Tips und Tricks

Anzeige
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
9.000
Gefällt mir
5.568
Tipp zum Bergen von Nutrias in mittelgroßen Gewässern: dicke Angel mit Pilker und Übergrößen Drilling. Über den Nutria drüber weg zimmern so dass die Schnur überm Nutria liegt und vorsichtig einholen. Eventuell kleinen Anhieb setzen.
Coole Idee,

da kommt das Norwegen Geschirr auch hier zu einen sinnvollen Einsatz.:thumbup:

Statt Pilker geht auch Waller/Pose mit Blei, dann bleiben die Drillinge an der Oberfläche.

Remy
 
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
1.745
Gefällt mir
29
Tipp zum Bergen von Nutrias in mittelgroßen Gewässern: dicke Angel mit Pilker und Übergrößen Drilling. Über den Nutria drüber weg zimmern so dass die Schnur überm Nutria liegt und vorsichtig einholen. Eventuell kleinen Anhieb setzen.
Ja genau. Und wenn du keinen Angelerlaubnisschein für dieses Gewässer besitzt, dann zeigt dich einer wegen Schwarzangeln an. Keine gute Idee. Ein brauchbarer Hund ist da die bessere Wahl.
 
Mitglied seit
26 Jun 2006
Beiträge
1.564
Gefällt mir
102
Bergen ich hab das schon erlebt das die nicht so tot waren wie gedacht. Totstellreflex
Wenn die Lochzange so gefährlich für den Hund ist, dann ist sie beim Herandrillen für den Schützen genau so gefährlich.

So oder so, ob Hund oder Herandrillen, der Kamerad muss tot sein, d.h. sicherheitshalber aus sicherer Entfernung noch einen Fangschuss abgeben und genügend abwarten, dann bergen bzw. apportieren lassen.

WMH
T.
 
Mitglied seit
9 Jun 2016
Beiträge
894
Gefällt mir
351
Nochmal zum mitpinseln: ich drille keine lebenden Nutrias! Ich habe nur keine Lust drauf das mein Hund in der Nähe ist wenn der Nutria nicht tot genug ist.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
1.484
Gefällt mir
159
Nochmal zum mitpinseln: ich drille keine lebenden Nutrias! Ich habe nur keine Lust drauf das mein Hund in der Nähe ist wenn der Nutria nicht tot genug ist.
Ich hatte das schon nach deinem ersten Beitrag so verstanden. Es gibt aber immer jemanden, der von einem gehört hat, dass dessen Bekannter es besser kann... ;-)
 
Mitglied seit
9 Jun 2016
Beiträge
894
Gefällt mir
351
Wenn die guten selbstgestoppelten Maiskolben an der Kirrung ständig von Kolkraben verschleppt werden, hilft es die Körner von der Spindel zu holen. Damit das schneller Geht kann man einem Rohr Zähne verpassen um die Körner durch Drehbewegungen des auf den Kolben geschobenen Rohres "wegzusägen".
 
Mitglied seit
9 Jun 2016
Beiträge
894
Gefällt mir
351
Ich lager halt die Kolben im Ganzen in ner Drahtkiste, weil ichs praktischer finde einfach fünf sechs Kolben zu Schnappen als mit der Kornschaufel zu dosieren außerdem haben wir in der Scheune ein ziemlich starkes Mäuseproblem, sodass wir versuchen möglichst wenig Schüttgut-Korn zu lagern. An Kolben geht das Viechzeugs nicht so ran.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
5.840
Gefällt mir
4.830
ich brauche keinen Mais für Kirrungen, aber immer etwas für die Fasanen.
5 Hände voll trockene Kolben und 2 Pflastersteine in einen Betonmischer, nach 10 Min. ist alles erledigt.;-)

Horrido
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben