Tikka Fan-Gruppe

Registriert
22 Okt 2013
Beiträge
20
Hallo zusammen,
ich spekuliere damit mir eine Tikka T3 Hunter zuzulegen. Wo habt ihr eure Waffe gekauft und welche ZF-Montage würdet ihr empfehlen?
 
A

anonym

Guest
(...)
Außerdem einen verstellbaren "Padded Super Sling" Gewehrriemen von Outdoor Connection, eine Gummikugel für den Kammerstengel und für das EOTech noch klappbare Schutzkappen von GG&G.
Auf der linken Schaftseite befinden sich seitlich vorne und hinten noch zwei Ösen zur Aufnahme von H+K Style Karabinerhaken an einem taktischen Gewehrriemen von Viking.
Was in naher Zukunft noch passieren wird, ist der Austausch der originalen Schaftkappe gegen eine von LimbSaver.
Fortsetzung folgt wenn ich Zeit habe.

Hast Du die Gummikugel auf den originalen Kammerstengel gebaut? Wenn ja, wie ist der befestigt und wo hast Du den gekauft?

Hab' 'ne Tikka T3 (.308 ) mit EAW Schwenkmontage, mit Doctor Sight III / 1.5-4x32 / Meopta Meostar 2.5-10x56 mit LP. Ich liebe das Teil!

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Feb 2013
Beiträge
3.821
Hi Thomas,

sowas habe ich an meiner Merkel KR1, daher erlaube ich mir zu antworten:
Das ist ein Kautschukball, innen teils hohl. Den machst du warm (heiß) und stülpst ihn über den originalen Griff. Mit dem Abkühlen zieht er sich zusammen und sitzt bombenfest. Bei eGun unter 15 Euro zu haben, gibt es bestimmt auch bei kanadischen Ausrüstern.

Grüße
Daniel
 
A

anonym

Guest
Hi Thomas,

sowas habe ich an meiner Merkel KR1, daher erlaube ich mir zu antworten:
Das ist ein Kautschukball, innen teils hohl. Den machst du warm (heiß) und stülpst ihn über den originalen Griff. Mit dem Abkühlen zieht er sich zusammen und sitzt bombenfest. Bei eGun unter 15 Euro zu haben, gibt es bestimmt auch bei kanadischen Ausrüstern.

Grüße
Daniel


Die Sche.... ist, dass es in Kanada schwer ist, ueberhaupt was vernuenftiges zu kriegen. Hab' keinen 'rubber bolt handle knob' gefunden. Habe jetzt einen kompletten neuen Kammerstengel aus Australien geordert. Der ist groesser und hat ein Gewinde, so dass man den 'Ball' am Ende tauschen kann. Feine Sache, lass ich mir was drehen was mir passt. Den Kammerstengelwechsel hat jemand auf youtube dokumentiert, 2 min, kein Werkzeug benoetigt auch 'ne feine Sache. Kann ich gleich mal die Schlagbolzen-Mechanik warten.
Ich will 'nen groesseren Ball am Ende weil ich damit schneller repetiere und so drei statt nur zwei Sauen aus der Rotte erlegen kann :) Just kidding...

Meine Schiesskino-Repetierer (www.laserhunt.ca) haben grosse Baelle am KS und ich bin wirklich schnell damit. No kidding...

WmH,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Nov 2012
Beiträge
1.000
Hi,

kennt sich hier jemand mit den Tikka 412/512 aus?
Das sind ja die baugleichen Valmet BBF / BDF.

Weiss jemand, ob es größere (qualitative) Unterschiede bzgl. der Modelle mit Einabzug und Doppelzüngel gibt und der Modelle mit aussenliegendem Hahn (Handspannung) und denen ohne?
Sind die Laufbündel auch zwischen diesen einzelnen Modellen wechselbar?

Die Variante mit Umschaltung zwischen den Läufen bietet vermutlich einen höheren Sicherheitsaspekt, da sich der zweite Schuss nicht (ungewollt) lösen kann. Nur wie praktikabel ist das, gerade z.B. bei der Jagd auf Enten oder Fasanen?

Gruß und WH
Merkur
 
Registriert
29 Aug 2004
Beiträge
1.189
Hast Du die Gummikugel auf den originalen Kammerstengel gebaut? Wenn ja, wie ist der befestigt und wo hast Du den gekauft?

Thomas

Bestellt bei askari-jagd.

Statt mit heißem Wasser wie in der Anleitung
einfach mit Brennspiritus als Schmiermittel
auf den Kopf vom Kammerstengel aufgezogen.

Hält bombenfest, drückt nicht mehr und klebt förmlich an der Handfläche,
was das Repetieren nochmals schneller macht.
Der durch einen dünnen Film Teflonfett äußerst leichtgängige Verschluß
kann an Schnelligkeit so fast schon mir einem Selstlader konkurrieren.
 

JMB

Registriert
2 Jan 2005
Beiträge
25.979
1. Auch Selbstlader brauchen Zeit. Ich merke das besonders schmerzlich im Vergleich SLF <-> BDF.
Deine SLF braucht zum Nachladen länger, als Du zum Korrigieren?
Gibt's "schnelle" und "langsame" SLF?
Wie groß sind die Unterschiede?


3. Schnelles Repetieren im Anschlag kann man lernen und Du wirst staunen...:wink:
Meistens staunen die anderen (inkl. eines gewissen Max W.). :p
Besitze SLB, SLF, VSR (Flinte und Büchse), UHR und natürlich diverse Bolt-Actions.
Mit der "Pumpe" auf dem TT-Stand wurde ich schon öfter gefragt, ob das eine SLB sei.
Ich repetiere alle Mehrlader im Anschlag und bilde mir ein dabei auch mit den Bolt-Actions nicht gerade langsam zu sein, aber von der Geschwindigkeit mit UHR, VSR oder gar SLB bin ich dabei weit entfernt.

Nein! Ich halte mich nicht für das Maß aller Dinge und ich kenne ein paar Schützen, die sind mit der Bolt-Action deutlich schneller als ich.
Ich unterstelle aber, dass das nicht nur die Repetiergeschwindigkeit ist, sondern v.a. die Geschwindigkeit mit der das Ziel wieder aufgenommen und schnell (und trotzdem sauber) abgezogen wird.
Aber auch die dürften mit einer SLB schneller sein, als mit einer Bolt-Action.


WaiHei
 
Registriert
27 Apr 2009
Beiträge
13.177
....Aber auch die dürften mit einer SLB schneller sein, als mit einer Bolt-Action....

Eine winzige Nuance vielleicht, ein unbedeutender Vorteil, der mehr als aufgezehrt wird durch die Nachteile der deutlich schlechteren Abzugscharakteristik, Magazinbegrenzung, Präzision, SD-Tauglichkeit, u.s.w....

Wenn die blödsinnige Regelung mit den max. 2 Schuss im Magazin mal fallen sollte, könnte ich über eine Les Baer Semi-Auto-Match-Stainless mit getuntem Abzug und 0.5 MOA Präzisionsgarantie vielleicht mal nachdenken.
 
Registriert
29 Aug 2004
Beiträge
1.189
Nur noch ganz kurz, weil hier doch ziemlich OT:
Deine SLF braucht zum Nachladen länger, als Du zum Korrigieren?
Gibt's "schnelle" und "langsame" SLF?
Wie groß sind die Unterschiede?
Im direkten Vergleich Franchi Predator (hat ein Benelli Inertia System) gegen Browning Cynergy:
Die Nachladezeiten der SLF stören beim TT-Schießen selbst auf dem Parcours-Stand (hier geht es meistens eher langsam zur Sache) deutlich.
Jagdlich halte ich die Verzögerung aber für eher nicht relevant.
Möglicherweise sind Gasdrucklader schneller oder die Vorlage von nur 24 g läßt den Masseverschluß langsam werden.

Mit der "Pumpe" auf dem TT-Stand wurde ich schon öfter gefragt, ob das eine SLB sei.
Ich repetiere alle Mehrlader im Anschlag und bilde mir ein dabei auch mit den Bolt-Actions nicht gerade langsam zu sein, aber von der Geschwindigkeit mit UHR, VSR oder gar SLB bin ich dabei weit entfernt.
[...]
Ich unterstelle aber, dass das nicht nur die Repetiergeschwindigkeit ist, sondern v.a. die Geschwindigkeit mit der das Ziel wieder aufgenommen und schnell (und trotzdem sauber) abgezogen wird.
Aber auch die dürften mit einer SLB schneller sein, als mit einer Bolt-Action.
Bei VSR habe ich auch schon gestaunt aber bei UHR habe ich so meine Zweifel, ob die wirklich schneller sind als gute KSR (Kammerstengel-Repetierer;-)).
Federbelastete Ausstoßer wie bei der T3 sind dabei um einiges fixer als System 98.
Bei der Wiederaufnahmegeschwindigkeit des Ziels gebe ich dir Recht, das ist jenseits des Nachlademechanismus wohl der wirklich limitierende Faktor, was die Schnelligkeit beim Schießen angeht.
 
Registriert
29 Aug 2004
Beiträge
1.189
So, wie versprochen
Beispiel 2 --- Die Match/LRS-Tikka:
16291929sp.jpg

16291930vl.jpg

16291928ks.jpg


Eine T3 Super Varmint im Kaliber 6,5x55, out-of-the-box, mit folgenden Anbauten/Modifikationen:
- Schaft gegen einen normalen Varmint getauscht, hinten oben bis zu einem Gesamtgewicht der Waffe von 6500g mit Blei aufgelastet.
- Ebiarms Mündungsbremse.
- Eigenbau-Flimmerband aus Neopren, Unterseite Alu-beschichtet (Spraydose).
- Harris BRM Zweibein.
- Original Picatinny Schiene gegen eine mit 20 MOA Vorneigung (bestellt bei Roedale) getauscht.
- Sako/Tikka Optilock Basen und Ringe.
- Zielfernrohr Kahles TT 624 (6-24x56), Absehen 6F (fine crosshair).
- Accu-Shot Monopod (Waffen Holthaus), eingeklappt als Auflage für die linke Hand.


"Low Budget" Waffe für die Teilnahme an Wettbewerben des BDS in den 100 u. 300 m Disziplinen.
Materialschlachten veranstalte ich höchstens mit der Munition.;-)
Seit 2010 durchgängig bei der DM in Phillipsburg vertreten, dabei bis auf eine Ausnahme nur 1-stellige Plazierungen.:roll:

Im Ausland schon sehr erfolgreich auf 600 m geschossen, hoffentlich bald auch 1000 yds.

Die besten erzielten Streukreise werden hier vorgestellt.

Fazit: ein Waffe mit hervorragender Präzision und einem wunderbar trockenen Direktabzug, die in ihrem Preis/Leistunsverhältnis wohl unschlagbar ist.

Einziger Wermutstropfen:
Der relativ weiche Schaft und die zwar funktionierende, aber eigentlich nicht wirklich vertrauenerweckende Systembettung.
Die Varmint-Form mit der relativ steilen Schräge am Hinterschaft ist für das sportliche Schießen auch nicht optimal.
Hier wird also vielleicht nochmal etwas passieren müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Jun 2013
Beiträge
149
Einziger Wermutstropfen:
Der relativ weiche Schaft und die zwar funktionierende, aber eigentlich nicht wirklich vertrauenerweckende Systembettung.
Hier wird also vielleicht nochmal etwas passieren müssen.

Kann Dir den KKC Schaft nur empfehlen. Bin sehr zufrieden damit, besonders der steile Pistolengriff ist angenehm.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
15
Zurzeit aktive Gäste
152
Besucher gesamt
167
Oben