Tikka Fan-Gruppe

Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.678
Gefällt mir
1.976
Ich interpretierte die Frage nach der Stabilisierung in diesem Sinne. ...
Ich konnte mir keinen anderen Sinn als diesen aus der Anfrage deuten.
Aber da war ich wohl etwas voreilig.
Ich kenne Jäger, die solche Geschichten als "Millimeter-Fi..." bezeichnen, sich darüber nie ernsthaft Gedanken gemacht haben - und trotzdem Schussgruppen mit einem Schusspflaster abdecken konnten.

Was in extremen Grenzbereichen VIELLEICHT einen Einfluss haben kann, dürfte für den "normalen" Jäger, selbst wenn er weiter schießt kaum eine Rolle spielen.
(Bei Subsonic-Experimenten, extremen Geschossgewichten (auf das jew. Kaliber bezogen), ... KANN das ggf. eine Rolle spielen - das ist dann aber nichts für Einsteiger.)

Mann kann auch das Profil seiner Reifen auf den Mikrometer genau nachschneiden und glauben das hätte irgendwelche praktischen Auswirkungen - man kann aber auch einfach "die Kirche im Dorf lassen".


Ich verrate Ihnen jetzt ein ganz großes Geheimnis - aber bitte nicht weitersagen:
Der Ballistik ist es völlig egal, ob auf der Waffe Tikka, Mauser, Blaser oder sonst etwas steht!


WaiHei
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
315
Gefällt mir
409
Werter JBM-

Ja, solche Jäger kenne ich auch, und ich bewundere ihre Fähigkeiten.
Diese Männer sind aber sehr selten- und allesamt glauben sie,
daß der Rest der Welt genausogut schießt wie sie.

Tut mir leid, aber was das Schießen angeht, pflichte ich Sheepshooter eher bei als JoeKox.


Vor zehn Jahren habe ich meinen Bruder gefragt, warum in der Landwirtschaft
der Meisterbrief so wichtig sei. Seine Replik:

"Mann, bist Du blöd!
Als Geselle lernst Du, wie es geht.
Als Meister dann, WARUM es so geht."


Ihr Geheimnis: Ich habe verstanden.

derTschud
 
Mitglied seit
8 Dez 2016
Beiträge
119
Gefällt mir
38
Zur CTR
Ich schiesse die 178grs ELDX vor 43.5grs Lovex D073.6 aus S&B Hülse mit Federal Zünder. V0 785m/s.
Angaben ohne Gewähr, Wiederlader handeln eigenverantwortlich!

Streukreis unter 25mm.
 
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Guten Morgen allerseits. Ich bin seit gestern stolzer Tikka T3x Besitzer. Die Waffe habe ich gestern gleich montiert und für Samstag ist der erste Standbesuch geplant. Beim genaueren Befummeln ist mit aufgefallen, dass der Verschluss doch einiges an Spiel hat. Bei Bewegungen am Kammerstängel kann man im Bereich der vorderen Hülsenbrücke teils einen Spalt von einem knappen halben Millimeter sehen. Ist das so normal? Auch klappert der Verschluss in der Hülse wenn man die Waffe ein wenig umher schleudert (verzeiht mir die Ausdrucksweise)
Da ich mit dem guten Stück noch einiges vor habe, Edi's Schaft kommt in den nächsten Wochen, würde ich ungern in eine "Montagstikka" investieren. Bitte beruhigt mich!!!
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.391
Gefällt mir
1.389
Ja, bei der T3 darf auch mal ein Sandkorn dazwischen kommen - soviel Platz bietet sie. Beruhigt?
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
1.351
Gefällt mir
1.095
Guten Morgen allerseits. Ich bin seit gestern stolzer Tikka T3x Besitzer. Die Waffe habe ich gestern gleich montiert und für Samstag ist der erste Standbesuch geplant. Beim genaueren Befummeln ist mit aufgefallen, dass der Verschluss doch einiges an Spiel hat. Bei Bewegungen am Kammerstängel kann man im Bereich der vorderen Hülsenbrücke teils einen Spalt von einem knappen halben Millimeter sehen. Ist das so normal? Auch klappert der Verschluss in der Hülse wenn man die Waffe ein wenig umher schleudert (verzeiht mir die Ausdrucksweise)
Da ich mit dem guten Stück noch einiges vor habe, Edi's Schaft kommt in den nächsten Wochen, würde ich ungern in eine "Montagstikka" investieren. Bitte beruhigt mich!!!
Schon mal nen 98er in der Hand gehabt?
Alles gut, das ist normal.
 
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Das beruhigt mich sehr. Besten Dank! Dann gleich noch eine Frage hinterher: Ist es auch normal das sich die Waffe nur sehr schwer öffnen bzw. spannen lässt? Spielt sich sowas irgendwie ein? Würde mich jetzt nicht als schwächlich bezeichnen, aber entspannt im Anschlag repetieren ist so nur schwerlich möglich. Größerer Kammerstengel ist geordert, dass schafft bestimmt etwas Abhilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.391
Gefällt mir
1.389
Wie soll man beurteilen, was Du als schwer ansiehst? Bisschen Kraft braucht man, aber nun auch nicht übermässig. Was soll ich sagen?!? Mit was vergleichst Du denn?
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
497
Gefällt mir
223
Das beruhigt mich sehr. Besten Dank! Dann gleich noch eine Frage hinterher: Ist es auch normal das sich die Waffe nur sehr schwer öffnen bzw. spannen lässt? Spielt sich sowas irgendwie ein? Würde mich jetzt nicht als schwächlich bezeichnen, aber entspannt im Anschlag repetieren ist so nur schwerlich möglich. Größerer Kammerstengel ist geordert, dass schafft bestimmt etwas Abhilfe.
hallo. Ist die Tikka ein Öffnungsspanner?
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.582
Gefällt mir
390
Das beruhigt mich sehr. Besten Dank! Dann gleich noch eine Frage hinterher: Ist es auch normal das sich die Waffe nur sehr schwer öffnen bzw. spannen lässt? Spielt sich sowas irgendwie ein? Würde mich jetzt nicht als schwächlich bezeichnen, aber entspannt im Anschlag repetieren ist so nur schwerlich möglich. Größerer Kammerstengel ist geordert, dass schafft bestimmt etwas Abhilfe.
Mit geladener Patrone oder ohne? Meine zwei CTR waren am Anfang auch etwas stramm mit Hornady Patronen. Hat sich gelegt.

Beide Systemschrauben ein-zwei Umdrehungen rausdrehen und schauen ob es gleich ist. Kann sein das evtl. die vordere Systemschraube zu lang ist und mit der Warze in Beruehrung kommt.
Etwas Teflon Fett an den Systemwarzen und Spannkurve. Meine Kammer bekommen viel Teflonoel/Fett m anfang. Oeffne schliesse einige male damit sich Stahl auf Stahl etwas einlaeuft danach abwischen und sparsammer mit dem Oel drann gehen.
edi
 
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Danke Edi. Freu mich schon sehr auf den Schaft!;) Bisher hatte ich noch keine Patronen in der Waffe. Werd dann mal schauen ob sich was verändert wenn ich die Schrauben ein wenig zurück drehen.
 
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.520
Gefällt mir
278
Habt ihr bei kleinen Kalibern auch das Problem dass nicht jede Patrone bei vollem Magazin reinrepetiert werden kann?
Hab das Problem bei meine 223rem dass der Verschluss über die Patrone drüber fährt und diese nicht mitnimmt.
 
Oben