UHR-Fanclub

Mitglied seit
26 Mrz 2010
Beiträge
17
Gefällt mir
6
Ob mit oder ohne Pistolengriff ist für die Repetiergeschwindigkeit nicht entscheidend.
Mindestens den kleinen Finger aus dem Bügel herauslassen aber schon.
 
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
83
Gefällt mir
120
Seit letzter Woche habe ich auch eine Marlin 1985 Dark in 45-70 mit einem A-Tec Schalldämpfer vorne drauf. Als Glas habe ich ein Minox 3-15x56 mit den hohen Warne Ringen montiert. Das Glas ist zwar für die vorgesehene Entfernung überdimensioniert, lag aber bei mir gerade ungenutzt rum. Den originalen Abzug, welcher meiner Meinung nach eine Katastrophe ist, habe ich gleich gegen den Wild West Happ Trigger getauscht. Ich habe noch ein paar Probleme mit dem Gewehr. Letzte Woche wollte ich mit der Hornady Leverevolution mit 325gr einschießen. Wenn mehrere Patronen im Magazin sind werden diese auch problemlos ins Lager befördert. Wenn man die letzte Patrone reinrepetieren will, verklemmt sie sich und man hat keine Möglichkeit mehr sie ins Patronenlager zu bekommen. Desweiteren habe ich bemerkt das nach ein paar Schüssen weder der Lauf, noch der Schalldämpfer so richtig heiß werden, was ich echt komisch finde. Bei meiner 308 mit 51 cm Lauf und Schalldämpfer kann man den Schalldämpfer nach 5 Schuss nicht mehr anfassen. Es sind auch beim Einschießen extreme Ausreißer dabei gewesen, was ich aber auf ein paar "lockere" Montageschrauben schiebe. Die haben sich zu Hause noch minimal auf 2,8Nm nachziehen lassen. Ich starte das Ganze in kürze nochmal neu und sehe dann wie sich das Ganze macht. Wie schießt denn bei Euch die 325grain Leverevolution ? Kennt ihr das Problem mit dem verklemmen auch ?
 
Mitglied seit
17 Aug 2008
Beiträge
358
Gefällt mir
375
Die Leverevolution ist nicht gerade für ihre Präzision bekannt. Das liegt daran, dass die Muntion extreme Geschwindigkeitsschwankungen aufweist. Vermutlich ungleichmäßig geladen. Für Fabrikmunition, neben der Barnes, noch die stärkste Ladung auf dem deuschen Markt aber noch weit unter den Möglichkeiten.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.495
Gefällt mir
15.544
Die Leverevolution ist nicht gerade für ihre Präzision bekannt. Das liegt daran, dass die Muntion extreme Geschwindigkeitsschwankungen aufweist. Vermutlich ungleichmäßig geladen. Für Fabrikmunition, neben der Barnes, noch die stärkste Ladung auf dem deuschen Markt aber noch weit unter den Möglichkeiten.
Kann ich so zumindest für die Leverlution FTX nicht bestätigen. Auf 100m berührern sich regelmässig 3 Schuss, weitere Schüsse gehen dann durch das Loch auf der Scheibe. Glas ist ein 1,5-6×42 auf Weaverschiene.

Wenn die Muni verschossen ist, wird was mit dem gleichen Geschoss und Norma 200 als Pulver gestopft.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.791
Gefällt mir
10.520
ok danke....dann wird das wohl nichts. Dann ergibt sich die weitere Frage nach dem Handling mit geradem Griff. Von S202 bin ich ja den normalen Pistolengriff gewohnt. Macht da der gerade Griff der 1894 Unterschied im Anschlag oder kann man sich durch die größere Senkung im Griffbereich daran schnell gewöhnen?
Ich hatte immer nur die englische Schäftung an der Guide Gun, mich stört es nicht, auch wenn sonstige Kanonen mit Pistolengriff ausgestattet sind.
 
Mitglied seit
14 Dez 2018
Beiträge
762
Gefällt mir
1.628
Die FTX mit 325gr ist durchaus präzise. Kann den Wheelgunner nur bestätigen
Das die letzte Patrone hakt hat was mit dem Ladelöffel zu tun. Auch der Originalabzug ist ok, wenn er überarbeitet wurde. Gleiches gilt für das System, wenn das gut überarbeitet ist hakt da nix und das Ding repetiert butterweich. Das mit dem nicht heiß werdun könnte man mit der niedrigeren V0 und dem deutlich niedrigeren Druck erklären. Ist halt ein Kaltblut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
83
Gefällt mir
120
Danke für Eure Antworten. War gerade eben nochmal schießen mit Chronometer. Die Leverevolution mit 325 Grain fliegen aus meinem Gewehr leider nicht. Fünf Schuss aus Benchrestauflage Streukreis 15 cm. Die Geschwindigkeiten waren 557,566,560,555,565 m/s . Mein Chronometer ist nicht das beste, aber das scheint in Ordnung zu sein. Blöd das ich gleich drei Schachteln gekauft habe. Ich versuche als nächstes mal die Federal Munition.
 
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
83
Gefällt mir
120
Das hört sich zwar komisch an, aber ich verstehe was du meinst :) . Hab ich mir auch so errechnet das ca 550 ms raus kommen. Für den Zweck für welchen ich das Gewehr benutzen möchte ist das ok. Nur es sollt halt etwas bessere Streukreise liefern.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.791
Gefällt mir
10.520
Das Ding ist jagdlicher Unsinn. Die alte 45er mit derartig kurzem Lauf erfüllt niemals die 2000 Joule Grenze auf 100m für Hochwild.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben