Tragischer Fall in Niedersachsen

Anzeige
Mitglied seit
7 Aug 2016
Beiträge
165
Gefällt mir
125
#8
Vom Fall völlig unabhängig - ein kleines Beispiel, das ist bald 4 Jahrzehnte her.

Ein guter Bekannter ist mit seinem PKW verunglückt, sein bester Freund starb
dabei auf dem Beifahrersitz.
Bei der Beerdigung sprach der Pfarrer von der Kanzel dann von der Verantwortung
des Fahrers, vom Missbrauch des Alkohols, ... .
5 Tage später war in der lokalen Zeitung eine Entschuldigung und Richtigstellung
dieses Pfarrers abgedruckt.
Das war notwendig, aber geholfen hat es eigentlich niemanden ... .

Daher meine Bitte - spart Euch bitte die Art von Kommentare.
Ein Dankeschön ;)
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
21.864
Gefällt mir
4.725
#13
Den Angehörigen und Betroffenen wünsche ich viel Kraft.

Es ist definitiv anders geklärt. Der Jäger hat nicht auf Wild geschossen. Definitiver geht's gar nicht.
VOR dem Schmeissen irgendwelcher Steine sollte man sich sehr intensiv mit der Physiologie und der Psychologie von "Wahrnehmung" befasst haben und GANZ SICHER sein, wie die Situation sich dargestellt hat. Ferndiagnosen sind da i.d.R. nicht valide. Ich persönlich denke "gerne" an eine Situation zurück, in der im Hintergrund super-gut getarnte Spaziergänger sich aufhielten. Das Einzige, was man jetzt sagen kann:
- Absprachen sind nötig.

Alles andere ist so "sicher" wie Glaskugellesen unter LSD.
 
Mitglied seit
7 Aug 2016
Beiträge
165
Gefällt mir
125
#14
... eine 'Wahrheit', die auf eine Online-Page steht.
Sorry - mehr will ich dazu nicht anmerken.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben