Tausche "alt" gegen neu

Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
296
Gefällt mir
130
#1
Weidmannsheil zusammen,
Eigentlich möchte ich zurück zu einem einfachen Repetierer. Kein Handspanner, kein Laufwechsel, kein Lego und keine Waffe aus der L&O Holding.

Was suche ich? Ganz einfach, einen Repetierer mit Schlabo-Sicherung und einer Kammersperre.

Folgendes wäre aktuell in der Auswahl:
-98er Waffen Velser
-98er vom Klaus Wanitschek
-Die neue Sako S20
-Heym SR21

An die 98er Experten: Velser oder Wanitschek? Was für ein System also DWM, Steyr, etc.. Bei der Büchsenmacherarbeit gefallen mir die vielen Möglichkeiten die Waffe nach meinen Vorstellungen zu gestalten. Das 98er System ist alt bewährt, leicht zu zerlegen und leicht zu reinigen.

Über die neue Sako S20 gibt es noch nicht so viele Infos. Eventuell kann mir ein Sako-Kenner darüber ein paar Tipps geben? Qualität bei Sako, Schussleistung, fertigt Sako die Läufe selber? Gut gefällt mir die Schlabo-Sicherung und auch das Tacticoole aussehen. Sowie das Entnehmbare Magazin.

Bei der Heym hätte ich ein ehrliches Gewehr, Preis-Leistung wohl super. Etwas Anpassung an die eigenen Bedürfnisse möglich, jedoch alles im Rahmen das man sich nicht in Details verzettelt.

Finanziell ist mal nicht so wichtig, Ich bin aber hin und her gerissen und kann mich nicht so recht entscheiden. Eventuell kommen ja von euch ein paar Punkte die mir in der Entscheidungsfindung helfen.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
16 Mai 2001
Beiträge
6.380
Gefällt mir
1.502
#4
Ich würde einen 98er nehmen. Auf keinen Fall neu, mit wenig suchen findet man sehr hochwertige Custommade-Stücke für einen Bruchteil dessen, was sie mal gekostet haben. Ich habe z. B. vor ein paar Jahren mal eine W&O Dittmann mit Achtkantlauf, Maserholzschaft und Vollgravur von 1992, aber fast in Neuzustand mit Zeiss Diavari 2,5-10x48 für ungefähr 2.000 € ersteigert. Wenn man so ein gewehr machen ließe, läge man sicher schnell bei 7-8 K€.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#5
Wenn Du die Sako willst, solltest Du viel Geduld mitbringen. Insbesondere dann, wenn Du eine andere Konfiguration willst, als das, was Alberts als gut verkäuflich betrachtet und auf Lager bestellt.

Heym. Komische Bude. Aber bitte, die Waffen sollen ja gut sein. Aber willst Du einen Holzschaft? Wenn Dir die S20 schon gefällt ...
 
Gefällt mir: Vale
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#6
Nachtrag zur Heym. Was ich an der abschreckt ist die Verriegelungshülse im Lauf. Da muss doch alles möglich dazwischen laufen. Robla, Öl, Wasser ... das ist mir nicht geheuer.
 
Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
296
Gefällt mir
130
#7
Wenn Du die Sako willst, solltest Du viel Geduld mitbringen. Insbesondere dann, wenn Du eine andere Konfiguration willst, als das, was Alberts als gut verkäuflich betrachtet und auf Lager bestellt.

Heym. Komische Bude. Aber bitte, die Waffen sollen ja gut sein. Aber willst Du einen Holzschaft? Wenn Dir die S20 schon gefällt ...
Ich bin weder dem Holzschaft noch dem Kunststoffschaft abgeneigt.
Bei Waffen ist es bei mir eben wie mit schuhen, ich trage gerne Sneaker aber ein paar gute Lederschuhe sind im Leben halt unabdingbar. :)
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.732
Gefällt mir
7.227
#9
Ich hoffe auf objektive Beiträge :D dann braucht man keine Chips.
Und wir wissen welche Beiträge kommen werden.:rolleyes:
Du brauchst mehr Chips als noch gesund für Dich wären! :ROFLMAO:

MINDESTENS drei Threadseiten werden damit verbraucht werden, dass Du einen Repetierer kaufen sollst, der unter Adenauer schon nicht mehr neu war.
Ein ganzer Haufen wird Dir erklären, dass Du genau das nehmen sollst was Du für Dich ausschließt.
Dann kommt noch die Kaliberdiskussion und eine Diskussion pro/contra Schalldämpfer obendrauf.
Mögliche Diskussionen hinsichtlich bestimmter Herstellungsländer kommen u. U. auch noch.

Ganz am Ende des Threads kaufst Du dann aus Überzeugung eine Dose Waffenfett, 27 verschiedene chemische Laufreiniger, ein Paar Meindl-Stiefel, ein handgemachtes Custom-Messer und verrätst lieber niemand welches Gewehr es jetzt dann geworden ist - nur um endlich Deine Ruhe zu haben.
 
Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
296
Gefällt mir
130
#10
Und wir wissen welche Beiträge kommen werden.:rolleyes:
Du brauchst mehr Chips als noch gesund für Dich wären! :ROFLMAO:

MINDESTENS drei Threadseiten werden damit verbraucht werden, dass Du einen Repetierer kaufen sollst, der unter Adenauer schon nicht mehr neu war.
Ein ganzer Haufen wird Dir erklären, dass Du genau das nehmen sollst was Du für Dich ausschließt.
Dann kommt noch die Kaliberdiskussion und eine Diskussion pro/contra Schalldämpfer obendrauf.
Mögliche Diskussionen hinsichtlich bestimmter Herstellungsländer kommen u. U. auch noch.

Ganz am Ende des Threads kaufst Du dann aus Überzeugung eine Dose Waffenfett, 27 verschiedene chemische Laufreiniger, ein Paar Meindl-Stiefel, ein handgemachtes Custom-Messer und verrätst lieber niemand welches Gewehr es jetzt dann geworden ist - nur um endlich Deine Ruhe zu haben.
Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Ich bin halt hinter Infos her wie gerade von Lone Rider gekommen ist mit der Hülse. Ich möchte nichts mehr haben, was kompliziert zu pflegen ist. Das ist die Helix eben, kompliziert zu zerlegen, kompliziert zu reinigen und kompliziert beim zusammenbau.
 
Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
296
Gefällt mir
130
#12
:( Danke für die Info, ist für mich somit ein Ausschlusskriterium.

Das ist mal ein toller Beitrag mit dem man was anfangen kann!
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.728
Gefällt mir
13.513
#13
Bei der Auswahl - 98 er von Velser (y)
zu Wanitschek kann ich nichts sagen und zu dieser Sako auch nicht.


CdB
 
G

Gelöschtes Mitglied 4508

Guest
#14
Wenn Du mit Holz klarkommst, könnte die Anschütz 1782 noch eine Überlegung wert sein.
Super Abzug und angefräste Picatinnyschiene anstelle dieser Behelfslösung des Aufschraubens von Montagebasen.
Hat aber wohl nur eine Abzugsicherung.
 
Oben