UHR-Fanclub

Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.771
Warum messt ihr nicht einfach mal die V0 aus der jeweiligen Waffe selber sondern bezweifelt pauschal nur die Einhaltung der Hochwildtauglichkeit? Die Leverlution 160grs FTX in der .30-30 bringt über 2000j/100m und ist damit legal auf HW zu verwenden. Das hab ich selber aus meinen 20Zoll der Marlin 336 gemessen, meine gemessene V0 war 703m/s. Hochgerechnet über BC in QT sind dass dann 2006J/100m. Und selbst wenn es nur 1995J wären würde ich das als Messtoleranz abhaken. Längere Läufe oder eine Kaliberänderung auf .30-30A.I. machts noch einfacher, das einzuhalten. Die Angabe auf der Packung ist meines Wissens nach aus 24" ermittelt worden.

Mir persönlich ist allerdings das FTX zu weich ist, hatte selbst auf Reh schon öfters keinen Ausschuss. Daher lade ich derzeit das Nosler Partition 170grs RK in meiner A.I. . Wenn BF-Zwang kommt, werde ich mir da mal das Nosler E-Tip 150grs RK anschauen.

Wobei ich noch nie gehört habe, dass man das einhalten der Energie bei einem Jäger das NACHGEMESSEN hat . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Aug 2013
Beiträge
464
Auf den eigenen Drückjagden bin ich immer Durchgeher und benutze die Marlin 336 in 30-30 Win., geladen mit Hornady Leverevolution Monoflex, zur Selbstverteidigung. Auf maximal 30 Metern fällt damit alles um, worauf ich schieße (sofern ich treffe!). E100 = 1.988, E0 = 2.634, damit habe ich im Nahkampf keinerlei Bauchschmerzen. Die gleiche Munition in 45-70 hat eine E100 von 2.058. Das sind gerade mal 70 Joule mehr auf 100 m. Zum Reviergang ist sie häufig dabei, wenn es ums Rehwild geht. Sowieso nur bis ca. 80m, weil da immer die Drückjagdoptik drauf ist. Sofern Sauen kreuzen ....., na ja, hatte ich bisher noch nicht. Zum Ansitz nutze ich die Marlin nie. Wmh HH

was ist denn das wieder für eine Milchmädchenrechnung? Explizit Verwendung bis 30m angegeben und dann nur(!) die E100 verglichen weil da die Zahlen besser aussehen.

"Hat bei mir immer gereicht" ist ein Pseudo-Argument. Damit lässt sich jedes Jagdkaliber zum besten aller Zeiten aufblasen. Die 30-30 ist eine wunderbare Patrone, die ich auch selbst gerne führe. Die ist aber weder für ihre Augenblickswirkung bekannt, noch besonders gut zur Drückjagd geeignet.
 
Registriert
31 Mrz 2008
Beiträge
374
So Leute die getauschte 1894 in .44 Magnum ist angekommen. Sehr handlich und gut verarbeitet! Nun abwarten was das Schussbild ergibt..!
Wer von euch kann denn etwas zu ddr Pedersoli 1886 Light Hunter in 45/70 wie Frank und Monika sie anbieten sagen?! Hab auch noch ne Marlin 1895 im selben Kaliber im Angebot so gut wie neu inkl. Montageschiene für 950€.
Mein Herz pocht ja eher bei der 1886...!
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
7.654
....sorry, Pedersoli 1886er hatte ich bis jetzt nur in der Hand. Nie aber testen können. Im www findet man da durchwachsene Info´s. Sind auch paar dabei, die von hakeliger Zuführung sprechen. Andere wiederum sind zufrieden. Im Grunde musst Du wissen was Du willst. Eine Büchse, auf die man auch ein ZF oder so montieren kann. Oder was "klassisches", wo auch nur KuK geht. Oder man verbastelt das ins unendliche....
Die Pedersoli ist der von Winchester damals angebotenen Extra light nach empfunden. Wobei diese einen geraden Schaft und keine Gummikappe hatte. Wobei ich letzteres, wie auch den Pistolengriffschaft als Plus empfinde. (y)
 
Registriert
31 Mrz 2008
Beiträge
374
Ja sind schön und die Light könnte ein diopter tragen..glaube die wäre schon toll zum pirschen.
 
Registriert
31 Mrz 2008
Beiträge
374
Leute ein gesundes 2021! Wer von euch hatErfahrubg mit der 30-40 Krag im Bereich Wiederladen jagdlich für 1895 Browning. Freue mich auch Tipps!!
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
7.654
Jagdlich nicht. Hab ne Matchbüchse in der .30-40.
Da lad ich N160 hinter einem 168grs Geschoss. Streukreis ist auf 100m unter 1 MOA bei 10 Schuß. Auf 300m auch in dem Bereich.
Was willst Du für ein Geschoss laden. Die "schnellste" Patrone ist die Krag nicht.
 
Registriert
31 Mrz 2008
Beiträge
374
Ich würde gerne einen Teilmantelgeschoss laden habe zb. Noch Hornady FTX 160grs und sicherlich noch andere muss mal wühlen als Pulver wäre N140 vorhanden. Es sollte eine Patrone werden die Jagdlich auf Wald ist Hans einsetzbar ist also bis 150 m als Waffe dient eine Browning 1895 aus Japan Fertigung also stabiles Gewehr ohne Probleme. Ich würde mich über ein paar Vorschläge oder Anregungen sehr freuen danke
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
7.654
N140 ist schon sehr offensiv für die Patrone. Aber ich schau mal. Und das 160grs FTX... Weiß nicht, ob das nicht ne rechte Splittergranate ist...
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
7.654
1609668154787.png

Hornady gibt 41,5grs für Geschosse bis 155grs an. Hab das mal so durchgerechnet. Das A-Max mit 155grs ergibt hier einen ähnlichen Gasdruck.
Wie gesagt, dass offensivste Pulver das ich genutzt hab, war das R903. Bei einem 150grs Geschoss.

Ladedaten wie immer ohne Gewähr!
 
Registriert
31 Mrz 2008
Beiträge
374
Heute war echt ein toller Tag..👍🏻😉der Federsatz für meine 92er Rossi kam an, montiert war er recht schnell und die Hoffnung war riesig denn bisher hakelte die gute echt irre doll und de Patronen wollten nicht ordentlich ins Lager laufen😫nun eo alles zusammengebaut und geschmiert ist läuft die Rossi super soft führt gut zu und ist wie erhofft super weich!
Und große Freude ,meine Browning 1895 in 30-40 Krag wurde auch vom Kurier geliefert‼️👏🏻👏🏻👏🏻Eine tolle Waffe und morcen erwarte ich die Munition! Freitag gehts auf den Stand ich hoffe das das Schätzchen präzise ist und ich noch Waidmannsheil mit Ihr habe!!
 

Neueste Beiträge

Zurzeit aktive Besucher

Oben