Unbekanntes Zielfernrohr

Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.501
Ich besitze ein Frankonia Zielfernrohr, der Hersteller ist unbekannt, wer kann mir dazu etwas sagen ( Hersteller und Baujahr ) ?Montage Suhl.jpgFrankonia.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.211
Der Montage nach vor 1945 mehr lässt sich anhand des dürftigen Bildmaterials nicht sagen.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.501
Auf dem Glas steht Frankonia Würzburg, gab es die nicht erst nach dem Krieg?
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.387
Mach mal Bilder von den Aufschriften aufm Glas. Ich hab da so ne Idee...
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.387
Also...

Soweit ich erkennen kann, steht auf dem Glas 4x81. Es handelt sich um ein Stahlglas, das von Frankonia Würzburg vertrieben wurde. Es kommt daher ein Sornet 4x81 in Betracht. Allerdings irritieren hier die Messingtürme etc.. Kenne ich so nicht. Das Sornet hat aber ein Schwesterglas mit Messingtürmen - das Kahles Heliavier.

Irgendwo an der Seite vom Turm muss was stehen. Kahles Wien, Sornet, Rüdiger Hildesheim, Hensoldt Wetzlar, Oigee Berlin... Haben alle so oder so ähnlich gebaut...
Wenn nix draufsteht außer Frankonia Würzburg, muss es ein Sornet 4x81 sein.

Baujahr ist schwierig. Tippe auf Scharfschützenfertigung WK II, genauer wirds ohne Seriennummer und Recherche nicht gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.211
Auf dem Glas steht Frankonia Würzburg, gab es die nicht erst nach dem Krieg?
1914
Nikolaus Hofmann leistet im 1. Weltkrieg Kriegsdienst. Am 28.11.1918 wird er aus der Armee entlassen. Während dieser Zeit führte Sophie Hofmann das Unternehmen.


1918
„Entwaffnungsverordnung“: Waffen und Heeresgut sind in den Besitz des Reiches zurückzuführen.


1919
Schusswaffen und Munition sind per Verordnung sofort abzuliefern.

Firmensitzverlegung in die Randersackerer Str. 3 in Würzburg. Hauseigentümerin ist Sophie Hofmann. Allgemeine Firmenbezeichnung „Waffenfrankonia“.


1920
„Entwaffnungsgesetz“ mit Tendenz zur völligen Entwaffnung der Bevölkerung, auch bedingt durch den Versailler Friedensvertrag und die Problematik mit paramilitärischen Verbänden.


1922
Würzburger Stadtrat gewährt Sophie Hofmann Hyphothekendarlehen von 100.000 Mark (Zins 5%, Tilgung 1,5%). Waffenkauf und -verkauf gingen weiter. Frankonia versuchte Mauser-Pistolen Kaliber 7,63 mm zu kaufen.


1926
Im Würzburger Wohnungsbuch erscheint Werbung von Frankonia. Konsolidierung des Unternehmens infolge geschäftlichen Erfolgs in der Mitte der 20er Jahre. August 1926: Preisliste mit Titel „Kurzer Überblick über unsere Waffen“ erscheint. Unter anderem werden darin folgende Firmen genannt: Meffert, Sauer, Simson, Schmidt und Habermann, Jäger, Remo, Merkel, Collath, Rheinmetall, Walther, Becker, Browning. Angeboten werden neben Waffen und Schreibmaschinen das Jäger-Rad von Saalburg. Bei Barzahlung innerhalb von 14 Tagen gab es 10% Skonto.


1927
Herausgabe von Prospekten in Format und Aufmachung einer Tageszeitung. Neben Waffen und Munition wird auch Jagdkleidung angeboten. Diese Preislisten sind die Vorläufer der späteren Kataloge.


1928
Das Reichsgesetz über Schusswaffen und Munition tritt am 01.10.1928 in Kraft. Waffen- und Munitionserwerbsscheine werden Pflicht. Genauso eine Genehmigung für Waffen-/Munitionshandel und deren Herstellung.

Sophie Hofmann erhält vom Würzburger Stadtrat die „Genehmigung zum Waffenhandel“.


1930
Erste Exportgeschäfte


1940
Nikolaus Hofmann versteckt Waffen bei Bauern.


1943
Ella und Alfred Hofmann werden Kommanditisten des Unternehmens.


1945
Das Wohn- und Geschäftshaus wird bei der Bombardierung Würzburgs getroffen.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.501
Also...

Soweit ich erkennen kann, steht auf dem Glas 4x81. Es handelt sich um ein Stahlglas, das von Frankonia Würzburg vertrieben wurde. Es kommt daher ein Sornet 4x81 in Betracht. Allerdings irritieren hier die Messingtürme etc.. Kenne ich so nicht. Das Sornet hat aber ein Schwesterglas mit Messingtürmen - das Kahles Heliavier.

Irgendwo an der Seite vom Turm muss was stehen. Kahles Wien, Sornet, Rüdiger Hildesheim, Hensoldt Wetzlar, Oigee Berlin... Haben alle so oder so ähnlich gebaut...
Wenn nix draufsteht außer Frankonia Würzburg, muss es ein Sornet 4x81 sein.

Baujahr ist schwierig. Tippe auf Scharfschützenfertigung WK II, genauer wirds ohne Seriennummer und Recherche nicht gehen...
Danke für die umfangreiche Auskunft, hier noch einige Bilder:
Also...

Soweit ich erkennen kann, steht auf dem Glas 4x81. Es handelt sich um ein Stahlglas, das von Frankonia Würzburg vertrieben wurde. Es kommt daher ein Sornet 4x81 in Betracht. Allerdings irritieren hier die Messingtürme etc.. Kenne ich so nicht. Das Sornet hat aber ein Schwesterglas mit Messingtürmen - das Kahles Heliavier.

Irgendwo an der Seite vom Turm muss was stehen. Kahles Wien, Sornet, Rüdiger Hildesheim, Hensoldt Wetzlar, Oigee Berlin... Haben alle so oder so ähnlich gebaut...
Wenn nix draufsteht außer Frankonia Würzburg, muss es ein Sornet 4x81 sein.

Baujahr ist schwierig. Tippe auf Scharfschützenfertigung WK II, genauer wirds ohne Seriennummer und Recherche nicht gehen...
Glas2.jpgGlas3.jpgGlas1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Feb 2018
Beiträge
695
Es gab da vor vielen Jahren noch einen Hersteller/ Vertreiber von Zielfernrohren in Rathenow. Leider weiß ich den Namen nicht mehr unter der die ZF vertrieben wurden. Die sahen mit ihren Messingbeschlägen ähnlich aus.
Muss ich mal schauen, vielleicht finde ich noch so etwas.
Unser Büxner hat noch so eine uralte Waffe ( Hahn - BBF ) mit so einem ZF - vielleicht steht da ein hersteller drauf.


Gruß der olle pudlich
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
12.730
Nitsche & Günther hab ich noch gefunden, in Rathenow gab es mal bis zu 300 Betriebe der optischen Industrie, die nach 45 mehr oder weniger alle im ROW zusammengefasst wurden.


CdB
 
Registriert
31 Okt 2014
Beiträge
1.214
Hier mal einige alte Hersteller zur Auswahl
HerstellerOrtModelle
RüdigerHildesheim
BischoffBraunschweigDinox
VoigtländerBrauschweigSkopar und Panskopar
FuessBerlin SteglitzHelios
OigeeBerlin SchönebergGnom und Luxor
GoerzBerlin FriedenauCertar und Pernox
M. HensoldtWetzlarDialyt
Dr. W. GerardCharlottenburgSirius und Landlicht
BuschRathenowVisar und Parvisar
A. JackenkrollBerlinAjack
4x81 hatten fast alle im Programm
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.501
Hier mal einige alte Hersteller zur Auswahl
HerstellerOrtModelle
RüdigerHildesheim
BischoffBraunschweigDinox
VoigtländerBrauschweigSkopar und Panskopar
FuessBerlin SteglitzHelios
OigeeBerlin SchönebergGnom und Luxor
GoerzBerlin FriedenauCertar und Pernox
M. HensoldtWetzlarDialyt
Dr. W. GerardCharlottenburgSirius und Landlicht
BuschRathenowVisar und Parvisar
A. JackenkrollBerlinAjack
4x81 hatten fast alle im Programm

Hallo Hobojagd,
Danke für die Aufstellung der ZFR Hersteller.

Ich habe noch so ein olles Ding aus einem Bodenfund :

Hersteller ist Fuess Berlin Steglitz

Nummer: 18930

Gibt es eigentlich Sammler für die alten Gläser ?

GLAS1.jpgGlas2.jpgGlas3.jpg
 
Registriert
31 Okt 2014
Beiträge
1.214
Ja, es gibt Sammler, die meisten sind aber insbesondere wild auf die militärischen Zielfernrohre.
Wenn auch nur der Hauch einer Hoffnung besteht, daß ein Zielfernrohr mal in der Nähe eines Scharfschützen war (oder wenn der Besitzer einen Freund hatte der einen kannte :ROFLMAO: ) werden gleich Fantasiepreise gefordert.
Siehe >>>>
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.501
Ja, es gibt Sammler, die meisten sind aber insbesondere wild auf die militärischen Zielfernrohre.
Wenn auch nur der Hauch einer Hoffnung besteht, daß ein Zielfernrohr mal in der Nähe eines Scharfschützen war (oder wenn der Besitzer einen Freund hatte der einen kannte :ROFLMAO: ) werden gleich Fantasiepreise gefordert.
Siehe >>>>
Hier noch 2 unbekannte Gläser , 1 x mit Krieghoff Suhl Montage und 1x mit einer 11mm Schienen Aufnahme.unbekannt 2.jpgunbekannte.jpg
 
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
101
Zurzeit aktive Gäste
1.140
Besucher gesamt
1.241
Oben