Tipps für die Waldjagd gesucht?

Anzeige
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.423
Gefällt mir
10.044
Nein, sicher nicht - Du wirst dafür vermutlich auch andere Plätze nutzen als wo Du Rotwild erwartest.
 
Mitglied seit
10 Jan 2016
Beiträge
63
Gefällt mir
13
Nein, sicher nicht - Du wirst dafür vermutlich auch andere Plätze nutzen als wo Du Rotwild erwartest.
Das schon! Aber ich denk halt an ziehendes und damit „unberechenbares“ Rotwild. Hatte dies Frühjahr schon das eine oder andere mal RW an sitzen, wo ich es nicht vermutet habe...

Denk das ist dann ein Kollateralschaden!?
Man ist halt kein Hellseher ....
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.423
Gefällt mir
10.044
Ja gut, da muß das Wild halt dann durch - irgendwann muß nat. auch gejagt werden.
Wenn die Chance sich bietet, greift man zu.
Du lässt nat. nicht den 6er Hirsch laufen, nur weil Du einen Bock blatten möchtest - umgekehrt wird beim Blatten der Bock geschossen, der springt. Dann leise Rückzug und fertig.
Schädlich sind evtl lange Nachsuchen durchs Dichte, das vermeidet man - ist ein Ziel der Jagd sowieso !
Nach über 30 Jahren in reinen Waldrevieren sage ich nur, man sieht so manches Stück nur genau 1,0 mal, daher zugreifen, wenn Gelegenheit und nat. das Stück passt - Diana zieht den Rock schnell wieder herunter und Du gugst vors Stoffmuster ! ;)
 
Mitglied seit
10 Jan 2016
Beiträge
63
Gefällt mir
13
Ja gut, da muß das Wild halt dann durch - irgendwann muß nat. auch gejagt werden.
Wenn die Chance sich bietet, greift man zu.
Du lässt nat. nicht den 6er Hirsch laufen, nur weil Du einen Bock blatten möchtest - umgekehrt wird beim Blatten der Bock geschossen, der springt. Dann leise Rückzug und fertig.
Schädlich sind evtl lange Nachsuchen durchs Dichte, das vermeidet man - ist ein Ziel der Jagd sowieso !
Nach über 30 Jahren in reinen Waldrevieren sage ich nur, man sieht so manches Stück nur genau 1,0 mal, daher zugreifen, wenn Gelegenheit und nat. das Stück passt - Diana zieht den Rock schnell wieder herunter und Du gugst vors Stoffmuster ! ;)
Hätte dich gern die ersten Jahre als Lehrmeister gehabt und auch jetzt ist der Austausch wirklich gewinnbringend für mich! Auch, wenn es das teilweise bereits gelernte/ gewusste nochmal in den Fokus rückt!
 
Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
3.695
Gefällt mir
2.103
Nein, sicher nicht - Du wirst dafür vermutlich auch andere Plätze nutzen als wo Du Rotwild erwartest.
Auf 120ha im Rotwildgebiet gibt´s praktisch keine Plätze, an denen man KEIN Rotwild erwartet. Angesichts der zwangsläufig damit verbundenen Störung und Beunruhigung sollte das Blatten daher m.E. grundsätzlich unterbleiben
 
Mitglied seit
10 Jan 2016
Beiträge
63
Gefällt mir
13
Auf 120ha im Rotwildgebiet gibt´s praktisch keine Plätze, an denen man KEIN Rotwild erwartet. Angesichts der zwangsläufig damit verbundenen Störung und Beunruhigung sollte das Blatten daher m.E. grundsätzlich unterbleiben
Und wieder eine anderer Ansatz! So ist Jagd! Bin über jede hier geschriebene Antwort froh, dümmer wird man nicht! So kann man die Sachen, die man möchte herausnehmen und übernehmen.
 
Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
12.991
Gefällt mir
6.370
Wie stehen Sie zum blatten in einem solchen Revier? :)
In meinem Revier betreibe ich die Blattjagd nicht in der Nähe von Rotwildeinständen, insgesamt wenig Blattjagd. Ist nicht so mein Ding und da die Mai-Intervalle wesentlich erfolgreicher sind, springen die paar überlebenden Böcke auch schlecht aufs Blatt, sie sind ja mehr als ausgelastet.

Das Blatten selbst stört das Rotwild wenig, das Problem ist eher der Typ mit Gewehr hinter dem Blatter, der mit seiner "Jäger-Witterung" im Rotwildeinstand stört. ;)
 
Mitglied seit
10 Jan 2016
Beiträge
63
Gefällt mir
13
In meinem Revier betreibe ich die Blattjagd nicht in der Nähe von Rotwildeinständen, insgesamt wenig Blattjagd. Ist nicht so mein Ding und da die Mai-Intervalle wesentlich erfolgreicher sind, springen die paar überlebenden Böcke auch schlecht aufs Blatt, sie sind ja mehr als ausgelastet.

Das Blatten selbst stört das Rotwild wenig, das Problem ist eher der Typ mit Gewehr hinter dem Blatter, der mit seiner "Jäger-Witterung" im Rotwildeinstand stört. ;)
Im April/ Mai war ich auch super zufrieden mit dem Ergebnis! Hätte mir das einer am Anfang gesagt, hätte ich dies direkt unterschrieben!
Jedoch, war ich nach der Jagdruhe wie bereits beschrieben etwas vom Anblick enttäuscht. Diese werde ich dann versuchen in Zukunft auf Juni und Juli auszuweiten. Dann gibt es auch keine Enttäuschung mehr! :)
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.527
Gefällt mir
4.641
Wir haben auf 320ha 3 Salzlecken, die regelmäßig angenommen werden und 4 die total ignoriert werden. Wenn ich alleine das sagen hätte, würde ich es auf 2 Salzlecken beschränken. Weißes Salz auf Unbehandelten Holzpflöcken.
Das würde bedeuten, dass auf 100 ha nur 1 stehen darf, soll oder kann.
Es kommt echt auf das Revier an und wenn sich außer Rückegassen und Forststraßen kein Schussfeld bietet, sind Salzlecken oft das einzige Mittel, Rehwild länger am Platz zu halten.
Wenn bei Neuanlagen Anis-ÖÖÖL nicht reicht, mal mit Rehwildlockmittel versuchen, oder einfach mal ein paar Äpfel an die Lecke legen. Bei Neuanlagen stellte sich Rehwild eigentlich immer bald ein, was Beobachtungen und Wika bestätigten. Seit Jahren verwende ich nur noch Salit-Salzzollen, die quergesägt ein Jahr halten. Welches Salz ist wurscht, aber da Salz nicht duftet, kommt man um Lockstoffe nicht herum
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
1.301
Gefällt mir
1.296
Das würde bedeuten, dass auf 100 ha nur 1 stehen darf, soll oder kann.
Es kommt echt auf das Revier an und wenn sich außer Rückegassen und Forststraßen kein Schussfeld bietet, sind Salzlecken oft das einzige Mittel, Rehwild länger am Platz zu halten.
Wenn bei Neuanlagen Anis-ÖÖÖL nicht reicht, mal mit Rehwildlockmittel versuchen, oder einfach mal ein paar Äpfel an die Lecke legen. Bei Neuanlagen stellte sich Rehwild eigentlich immer bald ein, was Beobachtungen und Wika bestätigten. Seit Jahren verwende ich nur noch Salit-Salzzollen, die quergesägt ein Jahr halten. Welches Salz ist wurscht, aber da Salz nicht duftet, kommt man um Lockstoffe nicht herum
Da können wir uns drauf einigen. Auf den Forstwegen jagen wir nicht, dafür gibt es genug kleine Wiesen, lichte Bereiche, Aufforstungen und auch Brandflächen. Natürlich mag der Bedarf woanders höher sein
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben