Sytong HT-77 LRF ist erschienen

Anzeige

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
7 Aug 2019
Beiträge
1.363
Das Sytong HT-77 LRF ist nun erschienen.

Als direkter Nachfolger kann man das Gerät nicht nennen, ist eh großer Bruder von HT-660 und es wird beide Serien HT-66/660 und HT-77 geben.
Video Vergleich mit Ht-660 ist in Arbeit und wird bald veröffentlicht. Diesmal hat der Hersteller tatsächlich neuen Sensor eingebaut...

Die Vorteile des Sytong HT-77 LRF gegenüber dem HT-660:

  • Das Gerät ist mit Full-HD Sony-Sensor, letzte Generation ausgestattet - Bild ist deutlich schärfer und viel klarer geworden bei Tag und Nacht!
  • Integrierte Laserentfernungsmesser (LRF) mit eine Reichweite bis 600m Distanz mit einer Genauigkeit von +/- 1m. (LRF ist nur nachts oder in der Dämmerung verwendbar)
  • Absolut Wetterfest nach IPX6
  • Neben Schwarzweiß ist neuer Nachtschicht-Modus in grünliche Farbe dazu gekommen, er dient zur Entlastung Ihrer Augen in der Nacht
  • Höhere Displayauflösung OLED-HD 1280x960 px (HT-66/660 hat 1024x768)
  • Seitliche Fokusverstellung
  • Trotz technische Aufwertung ist das Sytong HT-77 weiterhin bis 6000 Joule schussfest
Nachteile im Vergleich gibt es auch:
  • Höhere Anschaffungspreis (UVP 689,90€ mit Standard Adapter)
  • HT-77 ist 70g schwerer als HT-660 = 330g zu 260g
  • Durch das LRF-Einheit ist das HT-77 ca. 20mm höher als das HT-660 und Lampenaufnahme (Picatinny-Slot) wurde seitlich versetzt, die Länge ist aber gleich geblieben
1638383785565.png1638383803683.png
 
Registriert
17 Jul 2021
Beiträge
222
Kommt das Gerät auch ohne Entfernungsmesser und in 12mm?
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
2.039
Als Techfreak würde ich sagen das es nicht ganz passen kann mit dem LRF wenn das Sytong AN der Waffe ist. Kleine Ungenauigkeiten sind bei der Okularlösung ja egal. Man guckt ja auf das Zielfernrohrbild und nicht das Zielfernrohr auf das Gerätebild. Daher kann man ja schon mal den Adapter etwas schief drauf haben. Spielt so keine Rolle, aber wenn man was anpeilt mit LRF dann schon. Im Fadenkreuz eine Sau und der Laser findet für die Entfernung was anderes. Ob das eine Rolle spielt wird die Praxis und ggf. Tests ergeben.
 

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
7 Aug 2019
Beiträge
1.363
Als Techfreak würde ich sagen das es nicht ganz passen kann mit dem LRF wenn das Sytong AN der Waffe ist. Kleine Ungenauigkeiten sind bei der Okularlösung ja egal. Man guckt ja auf das Zielfernrohrbild und nicht das Zielfernrohr auf das Gerätebild. Daher kann man ja schon mal den Adapter etwas schief drauf haben. Spielt so keine Rolle, aber wenn man was anpeilt mit LRF dann schon. Im Fadenkreuz eine Sau und der Laser findet für die Entfernung was anderes. Ob das eine Rolle spielt wird die Praxis und ggf. Tests ergeben.
Kleine Denkfehler :), LRF-Messpunkt und Zielfernrohr Kreuz, und wie du schon schreibst, können gar nicht passen, die müssen auch nicht.

LRF-Messverfahren erfolgt mittels eines Laser in 850nm Wellenlänge. Es wird ein Impuls gesendet (Impuls Dauer unter 0,3 Sekunden) und empfangen. Durch NSG in Nachtsichtmodus ist diese Impuls kurz zu sehen beim Messen und somit ist LRF-Messpunkt bekannt. Diese muss also nicht zwingend mit dem Absehen-Kreuz abgestimmt sein, es reicht das diese in Sehfeld sich befindet und somit weißt man wo das Messpunkt ist.

Das beste ist, das BKA sieht so ein Messverfahren nicht als Zielbeleuchtung an, da der Impuls ist viel zu kurz!
 
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
370
Das ist alles klar. FÜR MICH hat diese Vorgehensweise aber trotzdem einen Nachteil: Je nachdem wie weit der Messort des Lasers vom Fadenkreuz des Zielfernrohrs abweicht, muss ich immer mehr oder weniger weit aus dem Ziel gehen, wenn ich die Entfernung messen will...

Das ließe sich umgehen, wenn der LRF (abnehmbar) am Zielfernrohr angebracht und auf das Fadenkreuz justiert wäre.
 

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
7 Aug 2019
Beiträge
1.363
Das ist alles klar. FÜR MICH hat diese Vorgehensweise aber trotzdem einen Nachteil: Je nachdem wie weit der Messort des Lasers vom Fadenkreuz des Zielfernrohrs abweicht, muss ich immer mehr oder weniger weit aus dem Ziel gehen, wenn ich die Entfernung messen will...

Das ließe sich umgehen, wenn der LRF (abnehmbar) am Zielfernrohr angebracht und auf das Fadenkreuz justiert wäre.
Nicht vergessen, das Gerät wie andere Sytongs auch, haben Funktion "Bildschirmzentrieren"
 
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
370
Das ändert doch aber nix an einer mehr oder weniger großen Ablage zwischen Fadenkreuz und Lasermesspunkt? Nach meinem Verständnis müsste zur Beseitigung dieser Ablage eine mechanisch vorzunehmende Justierung des Lasermesspunktes aufs Fadenkreuz erfolgen.

Oder habe ich ein Verständnisproblem? Dann bitte ich um Erklärung.
 
Registriert
26 Mai 2004
Beiträge
2.039
Es ist immer sinniger (m.b.M.n.) das im Beobachtungsgerät gemessen wird. Daher eine WBK mit LRF wäre für mich die bessere Lösung.
 
Registriert
29 Aug 2003
Beiträge
413
in 12mm wird das Gerät erst in Januar - Februar lieferbar.

Ohne LRF wird das Gerät nicht geben.

Hallo,

danke für die Info und für das telefonische Stornieren des gerade bestellten 660 ;-)
Das HT-77 mit 12mm wird dann mein Nachfolger fürs Pard. Der LRF ist nettes Beiwerk, aber schussfest bis 6000J, IPX6 Wasserfest, kein fester IR Strahler und ein verbesserter Sensor klingt genau richtig

Viele Grüße,

Oliver
 

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
7 Aug 2019
Beiträge
1.363
Hallo,

danke für die Info und für das telefonische Stornieren des gerade bestellten 660 ;-)
Das HT-77 mit 12mm wird dann mein Nachfolger fürs Pard. Der LRF ist nettes Beiwerk, aber schussfest bis 6000J, IPX6 Wasserfest, kein fester IR Strahler und ein verbesserter Sensor klingt genau richtig

Viele Grüße,

Oliver

12mm Version kommt leider Januar - Februar 2022 raus :cautious:
 
G

Gelöschtes Mitglied 25569

Guest
@Maximtac: Vier kurze Fragen:
1) Es ist vielleicht Standardwissen und gehört zu den „Basics“ im Umgang mit einem Pard aber vielleicht wäre es doch noch einmal für den einen oder anderen hier wissenswert, wo genau der Unterschied/Vorteil bei der Nutzung einer 12mm oder einer 16mm Version liegt? Mir ist das einfach noch nicht klar. Ich jage übrigens überwiegend im Wald und schiesse auf nahe Distanz (< 100m). Irgendwie habe ich in Erinnerung, dass die Distanzen etwas mit der Wahl der Linse (Beobachtungs- bzw. Schussentfernung) zu tun haben.
2) Ich würde das neue Gerät mit einem Swarovski Z8i 1,7-13,5x42 nutzen. Gibt es auch beim neuen Gerät dafür einen Adapter?
3) Wie lange hält der Akku im Vergleich zum Vorgängermodell, hat das neue Gerät einen höheren Verbrauch ggf. durch die LRF Einheit?
4) Wird es zum neuen Sytong HT-77 LRF vielleicht ein Paketangebot mit passender Lampe von Dir geben.

Danke für Deine Antwort und stets gute Beratung!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
90
Zurzeit aktive Gäste
352
Besucher gesamt
442
Oben