Tipps & Tricks Pulsar Quantum Lite XQ30V

Anzeige
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
1.392
Gefällt mir
29
#1
Hallo zusammen,

punktuell findet man in dem Megathread "Wärmebild welche Modelle nutzt Ihr/wurden genutzt" den ein oder anderen guten Einstellungstipp für die Pulsar Quantum Lite XQ30V.

Da dieses Modell ja offensichtlich recht häufig genutzt wird (und ich es mir gerade auch gegönnt habe), wäre es doch schön, wenn man hier ein paar Tipps sammeln könnte?!

Horrido

der Sachsen Paule
 
Mitglied seit
9 Aug 2015
Beiträge
169
Gefällt mir
11
#2
Hallo, klingt ja interessant! Ich habe den Thread noch einmal kurz überflogen aber nichts zu besonderen Einstellungen der Xq30v gefunden. Kannst du vielleicht mal ein Beispiel schreiben? Geht es um die ganz normalen Einstellungen oder gibt es versteckte Konfigurationsmögkichkeiten?

Bin gespannt! Gruß Thomas
 
Mitglied seit
8 Nov 2004
Beiträge
1.392
Gefällt mir
29
#3
Bisher habe bin ich am ehesten mit Helligkeit "0" und Kontrast "15" glücklich geworden - und dann hot white bzw. hot black. Aber vielleicht gibts ja noch weitere/bessere Erfahrungen?!
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
713
Gefällt mir
392
#5
Preset egal, Helligkeit 0-2, Kontrast 16-20, Farbschema rot um wenigstens ein bischen Alibi-Sicht zu erhalten.

Geht im Wald gut, außer bei Frost. Da fehlt noch mehr Kontrast :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
G

Gelöschtes Mitglied 9073

Guest
#6
Die Einstellung hängt von den Umweltbedingungen und der Augenadaption zwischen Monitor und Umgebung ab.

Gehts halt einfach raus und spielt Fussball würde der Kaiser sagen.

Und ich sage, stellt die WBK so ein, daß ihr für euer Auge und die aktuellen Umweltbedingungen das beste Bild habt.

Mit Helligkeit 0 oder 2 d.h. quasi voll abgedimmten Monitor erkennt man schwer etwas bei hellen Umgebungsbedingungen weil das Auge auf hell adaptiert ist. In dunkler Nacht dagegen ist das eher angezeigt. Aber auch da hat jeder persönliche Augenfähigkeiten und Vorlieben.

Der Kamerakontrast hängt von den Temperaturdifferenzen ab. Die sind im Winter anders als im Sommer und in der Nacht anders als im Sonnenschein. Auf freier Wiese anders als im Wald. Objekte speichern Temperaturen unterschiedlich.

DIE Einstellung gibts nicht. Auch bei den Farbmodi nicht. Wald, Feld, Tag, Dämmerung, Nacht das muss man einfach alles durchprobieren und die besten Einstellungen für sich und den Jagdgang finden. Sind nur ein paar clicks und geht schneller als in Foren zu suchen.

Umgang mit WBK ist Übungssache.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
1.152
Gefällt mir
175
#7
Zwar kein Einstellungs- aber ein Zubehör-Tip für die Quantum Lite.
Ich war von der mitgelieferten Tragetasche nicht so begeistert und habe nach einigem Suchen im Internet was gefunden:

Tasmanian Tiger Mil-Pouch TT Mag L oliv II , gibt es z.B. bei ASMC für 19,99.

Gibt es auch in anderen Farben und Tarnmustern, allerdings dann nicht Version "II", dadurch kann ich nicht 100%ig sagen daß die auch passen, auch wenn die selben Abmessungen angegeben werden.
Neben dem Hauptfach ist noch eine kleine Außentasche die genau für den zweiten Batteriecontainer passt. Lässt sich mittels Molle am Rucksack, Gürtel oder sonstwo befestigen und das Gerät in der TT-Tasche passt zur Aufbewahrung oder besserem Schutz vor Stößen im Auto etc. immernoch in die Originaltasche.







 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 9073

Guest
#8
Die Originaltasche für das 30er ist sehr gut verarbeitet aber undurchdacht. Die Taschenhöhe ist für das 30er einen Tick zu klein. Deshalb kommt immer Druck auf den Okulargummi, den es dann wegbiegt. Das tut dem Gummi nicht gut. Ist halt eine -one size fits all- Tasche, die Pulsar für verschiedene Geräte nutzt.

Die seitlichen Befestigungen des Trageriemens werden dem Schwerpunkt der mit Gerät beladenen Tasche nicht gerecht. Deshalb überschlägt sich die Tasche gern Kopf nach unten. Ist die Tasche nicht geschlossen können dann Gerät und Reserveakku herausfallen. Die Aufhängung des Riemens müsste höher angebracht sein, damit der Schwerpunkt unter der Aufhängung liegt und die Tasche so stabil hängt.

Ich verwende gern die large accessory pouch von Eberlestock. Die ist gepolstert, formstabil und gut zu befestigen. In die Kopftasche des Gunrunners passt die Lite auch sehr gut. Ist aber nicht gepolstert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
713
Gefällt mir
392
#9
Lee-Filterfolien aus dem Foto-/Bühnenbereich, z. B. Nr. 026 oder Nr. 106 (beides Rotfilter), in das Okular legen. Senkt die Helligkeit deutlich und filtert die blaue Schrift heraus. Nachtsicht bleibt deutlich erhalten.

Am besten für 5 EUR Schutzgebühr ein Musterbüchlein kaufen, da sind dann unter anderem mehrere Rotfilter drin.
 
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
1.152
Gefällt mir
175
#11
Prima, das werde ich wohl mal testen. Welches Farbschema nutzt Du dann bei eingelegter Folie ?
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
713
Gefällt mir
392
#12
Meist Rot, manchmal aber auch SW. Rot ist insofern besser, dass noch weniger andere Farbanteile durchkommen. S/W hat dafür den schnellen S/W nach W/S Wechsel. Alles andere geht natürlich nur noch grenzwertig.

Anbei noch ein Foto aus dem Fenster in den Garten mit Vogel in Rot. Ich finde dann den Kontrast besser. Kommt natürlich drauf an. Hat leider unter der mehrfachen Konpression gelitten. In echt erkenne ich kaum einen Unterschied zum Farbschema Rot, ist halt nur dunkler, man muss die Helligkeit mind. 5 Punkte hochdrehen und die blaue Schrift ist weg. Dumm beim Starten, man sieht das Logo kaum mehr. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
111
Gefällt mir
80
#14
Eigentlich immer Identifikation. Scheint mir den meisten Kontrast zu haben. Ist vermutlich aber alles auch so einstellbar.
 
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
318
Gefällt mir
12
#15
Ich muss nach dem Einschalten die Helligkeit und Kontrast immer wieder Einstellen. Ist das normal?
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben