TPH in .22lfB oder PPK in .32ACP?

Registriert
26 Dez 2018
Beiträge
1.893
Die PPK liegt mir seit Jugendzeiten durch die Röhm RG9 schon am Herzen. Hatte zum 14. Geburtstag (der ist am 31.12.) eine 6mm bekommen. Spielzeug von der Haltbarkeit her und wenn mal ein Signalstern gezündet hatte ist der keine 3 Meter hoch gekommen. Nachbar hatte die RG9 und ich bekam glänzende Augen. Also Geld von Weihnachten und Geburtstag zusammengekratzt und dem Nachbarn das Teil abgeschwatzt. Hab sie gepflegt und behütet, dann leider irgendwann im Anflug von geistiger Umnachtung verschenkt. Erinnerungen, wie ich das erste Mal mein Zimmer mit einer Pfefferpatrone in 8mm vernebelt habe 🤣

Die TPH ist halt wirklich sehr sehr klein. Verschwindet quasi in meiner Hand. Lässt sich zwar immer noch gut greifen, aber schmal und leicht und klein ist bei meiner Größe vom Gefühl her etwas wenig.
Überleg Dir das mit der 3.KW nochmal. Weg ist weg.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.057
Wie schon geschrieben wurde: Herz für die PPK, Verstand für die TPH. Die Idee mit dem Wechselsystem für die P38 ist echt bestechend (y)

Zudem kanst du beim P38-Wechselsystem denselben Griff und v.a. denselben Abzug nutzen.
Abzüge an DA-Pistolen sind ja, von ihrer Charakteristik her, doch eher "gewöhnungsbedürftig" und so müßtest du jagdl. nicht zwei unterschiedl. DA-Abzüge benutzen. 😉
Der einzige Unterschied zw. Fangschuß- und Fallenschuß ist dann nur noch, daß der Fangschuß (9mmPara) lauter knallt, als der Fallenschuß (.22lfB). 😃
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.057
Er hat es doch überlebt, taugt also nix.

Ein Mitglied des Schützenvereines hatte im Winter ´44/´45 ein Lungendurchsschuß mit 150grs. VMS aus ´ner .30-06 (Garant M1) überlebt. Die .30-06 taugt auch nix!!! 😏

Unserem ehem. KJM (He-111 Pilot) hatte 1944 ein Geschoß einer .50BMG aus der Bordkanone einer P-51 Mustang zwar das linke Bein abgerissen, er hatte aber auch bis 1999 "überlebt".
Die .50BMG taugt auch nix!!! 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
62.428
Bei einer 7,65 ist es egal welche Murmel vorne rausfliegt, taugt sowieso nix, wobei aus einer PPK wirklich gut, wenn überhaupt, sowieso nur VM laufen.
Den gleichen Soldaten mit einer TM getroffen, könnte er heute nichts mehr erzählen.
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
24.267
Sorry, habe seit meiner BW-Zeit keine mehr in der Hand gehabt.

Dann wäre die IMHO beste Lösung ein WS für die P38 und beide "Kleinen" weggeben. Dann wird ein Platz frei für was vernünftiges (mit Trommel z.B. :whistle: ). Die zweitbeste und einfachste Lösung wäre die TPH zu behalten. Statt der PPk kann man sich ja solange die noch frei erwerbbar sind wieder eine Röhm o.ä. kaufen.
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
1.874
Wobei ich ehrlicherweise derzeit gar keine Kurzwaffe bräuchte.

Auf Ansitz nehme ich sie nicht mit. Da nähere ich mich dem erlegten Schwarzwild lieber mit der Langwaffe und warte in respektablem Abstand ob wirklich kein Leben mehr drin ist. Fangschuss bei Unfallopfern etc. übernimmt generell der Jagdherr, zumeist mit Schrot.

Als ich mich letztes Jahr zum Fallenlehrgang angemeldet hatte ging Corona los. Bis heute ist kein Lehrgang möglich. Daher kontrolliere ich nur die Fallen und wenn etwas gefangen wurde kommt wieder der Jagdherr.

Luxusproblem 🤣
 
Registriert
26 Dez 2018
Beiträge
1.893
Wobei ich ehrlicherweise derzeit gar keine Kurzwaffe bräuchte.

Auf Ansitz nehme ich sie nicht mit. Da nähere ich mich dem erlegten Schwarzwild lieber mit der Langwaffe und warte in respektablem Abstand ob wirklich kein Leben mehr drin ist. Fangschuss bei Unfallopfern etc. übernimmt generell der Jagdherr, zumeist mit Schrot.

Als ich mich letztes Jahr zum Fallenlehrgang angemeldet hatte ging Corona los. Bis heute ist kein Lehrgang möglich. Daher kontrolliere ich nur die Fallen und wenn etwas gefangen wurde kommt wieder der Jagdherr.

Luxusproblem 🤣
Also Du mascht den Fallenlehrgang, Du hast ein Revier in dem Du die Fallenjagd ausübst und brauchst desgwegen eine 3.KW. Ganz logisch!
 
Oben