Tischlerleim lösen

Anzeige
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.138
Gefällt mir
146
#1
Hallo,

weiß jemand, wie man mit Tischerleim aufgeleimte Zierleisten von ihrer Unterlage entfernt, ohne diese über Gebühr zu beschädigen? Hilft dabei eine Heißluftpistole? Oder gibt es ungiftige Lösungsmittel für solche Zwecke?

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
4 Aug 2014
Beiträge
249
Gefällt mir
4
#2
Mit Heißluft musst Du sehr vorsichtig sein. Die meisten Oberflächen halten der Temperatur weniger stand, als der Leim.
Vorsichtig bzw. sparsam mit Wasser anlösen. Normaler Holzleim ist nicht wasserfest.
Oder mit Gewalt :(
 
Mitglied seit
2 Jun 2012
Beiträge
4.629
Gefällt mir
14
#3
Wenn der Leim wasserlöslich ist, dann mit etwas Wasser und einen dünnen Draht unten durch ziehen.

Bei wasserfest oder PU Leim schaust schlechter aus
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
979
Gefällt mir
195
#4
Mit Heißluft musst Du sehr vorsichtig sein. Die meisten Oberflächen halten der Temperatur weniger stand, als der Leim.
Vorsichtig bzw. sparsam mit Wasser anlösen. Normaler Holzleim ist nicht wasserfest.
Oder mit Gewalt :(
Wasserlöslichen Leim verwenden wir (Schreinerei meines Vaters) schon fast 20 Jahre nicht mehr.

Hilft nur Gewalt (fräsen, sägen,...)


Sogar wenn der Leim wasserlöslich wäre, ist die Gefahr sehr groß, dass das Wasser erst das Holz beschädigt.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
3.357
Gefällt mir
541
#5
Kleine Teile habe ich schon eingefroren und dann mit einem Schlag mit der Hand/Faust dazu überreden können sich zu trennen.
Das Holz bleibt ja "flexibel", der Leim wird aber etwas "spröder" (? weiß nicht ob das die richtige Umschreibung ist).
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.138
Gefällt mir
146
#7
Vielen Dank f.d. Antworten,

da werde ich mir wohl eine Schreinerei suchen müssen …

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.138
Gefällt mir
146
#9
Auf welchen Untergrund sind die denn geleimt ?
Es geht um den Schlafzimmerschrank

unseres Vorbesitzers, fertig eingebaut, Tischlerarbeit. Insgesamt 8 Türen im Maß 0,5*1,7 m und 8 Türen von 0,5*0,5 m.

Die bestehen aus Tischlerplatte guter Qualität, auf die Eiche furniert wurde, etwa 2mm stark. Darauf sind wiederum Zierleisten, Eiche massiv, aufgeleimt, 1cm breit und 0,8cm hoch, mit Profil. Bei allen Türen umlaufend, mit etwa 10cm Randabstand.

Und die möchte meine Frau abhaben. Abschlagen mit Beitel klappt nicht, ohne das Furnier irreparabel zu beschädigen. Wenn man den Leim mit Hitze lösen könnte, könnte man das noch einmal mit einem feinen Schmirgelpapier abschleifen und neu beizen (nach abbeizen natürlich) und es sähe gut aus; andernfalls wäre eine Neufertigung nötig - in Zeiten der Handwerkerknappheit ein schwieriges Unterfangen.

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
23 Nov 2016
Beiträge
55
Gefällt mir
3
#10
das sind gute 25 Meter Leisten, die entfernt werden sollen !!!

Egal wer es macht, egal wie er es macht, min. einmal geht was schief und hinterläßt einen bleibenden (in der Regel gut sichtbaren) Macken.

Ich würde an den Türen sämliche Beschläge abbauen und durch die Flächenschleifmaschine schicken, bis die Leisten weg und das Funier flächig angeschliffen ist. Dann neue Oberflächenbehandlung.

Wenn Du damit zum Schreiner gehst, kannst Du kostenmäßig auch einen neuen Schrank kaufen, zumal das Arbeiten sind, um die sich alle Schreiner reißen werden...


Mach doch aus der Not eine Tugend, geh zum Schreiner Deines Vertrauens und laß Dir neue Türen herstellen (z.B. in buntem Material), vorallem mit neuen aktuellen Beschlägen, da hat sich teuflich viel getan in den letzten Jahren.
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
4.167
Gefällt mir
530
#11
Es geht um den Schlafzimmerschrank

unseres Vorbesitzers, fertig eingebaut, Tischlerarbeit. Insgesamt 8 Türen im Maß 0,5*1,7 m und 8 Türen von 0,5*0,5 m.

Die bestehen aus Tischlerplatte guter Qualität, auf die Eiche furniert wurde, etwa 2mm stark. Darauf sind wiederum Zierleisten, Eiche massiv, aufgeleimt, 1cm breit und 0,8cm hoch, mit Profil. Bei allen Türen umlaufend, mit etwa 10cm Randabstand.

Und die möchte meine Frau abhaben. Abschlagen mit Beitel klappt nicht, ohne das Furnier irreparabel zu beschädigen. Wenn man den Leim mit Hitze lösen könnte, könnte man das noch einmal mit einem feinen Schmirgelpapier abschleifen und neu beizen (nach abbeizen natürlich) und es sähe gut aus; andernfalls wäre eine Neufertigung nötig - in Zeiten der Handwerkerknappheit ein schwieriges Unterfangen.

Gruß,

Mbogo
Geh zum Schreiner und lass die den durch die Kontaktschleifmaschine jagen . Danach neu lackieren . Dann ist die Front wieder wie neu .

Edit sagt :ich hätte das Vorpost lesen sollen .
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.138
Gefällt mir
146
#13
Danke für die Tipps,

das mit Essig werde ich versuchen, wenn das den Leim löst, ist das Problem auch gelöst, das bekomme ich selbst hin.

Ansonsten neue Türen mit Oberflächenbeschichtung oder Furnier, je nach Preis …

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
8.331
Gefällt mir
3.240
#14
Es geht um den Schlafzimmerschrank....

Die bestehen aus Tischlerplatte guter Qualität, auf die Eiche furniert wurde, etwa 2mm stark.........

Und die möchte meine Frau abhaben.

Mbogo

Damit fangen meißtens die Probleme an....:roll:



Fachlich haben die kompetenten Foristi schon alles gesagt....
was für einen schöne Kanone könnte man davon kaufen......

Remy
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben