Tikka Fan-Gruppe

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.977
Um das abschließend zu klären, ist vermutlich wirklich ein Anruf bei Herrn Schuler das Beste.
Aus meiner Perspektive - und nochmal, ich kann das eher als Laie beurteilen - stellt sich ein wesentliches Problem wie folgt dar:
Die Schraube, die den Abzug am System hält, ist für die 3-Stellungssicherung etwas dünner als die Originalschraube. Dies ermöglicht es, den Abzug in Längsrichtung zu verschieben und somit wie im Video gezeigt den nötigen Abstand herzustellen, der an der Raste benötigt wird. Ist das korrekt eingestellt und dann wirklich unverrückbar festgeschraubt, sollte das m.E. kein Problem verursachen.
Die Sicherung wurde direkt an Endkunden vertrieben und da liegt eben das Problem. Der eine weiss, was er tut, der andere nicht. Das schliesst Bümas nicht aus. Ob es jemals zu einem Problem kam, wenn danach nichts an einer korrekt montierten Sicherung gefummelt wurde, weiss ich nicht. Ich würde höchstens von einem geringen Restrisiko reden. Eine fest angezogene und am besten gesicherte Schraube löst sich nicht mal eben.
Hat man sich aber nicht an die Montagevorgaben gehalten, den Abstand bspw mit zu dünnem Papierstreifen hergestellt oder die Schraube mal schnell wieder gelöst weil an der Abzug leichter/schwerer gestellt werden sollte etc., kann es halt theoretisch ein Problem gegeben haben. Aber da sind wir wieder beim Punkt der korrekten Montage.
Herr Schuler hat sich m.E. (ich sage das mit aller Vorsicht) zu sehr auf den Verstand der Kunden verlassen. Jetzt wird diese potentielle Schwachstelle konstruktiv ausgeräumt. Das finde ich gut! Auch hier wiederhole ich mich: bei einem 98er oder einer Remmy ist das auch nicht drop in. Da könnte man genausoviel falsch machen. Nur wenn es einmal angepasst wurde, dann passt es und geht nicht wieder von vorne los, wenn man den Abzug entnimmt.
Offen ist für mich allerdings, warum jetzt im Zuge des Rückrufes auch das Schlösschen getauscht wird. Aber das wird seinen Grunde haben, vielleicht wurde etwas im Zuge der geänderten Befestigung angepasst. Keine Ahnung!
Die Sicherung wurde bereits in 2014 entwickelt und ist dann irgendwann in den geregelten Vertrieb gekommen. Es werden keine Unmengen in Umlauf sein, aber wäre sie grundsätzlich nicht in Ordnung, hätte sie es wohl kaum bis 2021 geschafft.
M.E. ist die normale Sicherung schon ok und es besteht kein besonderer Anlass, hier nachzurüsten. Aber das ist Ansichtssache. Mit der bisherigen Befestigung fand ich die Sicherung von Herrn Schuler nicht so toll. Aber jetzt wird dieser Punkt ausgeräumt und eine vom Fachmann montierte Sicherung wird sogar, um die klare Zugehörigkeit zur Waffe zu kennzeichnen und wilde Schraubereien zu vermeiden, mit der Waffennummer beschriftet. Das ist m.E. eine solide Sache.
Es kann natürlich sein, dass diese Maßnahmen, wären sie gleich von Anfang an so gewesen, den Absatz gebremst hätten. Sparsamkeit ist manchmal aber fehl am Platz - eine entsprechende Sicherung mit Einbau für 98er oder Remmy ist wesentlich teurer.
Würde diese Sicherung künftig wieder angeboten mit ausschließlichem Weg über den Büma mit Einbau nach Vorgabe, fände ich das gut. Und wenn dann 250 oder 300 € aufgerufen, wäre das auch ok.

Edit: es wird natürlich nicht der Abzug sondern das Schlösschen mit der Waffennummer versehen. Hab es geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.977
@Prometheus3006 Darin sehe ich persönlich ein gewisses Restrisiko, aber generell muss man dann auch festhalten, dass bei Lockerung dieser Schraube der Abzug nicht fest sitzt, was ja nun alles andere als ein wünschenswerter Zustand wäre. Aber die Befestigung des Abzugs ist halt nun mal so bei Tikka. Also: sehr fest anziehen bzw Schraube sichern. Die Nachrüstung nimmt offenbar zumindest die Möglichkeit, dass der Abzug sich verschieben könnte.

@Almöhi ja, es wurde dort so gezeigt mit einem Hinweis, welche Stärke das Papier haben soll. Funktioniert auch, hab es so gemacht.
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
3.775
Hab es gerade gesehen KHH.
Wenn nun der Rastenabstand für die sichere Funktion der Sicherung "lebenswichtig" ist/wäre, dann ist die ganze Sache blöd gelöst.
Eine Schraube für die Abzugsbefestigung kann sich lösen.
Wenn der Abstand per zusätzlichem Stift nun gesichert wird, dann wäre das eine simple Lösung.
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.977
Wie gesagt, löst sich die Abzugsschraube, ist das generell blöd. Nicht nur in Bezug auf die hier besprochene Sicherung. Die muss wirklich fest sitzen. Ist aber schon ewig so bei Tikka und verursacht wohl keine Probleme.
Eine Fixierung durch einen Stift oder wie auch immer, um die korrekte Funktion der Sicherung wiederholbar sicherzustellen, ist m.E. eine deutliche Verbesserung.
Vielleicht sehen wir irgendwann mal Bilder, was genau da gemacht wird.
 
Registriert
10 Dez 2013
Beiträge
386
Wie gesagt, löst sich die Abzugsschraube, ist das generell blöd. Nicht nur in Bezug auf die hier besprochene Sicherung. Die muss wirklich fest sitzen. Ist aber schon ewig so bei Tikka und verursacht wohl keine Probleme.
Eine Fixierung durch einen Stift oder wie auch immer, um die korrekte Funktion der Sicherung wiederholbar sicherzustellen, ist m.E. eine deutliche Verbesserung.
Vielleicht sehen wir irgendwann mal Bilder, was genau da gemacht wird.

Deshalb meine Frage, ich dachte nämlich an einen Passstift.
Aber dafür müsste man eine Bohrung im Gehäuse machen die einen Neubeschuss der Waffe nötig macht oder ?
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.977
Herr Schuler löst das anders, wie ist scheinbar noch nicht öffentlich bekannt. Aber es wird keine Veränderung am System geben und es ist kein Beschuss erforderlich. Das einzige Originalteil, an dem eine Änderung vorgenommen wird, soll der Abzug sein. Ansonsten alles Ursprungszustand und damit bei Bedarf auch komplett reversibel mit einem unbearbeiteten Abzug.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
226
Kleines Update nach Telefonat mit MA:

Wie hier schon vermutet wurde, ist das Längsspiel der Abzugseinheit das Hauptproblem. Ein falscher Abstand an der Rast, wie auch immer es dazu kommt (lose Schraube/ fehlerhaft montiert), kann zur Fehlfunktion führen.

Abgestellt wird das Problem, indem ein Haltestift eingesetzt wird, der ein Längsspiel verhindert. Dieser wird in eine schon vorhandene Bohrung (der alten Sicherung) eingesetzt. Es wird also nicht an der Waffe herumgebohrt.

Darüberhinaus wird das Schlösschen überarbeitet oder getauscht. Bin mir da nicht mehr ganz sicher, was gemacht wird.

Auf jeden Fall wird das Problem ernst genommen und aus meiner Sicht gut daran gearbeitet (gute Lösungen).

Abholung von MA und Kontakt mit MA waren sehr gut.

Ich hoffe, dass hilft dem einen oder anderen.

Gruß, C
 
Registriert
2 Dez 2017
Beiträge
712
Liebe Foristen,

weiß zufällig jemand, wo man für die Tikka T3X CTR das Universal AICS Magazin von Unique Alpine kaufen/bestellen kann?
 
Registriert
5 Jul 2012
Beiträge
1.476
Kleines Update nach Telefonat mit MA:

Wie hier schon vermutet wurde, ist das Längsspiel der Abzugseinheit das Hauptproblem. Ein falscher Abstand an der Rast, wie auch immer es dazu kommt (lose Schraube/ fehlerhaft montiert), kann zur Fehlfunktion führen.

Abgestellt wird das Problem, indem ein Haltestift eingesetzt wird, der ein Längsspiel verhindert. Dieser wird in eine schon vorhandene Bohrung (der alten Sicherung) eingesetzt. Es wird also nicht an der Waffe herumgebohrt.

Darüberhinaus wird das Schlösschen überarbeitet oder getauscht. Bin mir da nicht mehr ganz sicher, was gemacht wird.

Auf jeden Fall wird das Problem ernst genommen und aus meiner Sicht gut daran gearbeitet (gute Lösungen).

Abholung von MA und Kontakt mit MA waren sehr gut.

Ich hoffe, dass hilft dem einen oder anderen.

Gruß, C
Hast Du erfahren, ob ASH die weiter anbietet ?
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
226
ASH hat die Sicherung schon vor einiger Zeit aus dem Programm genommen und wird sie auch nicht wieder anbieten, soweit ich weiß.
Roedale wollte die Sicherung auf seinen Maschinen produzieren und Anfang diesen Jahres auf den Markt bringen (ich meine, man konnte sich bei ihm auf eine "Warteliste" setzen lassen).
Ob er die Sicherung nach diesem Malheur noch baut und vertreibt müsstest du mal versuchen rauszukriegen.

Gruß, C
 
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
65.230
Man kann als Hersteller den Problemen beim Einbau aus dem Weg gehen, man verkauft nicht nur, sondern zwingt den Kunden seine Waffe einzuschicken und montiert selber.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
226
Haben hier eigentlich schon einige Mitglieder ihre Waffen eingeschickt und einen ersten Kontakt mit Herrn S. gehabt?
Oder evtl. ihre Waffen schon zurückbekommen??
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
106
Zurzeit aktive Gäste
461
Besucher gesamt
567
Oben