Kimme, Balkenkorn mit Messingauflage- und gut war's.
Zu "bleifreien FLGen" kann ich nichts beitragen, ich mach den bleifrei-Unfug nicht mit.

Habe die Ehre und
Waidmannsheil

P.S.: Der Drilling im Bild gefällt mir !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

anonym

Guest
...ich mach den bleifrei-Unfug nicht mit

Ich muß den Unsinn aber in Brandenburg mitmachen. Das ist leider für alle Begehungsscheininhaber beim Bundesforst vorgeschrieben.
In meiner alten Heimat Baden-Württemberg geht's noch bleihaltig.

WeiHei,
BBWölfchen
 
Registriert
2 Dez 2008
Beiträge
9.533
Ich muß den Unsinn aber in Brandenburg mitmachen. Das ist leider für alle Begehungsscheininhaber beim Bundesforst vorgeschrieben.
In meiner alten Heimat Baden-Württemberg geht's noch bleihaltig.

WeiHei,
BBWölfchen

...es genügt vollkommen, wenn du im Ernstfall eine bleifreie Kugelpatrone vorzeigen kannst....

Gruß

HWL
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
65
Zurzeit aktive Gäste
261
Besucher gesamt
326
Oben