,,Teebusch" - Wie heißt die Pflanze wirklich?

Anzeige
Mitglied seit
14 Nov 2004
Beiträge
393
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

bei uns gibt es überall Hecken und Grabenränder, die mit Teebusch bepflanzt sind und dem Wild sehr gute Deckung bieten. Ich möchte mich zwecks Vermehrung der Pflanzen mehr mit der Pflanze beschäftigen, finde aber unter dem Namen ,,Teebusch", so wie sie bei uns überall genannt wird, nichts.
Es geht um die rötliche Pflanze auf dem Bild.
Weiß jemand, wie sie richtig heißt?

http://img827.imageshack.us/i/teebusch.jpg
 
A

anonym

Guest
#2
Wäre vielleicht ganz gut, wenn Du von diesen Pflanzen mal mehr Fotos erstellen würdest auf denen man mehr an Details sieht (Zweigständigkeit etc.) ...

So würde ich auf eine Hartriegelart tippen.
 
Mitglied seit
12 Apr 2007
Beiträge
4.133
Gefällt mir
0
#3
Ich kann so leider auch nicht erkennen. Näher ran beim Bildknipsen wäre gut.
Farbe, verzweigung Knospen/ Blätter sind wichtig zu sehen. Wenn das Exemplar auf dem eingestellten Bild Beschnitten ist wäre es auch gut ein exemplar zu fotografieren welches normalen Stamm etc pp ausgeprägt hat.

Hartriegel ist in der Regel schon ein netter Strauch


roter Hartriegel ( Cornus synguinea)
Kornelkirsche (Cornus mas)
 
A

anonym

Guest
#6
Wi von Mauser66 bereits geklärt, handelt es sich um Spiraea chamaedryfolia.
Ob es Not tut, diese nichteinheimische Pflanze einzuschleppen, ist die nächste Frage.
Diese Spiräe vermehrt sich u.a. durch Wurzelbrut. Wo es ihr gefällt, ist sie recht virulent und kaum noch wegzukriegen bzw. im Zaum zu halten.
Dies führt dann dazu, daß die standörtliche Vegetation verdämmt werden kann und somit ausfällt. Von allem anderen mal abgesehen, wird somit auch Nahrung u.a. für den Fasan vernichtet, der ja eigentlich mit diesem Experiment gefördert werden sollte...
Zu was sowas im Extremfall führen kann, weiß derjenige, der sich mit dem drüsigen Springkraut rumärgern muß.

Zur Fasanenhilfe empfiehlt es sich eher, einheimische, standortangepasste Pflanzen zu nehmen, das ganze eingehagt mit Schlehe und Wildbirne bringt mehr und hat nebenbei auch noch einen positiven Effekt auf andere /Tier-)arten.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben