Suhler Drilling Fan-Gruppe

R

Rübezahl

Guest
Bisher bin ich in meinen Nachforschungen nur eingeschränkt weitergekommen. Es müsste sich um das Suhler Modell "Franklin" handeln. Häufig haben wohl Büchsenmacher Suhler Modelle gekauft, kleinere Dinge verändert oder individualisiert und ihre Namen an der Waffe angebracht. Könnte auch hier so gewesen sein. Auf einer russischen Seite fand ich Teile eines alten Kataloges.Screenshot_20191123-193637_Chrome.jpgScreenshot_20191123-193637_Chrome.jpg
 
Registriert
2 Apr 2019
Beiträge
798
Bin ich hier mit einem Suhler Vierling eigentlich richtig oder gibt es dafür einen eigenen Fan Club?

Besitze seit heuer einen, 2 mal 16/65 dazu 22 Magnum und 8x57 IR. Dadurch das der KK Lauf in der Schiene ist ist er überraschend leicht und führig. Ein Swarovski 3-12x56 ist darauf montiert.

Habe ihn von einer Hinterlassenschaft aufgekauft um läppische 300 Euro (inklusive ZF), funktioniert einwandfrei und hat keinen Kratzer geschweige denn Rostspuren oder ähnliches. Habe ihn natürlich trotzdem anschauen und gleich mal den tatsächlichen Wert schätzen lassen, keine Mängel und Wert ist er natürlich um einiges mehr als mein Einkaufspreis. Auch wenn er denn nur vergleichsweise sehr selten von mir benutzt wurde (bis jetzt hauptsächlich auf Raubwild/Krähen), bei so einem Angebot nicht zu zu schlagen wäre denke ich nicht richtig gewesen.

Lg und WMH
 
R

Rübezahl

Guest
Bin ich hier mit einem Suhler Vierling eigentlich richtig oder gibt es dafür einen eigenen Fan Club?

Besitze seit heuer einen, 2 mal 16/65 dazu 22 Magnum und 8x57 IR. Dadurch das der KK Lauf in der Schiene ist ist er überraschend leicht und führig. Ein Swarovski 3-12x56 ist darauf montiert.

Habe ihn von einer Hinterlassenschaft aufgekauft um läppische 300 Euro (inklusive ZF), funktioniert einwandfrei und hat keinen Kratzer geschweige denn Rostspuren oder ähnliches. Habe ihn natürlich trotzdem anschauen und gleich mal den tatsächlichen Wert schätzen lassen, keine Mängel und Wert ist er natürlich um einiges mehr als mein Einkaufspreis. Auch wenn er denn nur vergleichsweise sehr selten von mir benutzt wurde (bis jetzt hauptsächlich auf Raubwild/Krähen), bei so einem Angebot nicht zu zu schlagen wäre denke ich nicht richtig gewesen.

Lg und WMH
Gibts noch Bilder! Das wäre fein.
 
R

Rübezahl

Guest
Ein schönes Stück hast du da. Herzlichen Glückwunsch. Schreib doch mal was zum Baujahr, Beschuss etc.
 
Registriert
9 Okt 2017
Beiträge
268
Sehr schöne Denkweise Äsungsfläche !!!
Hab ´mal so reagiert als ich einen neuen 28-2 HPM für € 200,- aus einem Nachlass kaufen durfte !
 
Registriert
4 Jan 2018
Beiträge
160
Hallo, ich hab mir auch einen Suhler Drilling 7x65 12/70 aus dem Jahr 1968 zugelegt. Ich bin von der Treffgenauigkeit begeistert und würde nun gerne ein 56er Glas drauf bauen. Ich hab hier alles gelesen, hab aber doch ein paar Fragen. Ich möchte die Einhakmontage behalten und nicht umrüsten. Es soll auch gerne ein älteres Glas sein. Ich habe zur Montage folgende Fragen:
Wenn ich mir ein gebrauchtes Glas mit Montage kaufe, passen die Montageteile (abgesehen vom Abstand) immer in alle Suhler Sockel? Kann man da irgentwie was einstellen, oder geht das nur mit feilen? Wie ist das mit der Höhenkorrektur? Bei der EAW Schwenkmontage tausche ich ja dafür den hinteren Montagesockel. Ist das bei der Einhakmontage auch so? Was sollte ich noch beachten. Wird bestimmt nicht einfach, aber mich ärgern Nachts immer beim Sauenansitz die Waschbären und die sollen mal 12/70 bekommen.
 
Registriert
8 Jan 2015
Beiträge
392
Hallo, ich hab mir auch einen Suhler Drilling 7x65 12/70 aus dem Jahr 1968 zugelegt. Ich bin von der Treffgenauigkeit begeistert und würde nun gerne ein 56er Glas drauf bauen. Ich hab hier alles gelesen, hab aber doch ein paar Fragen. Ich möchte die Einhakmontage behalten und nicht umrüsten. Es soll auch gerne ein älteres Glas sein. Ich habe zur Montage folgende Fragen:
Wenn ich mir ein gebrauchtes Glas mit Montage kaufe, passen die Montageteile (abgesehen vom Abstand) immer in alle Suhler Sockel? Kann man da irgentwie was einstellen, oder geht das nur mit feilen? Wie ist das mit der Höhenkorrektur? Bei der EAW Schwenkmontage tausche ich ja dafür den hinteren Montagesockel. Ist das bei der Einhakmontage auch so? Was sollte ich noch beachten. Wird bestimmt nicht einfach, aber mich ärgern Nachts immer beim Sauenansitz die Waschbären und die sollen mal 12/70 bekommen.

Keine SEM ist gleich das sind alles (meist) handgefertigte Unikate.
Ein Bekannter hat zusammen mit einem Feinmechanikermeister einen neuen Sockel hergestellt.
Da sind zwei verrückte Perfektionisten, der alte Sockel wurde optisch vermessen und mit leichtem Übermaß 2/10 gefertigt, dann mit der Schlichtfeile & Kreide eingepasst.
Also entweder neuen Sockel von einem versierten Menschen einpassen lassen oder besser auf SWM umrüsten.

Waldwicht
 
Registriert
4 Jan 2018
Beiträge
160
Bekommt man für so einen Drilling noch Ersatzteile? Z.b. Feder vom Verschlußhebel?
 
Registriert
19 Nov 2015
Beiträge
2.349
Bin ich hier mit einem Suhler Vierling eigentlich richtig oder gibt es dafür einen eigenen Fan Club?

Besitze seit heuer einen, 2 mal 16/65 dazu 22 Magnum und 8x57 IR.

Wann ist der beschossen?. 22 Magnum passt nicht zur 8x57 IR und 65er Lager. Auf den ersten Blick wohl ein Hubertus / Meffert- signiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
7.579
Hallo, ich hab mir auch einen Suhler Drilling 7x65 12/70 aus dem Jahr 1968 zugelegt. .... Ich möchte die Einhakmontage behalten und nicht umrüsten. Es soll auch gerne ein älteres Glas sein. Ich habe zur Montage folgende Fragen:
Wenn ich mir ein gebrauchtes Glas mit Montage kaufe, passen die Montageteile (abgesehen vom Abstand) immer in alle Suhler Sockel?

Du hast Dich mit dem Thema offensichtlich noch nicht groß befasst. Ganz kurz: Du brauchst voraussichtlich eine komplett neue Montage einschließlich neuem Vorderfußsockel. Die kostet normalerweise über 1.000 €, was mehr ist als der Drilling wert ist, wenn er nicht grade Seitenschlosse oder eine sehr besondere Gravur hat. SEM ist daher unwirtschaftlich. Umrüstung auf Schwenk liegt in der Regel unter 500 €, was noch vertretbar ist.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.297
Allerdings, wenn du dir an deinen Standardrepetierer einen Kunststoff-Lochschaft, einen Schalldämpfer inkl. Laufkürzung und Neubeschuß dranmachen läßt, ist der Tausender auch schnell weg. Genauso "unwirtschaftl." wie eine neue SEM an einen alten Drilling, wird aber x-mal gemacht und sogar für gut, d.h. unverzichtbar, befunden. :unsure::sneaky:
Dann lieber die 1000€ dem (guten) Handwerksmeister gegeben, als dem "Teilebesteller und Laufabschneider". ;)
Für eine gut ausgeführte Schwenkmontage wird man mittlerweile auch eher 600-700€ (je nachdem wie groß das ZF ist und ob, konstruktionsbedingt, ein Objektivring benötigt wird) berappen müssen.
"Von außen" sieht man zur SEM den Unterschied erst auf den "zweiten Blick", für Gläser mit >42mm Objektivweite ist eine Schwenkmontage aber stabiler als eine SEM.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Zurzeit aktive Gäste
275
Besucher gesamt
393
Oben