Taschenlampe für die Nachsuche

Anzeige
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.017
Gefällt mir
1.816
#16
Servus,

der dritte Taschenlampenthread, ich weiß...:eek:

Nach den DJ'en wird es bei den Kontrollen / Nachsuchen schnell duster. Vor allemim Bestand / in den Dickungen ist es problematisch, Schweiß etc zu entdecken. Da liegt es nahe, eine kleine Lampe mitzunehmen. Ist es zu dunkel, wird die Suche natürlich abgebrochen. Meine Anforderung:

  • wasserdicht und robust
  • gute Ausleuchtung im Nahbereich
  • klein und leicht
  • mit Akku (am liebsten AA, habe ich fürs Garmin eh Ersatz dabei)
  • praktikable Handschlaufe, falls man die Lampe schnell loslassen muss
  • auffällige Farbe zum Wiederfinden
  • billig ist gern genommen, da vermutlich begrenzte Lebensdauer

Danke!
Vorneweg:
Wenn ich die bisherigen Antworten so lese glaub ich nicht dass da viel Nachsuchenerfahrung mitspricht.:rolleyes:

Zum Thema,
Ich leg bei Suchen die ich Nachmittags starte ne Stirnlampe um den Hals, oft genug wurde bis in die Spätdämmerung gearbeitet und bei einbrechen der Dunkelheit ABGEBROCHEN!
JA AUCH BEI SUCHEN AUF REHEN!

Warum Stirnlampe?
Licht immer da wo man hinschaut,
Durch Basecap keine Blendung des Trägers
Hände frei! (Garmin/Hund/Waffe/Hände frei zum Äste Gestrüpp Dornen wegräumen)
Hände frei wenns einen mal wieder auf die Schnautze haut. Zudem sieht man wo man hinfliegt (Stirnlampe in Blickrichtung, was Handgehalten NIE der Fall ist)
Ersatzbatterien sind in der Armtasche.

Bei mir haben sich Ledlenser SE07R bewährt. Sind bezahlbar robust und das Licht ist ausreichend.

Nochmal!
Nachsuchen werden aus Sicherheitsgründen bei beginnender Dunkelheit abgebrochen!
Nicht weil ich Angst vor Wild habe. Sondern weil ein einziger Ast in meinem oder des Hunds Auge genügt damit die Jagdkarriere BEENDET ist!
 
Mitglied seit
9 Dez 2014
Beiträge
938
Gefällt mir
417
#18
Die letzte kleine Aldilampe von vor 3? Wochen macht hell und hat eine natürliche Farbwidergabe.
Machte sich am Samstagabend beim Hirschaufbrechen recht gut.
ich habs in dem anderen taschenlampenthread geschrieben : nachdem ich das aldiding einmal zum probieren im revier hatte war meine maglite das letzte mal zur jagd .

nun suche ich auch noch nach tipps für ne kompakte , handliche lampe dieser art

im grunde erfüllt diese 14.99 aldilampe aber alle bedürfnisse zur jagd .
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
1.032
Gefällt mir
738
#19
Vorneweg:
Wenn ich die bisherigen Antworten so lese glaub ich nicht dass da viel Nachsuchenerfahrung mitspricht.:rolleyes:
.....
Nochmal!
Nachsuchen werden aus Sicherheitsgründen bei beginnender Dunkelheit abgebrochen!
Nicht weil ich Angst vor Wild habe. Sondern weil ein einziger Ast in meinem oder des Hunds Auge genügt damit die Jagdkarriere BEENDET ist!
Die große Frage ist jetzt, was man unter Nachsuche versteht!? Totsuche oder „Wahrscheinlich Keulenschuss“!?
Bei letzterem würde ich auch nicht mit dem Akku Baustrahler durch den Busch hampeln. So wie ich den Rotmilan kenne, war das auch so wohl nicht gedacht.

Ich habe mit diesen Strahlern schon genügend Sauen gesucht und auf moderaten Entfernungen dann auch gefunden (ohne Hund), auch wenn am Anschuss erstmal kein Schweiß zu finden war. Um einem Hund hinterher zu laufen ist sicherlich auch ne Strinlampe ausreichend. Selber den Schweiß zu finden, da ist so ein Baustrahler echt hilfreich. Manch große Lampe ist genauso schwer.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.604
Gefällt mir
3.195
#20
Stirnlampe ist sonst meine liebste Trageform, aber ich kenne keine, die ich im dichten Gestrüpp nicht verlieren würde.
Ich hab ja jetzt die TH20, und bin vor allem vom Tragekomfort voll begeistert. Dadurch, daß die nicht so nen Klappmechanismus hat, sondern eng in der Silikonhalterung an der Stirn anliegt, geht die kaum im Weg um und verstellt sich auch nicht ständig. Hatte noch keine Gelegenheit, sie im Gestrüpp zu testen, aber wenn eine das mitmacht, dann die.
 
Mitglied seit
5 Okt 2010
Beiträge
1.509
Gefällt mir
40
#21
Nach den DJ'en wird es bei den Kontrollen / Nachsuchen schnell duster. Vor allemim Bestand / in den Dickungen ist es problematisch, Schweiß etc zu entdecken. Da liegt es nahe, eine kleine Lampe mitzunehmen. Ist es zu dunkel, wird die Suche natürlich abgebrochen. Meine Anforderung:

  • wasserdicht und robust
  • gute Ausleuchtung im Nahbereich
  • klein und leicht
  • mit Akku (am liebsten AA, habe ich fürs Garmin eh Ersatz dabei)
  • praktikable Handschlaufe, falls man die Lampe schnell loslassen muss
  • auffällige Farbe zum Wiederfinden
  • billig ist gern genommen, da vermutlich begrenzte Lebensdauer
Ist schwarz und nicht wirklich billig(36€) passt aber sonst gut:

Wuben E05
 
Mitglied seit
27 Aug 2018
Beiträge
2.674
Gefällt mir
9.354
#22
Ich kann mich @Brackenmann nur anschließen, Stirnlampe um den Hals ist eine der besten tragearten gegen Verlust.

Stirnlampe ist sonst meine liebste Trageform, aber ich kenne keine, die ich im dichten Gestrüpp nicht verlieren würde.
Solltest du zu den Helmträgern gehören, kann ich dir die Petzl Lampen empfehlen, da gibts auch welche mit helmadapter, bzw welche mit adapter um sie an der Kleidung zu befestigen.
Das große militärische modell, welches es mit und ohne ir gibt find ich leider gerade nicht, das hat eine besonders stabile (metall)befestigung für den helm, die hab ich auf meinem Kampfhelm...wäre dafür aber wohl übertrieben.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.017
Gefällt mir
1.816
#24
Die große Frage ist jetzt, was man unter Nachsuche versteht!? Totsuche oder „Wahrscheinlich Keulenschuss“!?
Bei letzterem würde ich auch nicht mit dem Akku Baustrahler durch den Busch hampeln. So wie ich den Rotmilan kenne, war das auch so wohl nicht gedacht.

Ich habe mit diesen Strahlern schon genügend Sauen gesucht und auf moderaten Entfernungen dann auch gefunden (ohne Hund), auch wenn am Anschuss erstmal kein Schweiß zu finden war. Um einem Hund hinterher zu laufen ist sicherlich auch ne Strinlampe ausreichend. Selber den Schweiß zu finden, da ist so ein Baustrahler echt hilfreich. Manch große Lampe ist genauso schwer.
Genau das ist es was man immer predigt. Tappt den Stücken ned ohne Hund und Nachts hinterher.
Wenn ich nur für jedes so aus dem Wundbett getappte Stück 100Euro für erhöhten Arbeitsaufwand und unnötig verursachtes Tierleid abkasieren dürfte :rolleyes:.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.017
Gefällt mir
1.816
#25
Das geht in der entsprechenden Umgebung auch bei Tage :cry: :sad:. Und "beendet" ist übertrieben. Das ist kein Plädoyer für Nachtsuchen, nur Kirche im Dorf lassen, bitte. ;)
Du willst mir jetzt sagen dass die Gefahr bei Tag dieselbe ist?
Ich denke Du hast wie es bei Nachsuchen zugeht nur begrenzte Erfahrung.

Stichst dir nen Ast/Dorn ins Auge. WARS DAS!
 
Mitglied seit
25 Sep 2018
Beiträge
68
Gefällt mir
65
#26
Fenix TK75
Kostet viel, ist aber jeden Cent wert. Kenn keine hellere Lampe. Wiegt glaub rund 700g aber mit dem dazugehörigen Gurt kann man die sich wirklich schön um den Oberkörper hängen. Hab die dann noch mit nem kleinen Karabiner an einer Gürtelschlaufe gegens pendeln festgemacht, dann strahlt die perfekt den Weg aus.
 
Mitglied seit
31 Aug 2009
Beiträge
5.082
Gefällt mir
1.749
#27
Wenn man das alles so liest, dann brauchts keine Taschenlampen, weil man eh nicht nachsuchsuchen darf! Konsequenz, Abendansitze sind überflüssig!

PS. ich nutze die Led Lenser P7 oder MT10 und bin sehr zufrieden. Vor allem den variablen Lichtkegel ist sehr hilfreich beim Untersuchen vom Anschuß.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
5.604
Gefällt mir
3.195
#29
Du willst mir jetzt sagen dass die Gefahr bei Tag dieselbe ist?
Ich denke Du hast wie es bei Nachsuchen zugeht nur begrenzte Erfahrung.
Ja. Die Gefahr entsteht im angehenden Stangenholz oder in Dornenverhauen durch dürre, abgebrochene Äste, die man bei ner schnellen Kopfbewegung zur Seite einsammelt. Das hat mehr mit dem Bewegungsablauf zu tun als mit der Sichtbarkeit an sich. Der Mensch ist kein Fluchttier mit 360° Blickwinkel. Gegen Äste von vorn gibt's Visiere.

Mich wundert im übrigen, daß Du soviel Erfahrung mit Nachtsuchen haben willst, wo Du sie doch so sehr verurteilst?
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.017
Gefällt mir
1.816
#30
Wenn man das alles so liest, dann brauchts keine Taschenlampen, weil man eh nicht nachsuchsuchen darf! Konsequenz, Abendansitze sind überflüssig!

PS. ich nutze die Led Lenser P7 oder MT10 und bin sehr zufrieden. Vor allem den variablen Lichtkegel ist sehr hilfreich beim Untersuchen vom Anschuß.
Sauber schießen ->Totesflucht max 100m ->Einsammeln

Ich nenne sowas nicht Nachsuche. :rolleyes:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben