Tikka CTR - Roedale Tuning sinnvoll?

Registriert
4 Jun 2012
Beiträge
469
Hallo,

ich möchte mir eine Tikka CTR in 308 Win kaufen und überlege diese "irgendwo" für ca 1550€ zu kaufen oder eben die Variante Roadale tuned für 1799€.

Der große Unterschied ist für mich die Präzisionsgarantie von 1/2 MOA.

Nur werde ich nicht schlau, ob da nur was am Abzug gemacht wird (500g sind für eine Jagdwaffe ja auch nicht viel) oder noch mehr an der Hardware geändert wird... oder ob sogar die Büchsen nach irgendeinem Kriterium selektiert werden.

Kurz: Hat wer Erfahrung mit dem Angebot?
 
Registriert
14 Okt 2012
Beiträge
1.256
Solche Garantien … die wäre für mich erst dann interessant wenn es ein Mittelwert von 5 hintereinander geschossenen Streukreisen wäre, ohne Abzug von irgendwelchen Ausreißern, in meinem Beisein…
Dann noch die Angabe der besten und schlechtesten Gruppe + noch verbindlich Ladedaten geben lassen mit Los vom Pulver… ansonsten sollte fast jede CTR mit Handladungen an die 15mm kommen. Zumindest trift das für meine T3 Varmint in 300wsm und 6,5x55 zu…
 
Registriert
13 Aug 2006
Beiträge
1.485
Diese Tunig Versprechen sind relativ... Der Lauf ist und bleibt Standard...
Abzug ist eher Gewöhnungssache ansonsten gibt es genug drop in Abzüge zu Nachrüsten... Schreib ihn an und Frage was du für den Aufpreis kriegst.
Ansonsten sagte mein Vorredner ja schon, eine tikka schafft die 15mm Out of the Box...
 
Registriert
8 Dez 2016
Beiträge
239
Was kann für 250€ gemacht werden?

Abzug überarbeiten, ist das soviel wert?

System "truing", also System, Kammer und Lauf exakt ausrichten? Dazu muss der Lauf raus, was bei Tikkas das Gewinde fressen kann. Anschließend Beschuss notwendig.

Verschlusswarzen Anlagefläche optimieren. Dazu muss unter Umständen der Lauf nachgesetzt werden. Dann Beschuss.
Nur einschleifen mit Polierpaste ist IMHO unnötig. Das passiert im Gebrauch von selbst.

Laufbettung und Schaft frei (schwingend) machen. Zusammen mit Abzug gut im Budget. Aber nicht wirklich dauerhaft im original Polypropylen Schaft möglich. Der geht keine Verbindung mit Kunstharzen ein. Bei Holz oder GFK / CFK eine gute präzisionsfördernde Maßnahme.

Echtes Systemtuning bedingt meist Beschuss, damit ist das Budget von 250€ nicht machbar.


Wie oben erwähnt nachfragen.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
202
Wenn du mit der CTR die meiste Zeit jagen gehst und pro Jahr deine 10-15 Schießstandbesuche machst, um ernsthaft an deinen Schießfähigkeiten zu arbeiten, würde ich mir die normale Version kaufen und das Ersparte nutzen, um eine gut fliegende Jagd- und Trainingsmunition zu finden.
Vielleicht musst du ja auch bleifrei schießen, dann kann die Suche, je nach Anspruch, etwas länger dauern.
Ich denke die Grundpräzision der CTR ist wirklich in Ordnung.
 
Registriert
28 Jun 2012
Beiträge
204
Habe 2 Tikkas in 308, eine lite und die ctr. Beide super präzise. Abzug und schlossgang top. Weiß nicht, was man da tunen sollte. Gibt aber andere sicherungen und schäfte passend für stanag magazine. Die ctr ist halt vergleichsweise schwer. Die dicken läufe sind mmn für die jagd nicht erforderlich.
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.292
Ich wäre da sehr skeptisch was den Umfang des Tunings für das kleine Geld anbelangt.
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
64.121
Der Abzug wird überarbeitet und der Verschluß, die 250€ sind doch pillepalle.

Das kann man dazu nehmen, wenn es sich besser anfühlt. Für eine Jagdwaffe sowieso nur Blödsinn.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.476
Blödsinn ist das nicht, jagdlich aber nicht unbedingt erforderlich.
Das Läppen der Verschlusswarzen für ein gleichmäßiges Tragbild bringt schon was, aber wer nur "Standard" Werksmunition verschießt, mit den entsprechenden Lade-/Setztoleranzen, wird davon nicht profitieren.
Der Preis von 250 Euro ist anhand der Handarbeit angemessen.
 
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
99
Zurzeit aktive Gäste
962
Besucher gesamt
1.061
Oben