Tragischer Unfall

Registriert
19 Mrz 2017
Beiträge
323
Auf Welt ist grade die Live Presse Konferenz der Polizei New México
 
Registriert
19 Mrz 2017
Beiträge
323
War wohl eine echte Waffe.
Die Trommel war wohl voll geladen wenn ich’s richtig verstanden hab.
Es waren noch 500 Schuss scharfe Munition am Set.
Ob jemand geballert hat am Set ist nicht bekannt.
Es gibt keine Film Aufnahme von der Schuss Abgabe.
Das Geschoss ist in der Schulter des Regisseurs stecken geblieben, und wird im Labor überprüft.
Es sind insgesamt 3 Schusswaffen beschlagnahmt worden , welche jetzt überprüft werden.
1 aus Kunststoff 1 anscheinend Umgebaute, und die Tatwaffe.
Hab nicht alles gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
9.774
das Kaliber ist .45 long Colt. Bleigeschoß.
Insgesamt gab es mehr als 500 Patronen auf dem Gelände, nicht in der Kirche.
Es war ein Mix aus Dummies, Knallpatronen und scharfer Munition.
 
Registriert
1 Jan 2017
Beiträge
810
Das ist eben alles typisch Ami. 500 Patronen am Set. Die sind eben so, passiert ja sonst auch genug. Müssen die selbst wissen, die wollen das eben so haben da. Da kann sich die Kamerafrau oder andere dreimal beschweren und was weiss ich, die werden nicht mehr klüger.
Die Kinder wachsen ohne Mutter auf und die Familie ist auf Lebenszeit zerissen. Das ist das übel wieder
 
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
1.061
Das ist eben alles typisch Ami. 500 Patronen am Set. Die sind eben so, passiert ja sonst auch genug. Müssen die selbst wissen, die wollen das eben so haben da. Da kann sich die Kamerafrau oder andere dreimal beschweren und was weiss ich, die werden nicht mehr klüger.
Die Kinder wachsen ohne Mutter auf und die Familie ist auf Lebenszeit zerissen. Das ist das übel wieder
Ah, die Kamerafrau kann sich dreimal beschweren und es ändert nichts. Richtig, du Genie, denn sie ist tot. Was müssen "die" selbst wissen? Ach ist ja egal, die sind eben so, die Scheiß-Amis. Und was weißt du? Richtig, nichts! Solche sinnfreien Posts brauchen wir hier eigentlich nicht. HH
 
Registriert
17 Jun 2013
Beiträge
1.468
Naja, es hat schon einen Grund, weshalb viele Länder auf dieser Welt strengere Waffengesetze haben. In keinem Land der Welt werden so viele Menschen "versehentlich" erschossen wie in den USA. Auch wenn der Post vom insulaner krass erscheint, so hat er im Kern recht, auch wenn das Einzelschicksal für alle Beteiligten tragisch ist, so nimmt diese Gesellschaft das Risiko doch in Kauf. Ich glaube nicht einmal, dass die Amerikaner leichtsinniger im Umgang mit Waffen sind, vielleicht sogar das Gegenteil, wegen der vielen Vorkommnisse die sie vor Augen haben. Aber schon aus statistischen Gründen kommen bei diesen großen Mengen an privaten und geschäftlichen Waffen halt sehr viele vermeidbare Unfälle vor.
Ich würde mich nicht wundern, wenn die Erschütterung über diesen Fall in Europa größer ist als in den USA selber.

In Deutschland sagt man schnell "es muss ja immer erst was passieren". Vielleicht ändern sich jetzt ja die Regeln an den Sets in den USA oder den US Produktionen
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.209
Unfälle passieren nicht, sie werden verursacht.
19.11.1981 Kliems Festsäle an der Hasenheide, Berlin, ca. 20:00
Lehrgang Waffenhandhabung beim Jägerkurs des LJV Berlin:
Ein Schuss löst sich aus einer Büchse, fegt durch das Fenster in der ersten Etage leicht schräg nach unten über die Hasenheide (Straße) und schlägt irgendwo in der "Neuen Welt" ein.....
Irgendeine Dummypatrone war gar kein Dummy.
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
9.774
Unfälle passieren nicht, sie werden verursacht.
19.11.1981 Kliems Festsäle an der Hasenheide, Berlin, ca. 20:00
Lehrgang Waffenhandhabung beim Jägerkurs des LJV Berlin:
Ein Schuss löst sich aus einer Büchse, fegt durch das Fenster in der ersten Etage leicht schräg nach unten über die Hasenheide (Straße) und schlägt irgendwo in der "Neuen Welt" ein.....
Irgendeine Dummypatrone war gar kein Dummy.
der Umgang mit Waffen entbehrt nicht einer gewissen Heimtücke.
Wenn kein Schaden entstanden ist, atmen alle Beteiligten durch und es geht weiter, natürlich unter Einhaltung der Regeln und Vorschriften.
 
Registriert
26 Jul 2015
Beiträge
1.061

ein sehr fachlicher und gut recherchierter Artikel.
Deckt sich weitestgehend mit den Ausführungen von @MasterCaster und ist somit in den USA nicht anders, als bei uns. Dort ist alles eigentlich noch viel enger gestrickt, bedenkt man die horrenden Schadenersatzsummen, welche den Unfallverursachern ins Haus stehen.
 
Registriert
17 Nov 2016
Beiträge
3.217
Das ist eben alles typisch Ami. 500 Patronen am Set. Die sind eben so, passiert ja sonst auch genug. Müssen die selbst wissen, die wollen das eben so haben da. Da kann sich die Kamerafrau oder andere dreimal beschweren und was weiss ich, die werden nicht mehr klüger.
Die Kinder wachsen ohne Mutter auf und die Familie ist auf Lebenszeit zerissen. Das ist das übel wieder
Man was ein blödes Geschwätz ! Hab das grad mal eben unseren Amerikanischen Kollegen vorgehalten, komm besser nicht in unsere Kantine .
 
Registriert
26 Sep 2017
Beiträge
398
Ich hab bei "Bachheimer.com" unter der Rubrik USA Datum 25.10.21 17.36 etwas ganz anderes gelesen . Dort steht das Baldwin wegen Mordes verhaftet wurde und es eine Nachrichtensperre gibt . Der Ursprungstext kommt von einer Seite aus Kanada ??. Weis einer mehr ?
 
Registriert
11 Jan 2006
Beiträge
9.774
bestätigt tw. die Thesen aus #105

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.209
Ich hab bei "Bachheimer.com" unter der Rubrik USA Datum 25.10.21 17.36 etwas ganz anderes gelesen . Dort steht das Baldwin wegen Mordes verhaftet wurde und es eine Nachrichtensperre gibt . Der Ursprungstext kommt von einer Seite aus Kanada ??. Weis einer mehr ?
Was unter Bachheimer.com veröffentlicht wird, kann man getrost vergessen...
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
9
Zurzeit aktive Gäste
110
Besucher gesamt
119
Oben