Tikka Fan-Gruppe

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.033
Gefällt mir
3.511
Gibt genügend Leute, die mit einer MR308 erfolgreich jagen, die hat grade mal 42,irgendwas cm Lauflänge. Mit der entsprechenden Munition bringt man es immer noch auf eine Vo von 750m/s, das reicht für die jagdlichen Distanzen hierzulande völlig. Es geht (zumindest mir) bei diesen Kurzläufen immer um den Einsatz mit Schalli, daher wird die Waffe mit selbigem am Ende etwa so lang sein wie ein Gewehr mit 50cm Lauf. Ohne Schalli würde ich nicht freiwillig unter 50cm gehen, vor allem weil der Mündungsknall/-druck deutlich unangenehm wird.

Was den Rest betrifft, hier hast Du was zum Lesen:

https://rifleshooter.com/2014/12/30...ato-barrel-length-versus-velocity-28-to-16-5/

Den "Brennschluss", also den Punkt, an dem alles Pulver verbrannt und das Geschoss nicht weiter beschleunigt wird, erreicht man nicht einmal bei 28"/71cm, wenigstens bei einer .308 Winchester.
Mit was man erfolgreich jagen und schießen auf 100m kann und was innenballistisch Sinn macht sind zwei paar Strümpfe.
Mit Kaufmunition, die für Standartlauflängen laboriert sind, wird man natürlich keinen Brennschluss in Kurzläufen erreichen. Mit entsprechend laborierten Patrone hingegen schon.

Sicher kannst Du mit umfassenderer Wiederlader und Waffen und Sportschützenerfahrung als ich aufwarten um mich eines besseren zu belehren. Ich bin gespannt!

Bis dahin:
Wenn Du eine Laborierung für Geschosse um 150gr für Läufe von 51cm mit Brennschluss in ebenselbigem suchst empfehle ich Dir mal das studium zu Pulvern wie z.b N130, Norma200 etc

Wenn Du was zum lesen und verstehen von ballistischen Vorgängen suchts. Dann empfehle ich Dir das Studium und austesten von diversen Pulverarten mit Hilfe von Quickload und entsprechende Fachliteratur z, B. von Kneubühl, Klups, Zeitler, DEVA, Norma und RWS
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Mai 2008
Beiträge
252
Gefällt mir
75
Die einzigste Tikka die ich hatte die etwas schwieriger war ist die 223 lite 1/8drall. Ich hatte zwei davon. Auch Hakan Spuhr sagte mir er hatte damit "schwierigkeiten". Im Gegenteil zu anderen T3's kam ich nur selten unter 10mm. Meistens um 15-18mm. Teste gerade mit 75gr a-max die perfekt in die Kammer passen, mit 20" 223 Lauf ist man auf 1000m noch im Ueberschall.
Die 308 CTR's oder Varmint oder Tactical schienen alle super praezise. Kunden von uns schwoeren auch auf die 6.5 Creedmoor.
Ich hatte ein Jahr lang eine Creedmoor auf Sika Jagd und bin am ueberlegen naechste Saison lieber wieder auf 308 zu gehen. Wegen der Wirkung nicht wegen der Praezision.
edi
Hallo Edi,
letzten Donnerstag 300m Schiessen mit meinem Kumpel. 6,5 Creedmoor Tikka A1 60cm Lauf.
4 Schuss unter 10mm alle 5 15mm wiederholbare Ladung.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Jun 2013
Beiträge
100
Gefällt mir
16
Hab ich mir Anfang des Jahres genau so von Roedale vorallem für die Pirsch auf SW geholt.
Tikka Lite 308 stainless, cerakote Beschichtung, 42cm Lauf, kannelierter Verschluss, Picatinnyschiene, Roedale 50K SD. Macht komplett knapp 3,8kg.
Bin sehr zufrieden mit ihr und begleitet mich zu 90% auf der Jagd.
Anhang anzeigen 121249
Hi Gossko, was ist das für ein Glas? Ein Polar? Was für Munition benutzt Du?
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.601
Gefällt mir
2.634
Die einzigste Tikka die ich hatte die etwas schwieriger war ist die 223 lite 1/8drall....
edi
Hallo.
Vielen Dank (y)
Meine bekomme ich, kaliberberinigt, auch nicht unter 15mm. Und auch nicht jeden Tag und über 100m erst gar nicht.
Bin aber trotzdem zufrieden damit.
Bisher 55gr Geschoße, jetzt gehe ich testweise einmal auf 69gr bis 77gr. Drall 1:8
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
312
Gefällt mir
59
Hallo.
Vielen Dank (y)
Meine bekomme ich, kaliberberinigt, auch nicht unter 15mm. Und auch nicht jeden Tag und über 100m erst gar nicht.
Bin aber trotzdem zufrieden damit.
Bisher 55gr Geschoße, jetzt gehe ich testweise einmal auf 69gr bis 77gr. Drall 1:8
Tipp:
Bin mit meinen Versuchen noch nicht fertig, aber bislang sehen Hornady BTHP 68grs und Federal SMK BTHP 69grs recht vielversprechend aus. Vielleicht ja ein guter Startpunkt für Dich.
Federal SMK BTHP 77grs will ich noch probieren.

Jagdlich funktioniert das GMX bislang recht gut (Präzision jagdlich okay, Wirkung auf Reh sehr gut, allerdings noch nicht soviel mit dieser Kombination erlegt). Leider braucht es bei mir meist ein paar Schüsse beim Wechsel von Übungs- zu Jagdmunition bis das GMX wieder trifft, obwohl beide Tombakmantel haben. Da ist das GMX scheinbar empfindlicher.

(Tikka T3x Lite, 56cm, 1:8, stainless, in GGS Schaft)

Mit welcher 55gr Laborierung bekommst Du die ca. 15mm hin?
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.754
Gefällt mir
827
@EJG Edi, wie stehst du zu kannelierten Läufen?
Bei Tikka bekommt man die ja z.B.bei dem Modell Lite und Hunter.

Und wie ist die Erfahrung mit den Stainless Läufen?
Hatte selber noch keinen kannelierten Lauf. Kann nichts drueber sagen ausser das Freunde von mir die Sako mit kannelierten Laeufen haben sehr zufrieden sind. Stainless wurde ich quasi immer ueber Normalstahl vorziehen. Alle custom Laeufe die ich hatte bis auf einen (das bereue ich heute noch) sind aus stainless und die 308 und 6,5 CM T3's mit stainless schienen alle super zu schiessen. Normalstahl wird auch gut schiessen aber man muss sie etwas besser pflegen. Wer nur vom Hochsitzt schiesst braucht ja nicht unbedingt stainless.

edi
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.754
Gefällt mir
827
@edi, das mit mangelnder Wirkung der 6,5 CM auf Sika wundert mich etwas, insbesondere weil in Irland über lange Zeit 5,6 mm maximal auf alles inkl Rotwild zulässig war!?
In Nordamerika reicht die CM anscheinend auch für 400 kg Elk...
Ich hatte auch eine Zeitlang 22-250 fuer Sika genommen. Sie lagen alle wie vom Blitz getroffen, selbst mit 52gr Match Geschossen. (Nos custom Match) Selbst ein Rotspiesser fiel sofort um. Denk aber mit so leichten Geschossen kann es ganz schnell in die Hose gehen.
6.5 haben eher einen schlechten Ruf bei uns. 6.5x55 oder 6.5 CM aus einem kurzen Lauf hat recht wenig Energie, dann sind die Geschosse recht schwer und hart um Tiefenwirkung bei schwerem Wild zu erreichen. Denk die meiste Energie wird bei den kleinen Sika im Kugelfang bleiben. Es gibt noch einige PH's in Irland die keinen mit einer 6.5 Abends auf Sika mit rausnehmen werden.
Denk es gibt kein Kal das mehr ueberschaetzt wird. Gerade fuer Sika haben sie bei uns gelernt mit dem Geschossgewicht etwas runter zu gehen, V0 etwas hoch und weicheres Geschoss. Trotzdem ist es keine 308 oder 270.
edi
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.380
Gefällt mir
361
Ok Edi, das kann ich nun verstehen. Die 6,5 mit schweren Geschossen wirken auf leichtes Wild auch nach meiner Erfahrung nicht besonders gut. Bessere Augenblickswirkung hat man mit leichten und entsprechend schnellen Geschossen, die gibt es in der 6,5 auch!
 
Gefällt mir: EJG
Mitglied seit
8 Dez 2017
Beiträge
465
Gefällt mir
299
Hältst Du das Glas für einen gelegentlichen Einsatz auf der DJ für geeignet?
Für meinen Geschmack reichen die 2,5x minimal für die Drückjagden auf denen ich aktuell jährlich bin. Gehe fast öfter durch, als dass ich Schütze bin. Ist einfach mehr Action...
Auch schieße ich allgemein lieber mit etwas höherer Vergrößerung.
Die Kombi ist meine Pirsch/DJ Büchse und da wird sich auch so schnell nix dran ändern.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.601
Gefällt mir
2.634
Ah, die V-Max hatte ich vergessen, die haben bei mir auch gut funktioniert!
Am besten die 55grs Superperformance, die anderen Hornady V-Max Laborierungen waren bei mir eher mittelmäßig.
hallo.
Es bleiben aber auch Z-MAX oder Sierra Blitzking regelmäßig unter 20mm. Jagdlich alles erste Sahne, weils zuverlässige Ladungen sind. 5 Schuss-15mm Tage sind besondere Feiertage ;)
52gr LOS HT sind auch unter 20mm zu halten.

Die Waffe an sich ist schon ok. Nur das Magazin ist :poop:
 
Oben