Tikka Fan-Gruppe

Mitglied seit
13 Dez 2013
Beiträge
87
Gefällt mir
22
.., das würde ich auch nicht außer acht lassen.
PS: was heißt streuen?
Ich kann Bilder nachreichen.
Aber wie beschrieben.
3 Schuss zusammen, 2 woanders, aber dort auch zusammen.
Als würde die Gruppe klettern.
Daraus schließe ich auf den Kontakt zum Schaft.
Wärmeverzug.

Immer auffallend drei zusammen, dann wandert es.
Flimmerbedingt habe ich dann aber auch nicht weiter geschossen, um zu schauen, was dann z.B. nach 15 Schuss passieren würde.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
52.513
Gefällt mir
6.727
Ja und ?

Dann schleif das Zeug ab und fertig, da muss man keind 100 Schuss durchjagen, um das festzustellen.
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
614
Gefällt mir
366
Also wenn die SMK nicht fliegen, dann tut es jede andere Munition ebenfalls nicht. Mit der habe ich nur beste Erfahrungen gemacht. Egal aus welcher Kniffe😊
 
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
505
Gefällt mir
721
Werter flash83-

Gehen Sie jede Erprobung systematisch an.

Bei Ihnen hat vermutlich die Flimmerei das Ziel nach oben verschoben.
Das Ziel war tatsächlich tiefer, als Sie es gesehen haben.

-Reinigen Sie den Lauf chemisch, und zwar gründlich.
Geben Sie 3x5Schuß ab, nach jeder Gruppe mindestens 20min Pause.

-Zur nächsten Sitzung fräsen Sie den Schaft frei, schießen wie zuvor.

-Dann machen Sie die Schiene, wiederholen die Erprobung.
Immer die gleichen Scheiben benutzen, diese dann vergleichen.

So kommen Sie zu sicheren und aussagekräftigen Ergebnissen.

derTschud
 
Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
798
Gefällt mir
262
Ich wäre vorsichtig mit Veränderungen sm Gewehr falls es eine „neue“ Büchse ist und eventuell Reklamtionsgründe um Raum stehen.

An meinen Tikkas habe ich deb Schaft innen frei geschliffen...
 
Mitglied seit
13 Dez 2013
Beiträge
87
Gefällt mir
22
@flash83 Dortmund schaffen wir nicht aber IWA als Besucher. Gerne auf einen Kaffee treffen.
edi
Danke für das Angebot!
Das finde ich wirklich sehr nett, daß Ihr euch die Zeit für mich nehmen würdet!
Die IWA ist bei mir noch nicht 100% sicher, da ich nicht weiß, ob ich so lange von zu Hause weg kann (eiegene Firma mit meiner Frau, 7 tage-Woche...)

Werter flash83-

Gehen Sie jede Erprobung systematisch an.

Bei Ihnen hat vermutlich die Flimmerei das Ziel nach oben verschoben.
Das Ziel war tatsächlich tiefer, als Sie es gesehen haben.

-Reinigen Sie den Lauf chemisch, und zwar gründlich.
Geben Sie 3x5Schuß ab, nach jeder Gruppe mindestens 20min Pause.

-Zur nächsten Sitzung fräsen Sie den Schaft frei, schießen wie zuvor.

-Dann machen Sie die Schiene, wiederholen die Erprobung.
Immer die gleichen Scheiben benutzen, diese dann vergleichen.

So kommen Sie zu sicheren und aussagekräftigen Ergebnissen.

derTschud
So würde ich es machen wollen!
Danke für die Tipps!

Ich wäre vorsichtig mit Veränderungen sm Gewehr falls es eine „neue“ Büchse ist und eventuell Reklamtionsgründe um Raum stehen.

An meinen Tikkas habe ich deb Schaft innen frei geschliffen...
Ich werde den Schaft innen leicht ausarbeiten, so daß der Lauf frei wird.
Keine Sorge, die Tikka war gebraucht.
Ist noch eine ohne "X".
Zustand ist allerdings neuwertig.

Also ausgeschossen ist sie nicht, denke ich.
Dafür ist der Verschleiß zu gering, bzw. gar nicht sichtbar vorhanden.
 
Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
798
Gefällt mir
262
Ich werde den Schaft innen leicht ausarbeiten, so daß der Lauf frei wird.
Keine Sorge, die Tikka war gebraucht.
Ist noch eine ohne "X".
Zustand ist allerdings neuwertig.
Also ich persönlich würda da nicht zu wenig wegschleifen. Da darf gerne auch ein 100g Papier durchgezogen werden können. Nicht dass im Anschlag etwas Druck auf den Vorderschaft ausgeübt wird und der Schaft wieder sporadisch am Lauf anliegt...
 
Oben