Und noch was nettes aus der Zeitung...

Anzeige
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.604
Gefällt mir
1.289
#2
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.791
Gefällt mir
163
#3
...Eine Idee: Landkreise sollen die Jäger mit Geld dazu animieren, mehr Schwarzwild zu schießen, um dadurch eine drohende Ausbreitung der Tierseuche zu verhindern....
Wieso eine Idee? Was ist jetzt hier draus geworden?
Ist von Ende Januar.
Wieder eine Lügenpresseente???



Hier schießt keiner auch nur eine Sau mehr, als er selber fressen kann. Aufkaufpreis ist runter auf -,60€/kg.
Gruß-Spitz
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.604
Gefällt mir
1.289
#4
Schau mal in den Link vom rbb rein, da hast du den aktuellen Stand.
Die Jägerschaft möchte eine Pürzelprämie, wie in MP. Das Land will nicht zahlen.
Einige Landkreise greifen vor, aber das Land will deren Modell nur beobachten und evtl. empfehlen.
Was soviel bedeutet, die Kreise sollen zahlen.:roll:


CdB
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.791
Gefällt mir
163
#5
Schau mal in den Link vom rbb rein, da hast du den aktuellen Stand.
Die Jägerschaft möchte eine Pürzelprämie, wie in MP. Das Land will nicht zahlen.
Einige Landkreise greifen vor, aber das Land will deren Modell nur beobachten und evtl. empfehlen.
Was soviel bedeutet, die Kreise sollen zahlen.:roll:


CdB
Ich hab 's gestern Abend schon von einem Präsidiumsmitglied persönlich gehört.
So, wie die Politik jetzt in den Wald reinruft...
Wer letztendlich zahlt, ist mir ja eigentlich Wurscht. Allerdings halte ich Seuchenprävention in diesem Maßstab für Länder- bzw. Bundesaufgabe.
Mit einer Kiloprämie werden wieder die "Fettes Schwein > fetter Schein"-Leute gefördert.
Pürzelprämie würde den Frischlingsabschuss deutlich nach vorne bringen. Aber warum sollten die Fachleute da selber drauf kommen...
Unter 1,-€/kg schieß ich jedenfalls nur noch für den Eigenbedarf. Wildschaden kann ich auch anders verhindern...
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
268
Gefällt mir
236
#6
Im Abschieben auf die Kreise ist unsere Landesregierung eh ganz groß...
Und in Hinblick auf die Landtagswahl 2019 wird die auf eine von Patzern durchsetzte Legislaturperiode zurück blickende Koalition in Potsdam jeden Euro für "wichtigere" oder sagen wir mal „populärere“ Dinge ausgeben, als die, zumindest in der überregionalen Presse etwas abgekühlte, ASP-Debatte.

Wichtig wäre diesbezüglich eine offensive Medienaktion unseres Landesjagdverbandes und ggf. des Bauernverbandes um das Agrarministerium an das im Januar 2018 beschlossene Konzept zu erinnern und auf eine zeitnahe Umsetzung zu drängen.

https://www.rbb24.de/panorama/beitr...-zahlt-praemie-fuer-erlegte-wildschweine.html

Ob dann mit oder ohne Potsdamer Segen und vielleicht doch mit den Kreisen und Städten wäre im Sinne einer pragmatischen Lösung dann vielleicht doch sekundär.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
1.791
Gefällt mir
163
#7
Leider haben wir jetzt den Fred getötet. Es ist ein sehr emotionales Thema!
Der Waldläufer möge es uns bitte verzeihen!
Gruß-Spitz
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.604
Gefällt mir
1.289
#8
Kein Problem, wir sitzen hier alle auf der gleichen Bank und haben die gleiche Sicht.:cheers:

Das mit der Pürzelprämie/Frischlingsabschuss zu Kiloaufschlag war auch mein Gedanke.
Das läuft wieder mal unrund.


CdB
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
4.636
Gefällt mir
164
#9
Diese Beilage war letztens der Tageszeitung "Oberösterreichische Nachrichten" angeschlossen. Man kann also nicht gagen, dass unser Landesjagdverband keine Öffentlichkeitsarbeit machen würde:

20180527_164602230_iOS.jpg
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben