Traktor überfährt Wildschweine

Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.588
Naja in der Realität hat es wohl gereicht. Nehme an das die Sauen schneller als Schritttempo waren.
Beim Maishexeln fiel mir die Langsamkeit auch nicht so sehr auf wenn die mit ihren Ladewagen über den Acker nageln. Mit meinem 250ps Pickup könnte ich da nicht so flott unterwegs sein- vom Fahrwerk her. Abgesehen davon daß mein Auto schon sehr lächerlich dagegen ist 😭

Was ich mir durchaus vorstellen kann, wie es abgelaufen ist... die Wildschweine sind aus dem Maisschlag raus, von dem Häcksler weg, in seine Richtung und er hat einfach draufgehalten... natürlich mit entsprechenden Kurskorrekturen.

Glaube mir wenn Du dicht dabei stehst, dann kommen dir 20 km/h beim Laden sehr schnell vor, aber es täuscht.

Das Problem beim Ladewagen ist die Leistung des Traktors, weil der muss auch noch das Schneidwerk im Ladewagen betreiben, daher muss sorgsam gefahren werden. Wenn man zu "steil" in die Kurve geht, geht das auf den Zahnkranz am Traktor. Wie gesagt, heutzutage moderne Ladewagen für die Ernte, da ist meistens ein Schlepper davor der mindesten 350 bis 500 PS auf die Leistungsskala bringt davor. So ein Gerät kostet mal eben in der unteren Klasse immer noch lockere 200 000 Euro (die billige Version), wenn da was am Zahnkranz der Zapfwelle kaputtgeht, und die wegen "wilden fahren" ausgetauscht werden muss, dann bestimmt nicht aus Kulanz, und bestimmt zahlt auch die Versicherung nicht (fahrlässig) und so ein moderner Ladewagen ist auch nicht gerade billig, wenn da durch Unfug, was kaputt geht...

Ich will es nicht sagen, ich habe lange genug an Ladewagen und Traktoren selber herumgeschraubt - wer so einen Bocksmist verzapft, darf gerne Gräben ausbaggern - aber ohne Bagger bitte, Spaten, Forke, Schaufel und gut ist... rinn in den Brei!
 
Registriert
25 Okt 2006
Beiträge
1.143
Was ich mir durchaus vorstellen kann, wie es abgelaufen ist... die Wildschweine sind aus dem Maisschlag raus, von dem Häcksler weg, in seine Richtung und er hat einfach draufgehalten... natürlich mit entsprechenden Kurskorrekturen.

Glaube mir wenn Du dicht dabei stehst, dann kommen dir 20 km/h beim Laden sehr schnell vor, aber es täuscht.

Das Problem beim Ladewagen ist die Leistung des Traktors, weil der muss auch noch das Schneidwerk im Ladewagen betreiben, daher muss sorgsam gefahren werden. Wenn man zu "steil" in die Kurve geht, geht das auf den Zahnkranz am Traktor. Wie gesagt, heutzutage moderne Ladewagen für die Ernte, da ist meistens ein Schlepper davor der mindesten 350 bis 500 PS auf die Leistungsskala bringt davor. So ein Gerät kostet mal eben in der unteren Klasse immer noch lockere 200 000 Euro (die billige Version), wenn da was am Zahnkranz der Zapfwelle kaputtgeht, und die wegen "wilden fahren" ausgetauscht werden muss, dann bestimmt nicht aus Kulanz, und bestimmt zahlt auch die Versicherung nicht (fahrlässig) und so ein moderner Ladewagen ist auch nicht gerade billig, wenn da durch Unfug, was kaputt geht...

Ich will es nicht sagen, ich habe lange genug an Ladewagen und Traktoren selber herumgeschraubt - wer so einen Bocksmist verzapft, darf gerne Gräben ausbaggern - aber ohne Bagger bitte, Spaten, Forke, Schaufel und gut ist... rinn in den Brei!
Ähm, wieso Schneidwerk vom Ladewagen an beim Mais häckseln?
Oder verstehe ich dich jetzt falsch?
 
Registriert
7 Jul 2019
Beiträge
3.588
Ähm, wieso Schneidwerk vom Ladewagen an beim Mais häckseln?
Oder verstehe ich dich jetzt falsch?

Es geht ums "Einschlagen", beim Ladewagen wird in der Regel (auch wenn nur Mais gefahren wird, und das Schneidwerk dann nicht an ist) die Zapfwelle mit angeschlossen. Bei moderneren Geräten hast Du sonst eine Störung auf der Steuerung aufliegen, und Du kannst dann die Hydraulik für die Abdeckung nicht nutzen (Ladungssicherung, damit die Silage nicht rumfliegt) und eventuell andere Geräte wie der "Beimischer" funktionieren dann auch nicht.

Wir hatten zum Glück nur etwas ältere Geräte im Betrieb, bei denen so etwas nicht nötig war, dafür aber die Zapfwelle "fest" installiert... also auch da wurde angeschlossen...

Wenn Du dann zu viel Rumeierst, oder wie ich vorhin schrieb "steil" Einschlägst, macht Du Schaden am Gerät, egal die ob Zapfwelle an ist - oder nicht. Und wenn Du nur die Zapfwelle dabei verbiegst. Auch die kostet Kohle. Und je nach Gerät muss die eine gewisse Länge haben.

Das kann dann von etwas über 100 Euro gehen, bis über 3000 Euro, je nachdem, was genau benötigt wird - da lohnt es sich mitunter "ältere Geräte" auf dem Betrieb zu haben.

Bei den kleinen Ladewagen, die teilweise auch noch herumfahren, die also keine Außenaufnahme haben (also ohne Pick-Up) entfällt das Ganze. Da gibt es dann andere Gefahren... und die sind meistens auch zusätzlich noch für maximal 15 km/h Zugelassen.

Und ja, ich weiß, daran wird sich manchmal nicht gehalten, tut aber nichts zur Sache, die kleinen alten Ladewagen sind kopflastig, und wenn die anfangen zu pendeln, oder zu hüpfen, solltest Du als Fahrer wissen. Es wird gefährlich, wäre nicht das erste Gespann dass dann plötzlich auf der Seite liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Zurzeit aktive Gäste
89
Besucher gesamt
97
Oben