UHR-Fanclub

Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
2.167
Gefällt mir
5.252
Und wenns gar nix mehr hilft mal bei Lothar Walther anfragen, die machen "Custom-Läufe".
So einer mit 60cm wär auch was für meine 1895 😎🤘🏼

Einfach um noch etwas mehr Speed als beim OEM-22" Lauf rauszukitzeln.
 
Mitglied seit
4 Sep 2013
Beiträge
395
Gefällt mir
536
Werner, warum sollte denn der kleine Finger nicht im Bügel sein? Gerade der bringt doch einen entscheidenden Impuls beim Repetieren. Habe bis heute 6116 Schuß aus meinen beiden Marlins 1894 gemacht und nicht einmal einen Finger eingeklemmt.:)
Ich habe mir von dem Betreiber der JASW Seite Ladevorschläge machen lassen und nach dessen Berechnung bin ich mit 50 grs N120, 47cm LL und 250 grs Monoflex bei 650 m . Die Präzision ist für mich zufriedenstellend auf 100 m .
 

Anhänge

Mitglied seit
5 Dez 2018
Beiträge
1.499
Gefällt mir
9.600
Habe auch den kleinen Finger außerhalb des Bügels und den Daumen lege ich seitlich an der Schaft, nicht über den Kolbenhals.
Das ganze ist aber dem CAS geschuldet, das bekomme ich nicht mehr raustrainiert
 
Mitglied seit
26 Mrz 2010
Beiträge
17
Gefällt mir
6
@ Alligatorin:
Du denkst dabei vermutlich an den längsten Hebelarm. Der kleine Finger übt nicht viel Druck
aus, macht die Bewegung aber ungelenker.
Bevor ich beim CAS gelandet bin waren bei mir auch drei Finger im Bügel.
Jeder wirklich schnelle UHR-Schütze der mir gerade so einfällt hat den kleinen Finger außerhalb des Bügels.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
7.342
Gefällt mir
3.412
Ich halte die Werte für zu sehr optimistisch. Vor allem bei der Win und Fed Labo. Die erreichen zwar über 2000Joule auf 100m, was ja auch reicht, aber keine 2400.... Die Patrone kann man aber mit wiederladen ordentlich laden, auch innerhalb der 2200bar. Mit dem 350grs RN Geschoss von Hornady sind auch locker 2500Joule drin.
 
Gefällt mir: cast
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.774
Gefällt mir
10.513
Es stehen Fabrikpatronen von BARNES, HORNADY, FEDERAL und WINCHESTER zur Auswahl, die aus Waffe mit Lauflängen von 61 cm (24") auf 100 m Energien von 2400-2800 Joule liefern.

Eine Lauflänge von 28" ist also absolut nicht erforderlich.

Blöderweise werden aber Plempen mit 16,5" verkauft, völliger Unsinn. 20 sollte absolute Untergrenze für die alte Tante sein.
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
6.026
Gefällt mir
1.619
Es gibt aber auch User die dir sagen das die kurze Version sehr gut ist.
Hier hat man die kurze meist als Backup oder zur Nachsuche. Ich finde die kurze sehr angenehm im Wald.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
7.342
Gefällt mir
3.412
Sagt ja keiner, dass die kurze schlecht ist. Und auch leistet für was es gedacht ist.
Nur wenn die Fabrik Mun gerade mal so die 2000 Joule auf 100m schafft, mit gemessenen Daten auf 60cm Läufen, dann sind es einfach aus nem 16,5" Lauf weniger. Keiner sagt, dass man damit nicht jagen kann. Das Wild wird umfallen. Aber das Problem besteht halt einfach bei allen alten Patronen, die gerade so 2000 Joule haben und dann aus Stutzenläufen verschossen werden.....
 
Mitglied seit
10 Nov 2014
Beiträge
83
Gefällt mir
120
Ein Bekannter der Wiederlader ist, läd mir jetzt ein paar Patronen mit dem 300Grain Sierra Geschoss. Ich hoffe wir bekommen das Ding zum fliegen. Wobei ich den üblen Verdacht habe das da noch was anderes nicht stimmt. So übel kann doch die 325grain Leverevolution gar nicht fliegen oder ? Ich hänge Euch mal ein Schussbild an. Die Montage ist bombenfest und das Geschoss streift auch nicht am Schalldämpfer( so weit ich das sehen kann ). Ich werde am Wochenende nochmal ohne Dämpfer schießen um zu sehen ob es dann besser ist.Das so ein Unterhebelrepetierer kein Scharfschützengewehr wird, ist mir schon klar, aber da muss schon wesentlich mehr drin sein.
 

Anhänge

Oben