tip /trinkgeld auf auslandsjagd

Anzeige
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
99
Gefällt mir
107
Das mit Trinkgeld ist eine absolute Unsitte. Ich gebe grundsätzlich kein Trinkgeld, egal wo. Fahre jetzt schon 10 Jahre zum gleichen nach Rumänien zum Rehbock jagern, ohne schlechteren Service. Wir regen uns aber auch nicht auf wenn der Bock leichter/schwerer ist wie angesprochen.

Viele glauben sich durch Trinkgeld alle Rechte zu erkaufen.
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.411
Gefällt mir
562
When in
In jedem Beruf muss ich heute mein Bestes geben, um den Job zu behalten. Bei der Einstellung in eine Firma wird mein Gehalt festgelegt. Ist es mir zu wenig, muss ich den Job nicht annehmen. Bei welchem Dienstleistungsjob weltweit, werden solche unverschämten Trinkgelder gezahlt??? Nur weil ein paar blöde Amis über die Jahre solche schwachsinnigen Tipps gegeben haben, sind Jagdführer gerade bei teuren Jagden größenwahnsinnig geworden. Wer das bescheuerte Spiel nicht mitmacht soll geizig sein???
Wenn ich meine Jagdreise und die Abschüsse pünktlich zahle, habe ich pflichtgemäß meine Milch gegeben und der PH hat auch genug verdient. Ist ihm das zu knickerig, soll er Staubsauger oder Versicherungen verkaufen.
Ich habe nie Trinkgelder gefordert und ein netter Abschlussabend mit den zufriedenen Kunden, welche die Zeche dafür übernehmen, ist für mich völlig ausreichend.

Reiner
Rome,

do as the Romans do ...

Mbogo

PS: die Römer waren die Amis des Altertums ...
 
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.587
Gefällt mir
927
Was ich extrem ärgerlich (in Afrika) fand und auch nicht unterstützt habe: am Ende der Jagd eine Liste mit x Personen vom Head Tracker bis zur Küchenfee multipliziert mit Anzahl der Jagdtage. Bei einer Büffeljagd hatte sich das auf über 2k USD summiert. Ohne mich.
Darf nach natürlich jeder halten wie er mag aber wenn ich die Pfennigfuchser jedes Jahr in Dortmund erlebe frage ich mich wirklich ob denen klar ist was bei einer Safari inkl. Trophäentransport etc. so zusammenkommt.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.674
Gefällt mir
5.984
Es wird hier immer von Trinkgeldern gesprochen, die nach oben davon laufen. Es gibt auch das Gegenteil. Mir wurde von einem Bekannten in CZ berichtet, er hat für die erfolgreiche Führung auf eine starke Trophäe mit Nebenleistung (Urlaub für Führung genommen und Bodenschirm gebaut) das sagenhafte Trinkgeld von 20 Kronen = 80 Cent bekommen.
 
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
3.509
Gefällt mir
867
Na, das könnte glatt meine Mutter beim ersten Österreichurlaub in den Sechzigern gewesen sein, hatte das mit Schilling und Groschen nicht kapiert.
20 Kronen klingt ja auch nach mehr wie 20 Euro...
 
Mitglied seit
28 Mai 2003
Beiträge
1.088
Gefällt mir
364
Es wird hier immer von Trinkgeldern gesprochen, die nach oben davon laufen. Es gibt auch das Gegenteil. Mir wurde von einem Bekannten in CZ berichtet, er hat für die erfolgreiche Führung auf eine starke Trophäe mit Nebenleistung (Urlaub für Führung genommen und Bodenschirm gebaut) das sagenhafte Trinkgeld von 20 Kronen = 80 Cent bekommen.
Wie teuer war die Jagd?

Wenn ich pro Tag $ 1.400 zu bezahlen habe und für den Büffel weitere $ 3.750, dann erwarte ich von allen eine gute Leistung. Gleich im Angebot zu erwähnen, dass Trinkgelder nicht im Preis enthalten sind und sie im Schnitt bei $ 1.400 liegen, betrachte ich als Unverschämtheit. Wenn ein Tracker den ganzen Tag meinen Rucksack trägt gebe ich ihm gerne ein Trinkgeld, auch der hoffentlich hübschen Maid, wenn sie nachts gut zu mir ist - aber am Schluss jedem ein Trinkgeld zu geben - nicht mit mir. Für die Entlohnung der Angestellten anderer Leute bin ich nicht zuständig.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben