UHR-Fanclub

Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
385
Gefällt mir
403
Das glaube ich nicht.:unsure:
Er setzt die Marlin doch im praktischen Jagdgebrauch ein. Ich tippe eher auf die Dämpfungswirkung eines GUTEN Strickpullovers.;)
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.630
Gefällt mir
3.072
Im Schiesskino, im Hemd. Eine Schachtel Fabriklabo i.d.R.
Keinerlei Probleme.
Die 45/70 ist noch harmloser.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
61
Gefällt mir
44
Immer diese Märchen....

Was hast du denn draus verfeuert. 500gr Afrika Labo?

Meine Guidegun in 450 Marlin wiegt eher weniger, 7lbs, macht knapp 3,2kg, die 1886 extra Light ist mit 7lbs 4oz angegeben.
Blaue Schulter hatte ich noch keine.
Oh doch, das war zweimal tatsächlich so. Meine Frau hatte ein Bild davon geschossen! Logischerweise finde ich es jetzt genau nicht. Vielleicht hatte ich es auch gelöscht, weil belanglos und nicht als Beweisfoto gedacht...ist mir auch nicht so wichtig notorische Ungläubige zu überzeugen...:p

Die Winny hatte auch keine Gummischaftkappe sondern Metall. Ist das bei der Marlin auch so?

Deshlb hatte ich mir auch die Lederschaftkappe mit doppelter Schaumstoffpolsterung beschafft.

Zur Ergänzung: geschossen hatte ich mit Hornady 325gr FTX.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.630
Gefällt mir
3.072
Okay, mit Metallkappe.
Natürlich hat eine Jagdwaffe in dem Kaliber gewöhnlich eine Gummikappe.
Sauber einziehen hilft da ungemein.
Blaue Schulter liegt imho am schnellen ungenauen einziehen der Waffe.
Kennt jeder Flintenschütze.
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
61
Gefällt mir
44
Okay, mit Metallkappe.
Natürlich hat eine Jagdwaffe in dem Kaliber gewöhnlich eine Gummikappe.
Sauber einziehen hilft da ungemein.
Blaue Schulter liegt imho am schnellen ungenauen einziehen der Waffe.
Kennt jeder Flintenschütze.
Da gebe ich Dir recht, einziehen muss man gescheit.
Ich hatte damals noch im Liegen geschossen und da prügelt die Waffe auch noch auf das schlecht gepolsterte Schlüsselbein ein. Mit dem gepolsterten Lederüberzug war es aber dann glücklicherweise passe mit Schmerzen. Regelmäßiges Liegend Schießen auf dem Schießstand habe ich zum Wohle meiner Bandscheiben an der Halswirbelsäule aufgegeben. Wenn die jagdliche Situation das erfordern sollte, kriege ich es aber hin.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
1.910
Gefällt mir
755
Blaue Schultern kenne ich nur, wenn die Waffe nicht richtig in die Schulter eingezogen wird. Meist bei eher unerfahrenen Schützen, die Angst vor dem Rückstoß haben
 
Gefällt mir: cast
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
601
Gefällt mir
851
Die 45-70 ist Rückstosstechnisch schon nicht ohne.
Schiebt aber mehr als dass sie schlägt.
Gummikappe von Limbsaver oder Pachmayr drauf, sauber anschlagen und gut ists
 
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
61
Gefällt mir
44
In meinem Fall ist die Waffe weg. Spekulationen/Fantasien über richtiges oder falsches Einziehen bzw. irgendwelcher angedichteter Ängste meinerseits, sind nicht mehr notwendig.

Und ja, die Dämpfung des Schaftendes war die reelle Lösung.
 
Mitglied seit
12 Okt 2011
Beiträge
3.862
Gefällt mir
141
Mal was anderes.

Mein Spezel hat daheim noch einen recht gut erhaltenen Winchester Buffalo Bill UHR in .30-30 Winchester, von dem er sich trennen will. Was könnte sowas ca. wert sein?

Bilder bekomme ich demnächst noch, aber vielleicht kann man ja so schon abschätzen, ob es dafür überhaupt einen Markt gibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
720
Gefällt mir
90
Na ja .....wie immer bei sowas ! Kommt drauf an. Auswurf nach oben oder seitlich (AE)...eher nicht bei dieser Waffe. Zustand...Trefferbild....Baujahr......einenfindendersiehabenwill.
Die Winchester lassen sich Systenbedingt schlechter mit einem ZFR ausstatten. Bei Westernschützen oder Sammlern sollte sie gefragter sein, aber meiner Meinung nach so um die 500 Taler. So richtig sagen kann man das wenn man die bilder sieht.
 
Mitglied seit
8 Aug 2018
Beiträge
630
Gefällt mir
755
Mal was anderes.

Mein Spezel hat daheim noch einen recht gut erhaltenen Winchester Buffalo Bill UHR in .30-30 Winchester, von dem er sich trennen will. Was könnte sowas ca. wert sein?

Bilder bekomme ich demnächst noch, aber vielleicht kann man ja so schon abschätzen, ob es dafür überhaupt einen Markt gibt :)
Es gibt für alles einen Markt, nur nicht für alles einen gescheiten Preis.

Die Waffe dürfte nur wenige Kunden mit Haben-Wollen ansprechen und entsprechend dürften die Gebote ausfallen. Buffalo Bill ist die am meisten gebaute Commemorative mit >100.000 Exemplaren. Da kommt alles zusammen >50 Jahre alt und hohe Stückzahl. Dagegen wäre die "Buffalo Bill Museum Presentation" eine echte Hausnummer in Sachen Preis. Locker hoch vierstellig. Da davon aber nur 300 Stück gebaut wurden, vermute ich mal, daß keine davon bei deinem Spezel im Schrank steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Osch
Mitglied seit
25 Mrz 2019
Beiträge
61
Gefällt mir
44
Winchester 1886 extra light im Kaliber 45-70 Government. Recreation von Miroku aus dem Jahre 2001. Super Teil, aber ebenfalls meiner Bereinigungsaktion zum Opfer gefallen... Bye Bye Baby, was hast Du mir blaue Schultern verpasst...:p Anhang anzeigen 74160
Winchester 1886 extra light im Kaliber 45-70 Government. Recreation von Miroku aus dem Jahre 2001. Super Teil, aber ebenfalls meiner Bereinigungsaktion zum Opfer gefallen... Bye Bye Baby, was hast Du mir blaue Schultern verpasst...:p Anhang anzeigen 74160
Von diesem Modell wurden nur 3500 Stück hergestellt. Quelle: Website Shotgunworld wp_ss_20190412_0001.png
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.639
Gefällt mir
170
Die commemorate Models sind nicht immer die besten zum schießen! Ich hab ein NRA Paar . Die halb Schaft Buechse schießt ganz ordentlich
 

Neueste Beiträge

Oben