Unter den Teppich gekehrt?

Anzeige
Registriert
4 Mrz 2007
Beiträge
8.988
Auf den weitläufigen Weiden,des Niedersächsischen Landesgestütes Celle,zwischen Cuxhaven und Stade,
hat ein Wolfsrudel 43 Jungpferde "komplett" aufgerieben!
7 tote Pferde,3 sind verschwunden und weit mehr als 20 Pferde sind teils schwer verletzt!
Es wurde von der Landesregierung Niedersachsen den Geschädigten sowie den Bauern untersagt dies an die Öffentlichkeit weiter zu geben.
Mittlerweile ist die "Sache" wohl doch durchgesickert und an die Medien weiter gereicht worden.
Dies ist noch nicht offiziell und wird noch genau untersucht.
Darum auch keine Quellenangabe!
Bei weiteren Informationen die hieb und stichfest sind, werde ich diese hier weiter bekannt geben!
 
Registriert
15 Jan 2011
Beiträge
397
Das erscheint mir dubios. Auf welcher Rechtsgrundlage will die Landesregierung den Bauern verbieten, darüber zu erzählen? So frei sind wir in Deutschland wohl schon noch, daß wir geschehenes erzählen dürfen!
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
640
Auf den weitläufigen Weiden,des Niedersächsischen Landesgestütes Celle,zwischen Cuxhaven und Stade,
hat ein Wolfsrudel 43 Jungpferde "komplett" aufgerieben!

Naja, mal so als Niedersachse...

Die Flächen des Landesgestüts Celle befinden sich doch eher nicht zwischen Cuxhaven und Stade - sagt mir ein Blick auf die Landkarte...

Und, ganz ehrlich: hier im Pferdeland würde sowas NIEMALS geheim bleiben. Fake News.
 
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.979
Das sehe ich komplett anders, Du darfst hier zwar erzählen was Du möchtest, aber längst nicht jeder und nicht überall...
Ich denke , dass der Wolf im "nassen Dreieck" eher beschlagene Damtiere als Jungpferde reißt, bin aber auf weitere Infos von @ Sporti gespannt...

Horrido
 
Registriert
12 Apr 2016
Beiträge
6.455
Das erscheint mir dubios. Auf welcher Rechtsgrundlage will die Landesregierung den Bauern verbieten, darüber zu erzählen? So frei sind wir in Deutschland wohl schon noch, daß wir geschehenes erzählen dürfen!

VS: Verschlusssache
  • wvs (Wolfsverschlusssache)
  • idön (irritiert die Öffentlichkeit nur)
  • ...
  • ...

Such dir etwas aus :roll:

PS: Anpassungen je nach Bedarf
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
640
Nee, ehrlich. Ich kenne die Jungs da. Der niedersächsische Bauer, speziell der Heidjer ist ein verschlossener, wortkarger Bursche.

Aber sowas? Nee. Niemals.
 
Registriert
20 Feb 2015
Beiträge
4.783
Zum Thema Wolf und Vertuschen kann ich mir (Aufgrund eigener Erfahrungen) so einiges vorstellen.
Aber, daß WK SO blauäugig sind und wirklich der Meinung sind sowas unter den Teppich kehren zu können:what::what::what::what:

Schauen wir, was davon wahr ist.

WENN das wirklich so ist, gäb es einen NAgel mehr am Sarg.:twisted:
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
640
Zum Thema Wolf und Vertuschen kann ich mir (Aufgrund eigener Erfahrungen) so einiges vorstellen.
WENN das wirklich so ist, gäb es einen NAgel mehr am Sarg.:twisted:

Nochmal, zwei einfache Punkte:

1. Landkarte: die geographischen Aussagen in der Ursprungsmeldung sind offensichtlich Blödsinn.

2. Der Farmer im Mittelwesten der USA aus "Akte X" sollte nicht mit dem durchschnittlichen niedersächsischen Landmann verwechselt werden. Der niedersächsische Bauer ist sicher sofort dabei wenn es darum geht, einen Wolf heimlich einzubuddeln, aber niemals wird er die Anwesenheit des Wolfs verschweigen. Schon gar nicht auf Anordnung der "preussischen"Obrigkeit (jaja, altes Welfenblut).
 
Registriert
13 Sep 2012
Beiträge
4.688
In dieser Region haben Wölfe Pferde auf einer Koppel gehetzt; Telweise mußt die Polizei eine Bundesstraße absperren. Ein Ansitzender Jäger hat die Wolfe beobachtet;

Kommentar des Wolfsbeauftragten : es ist nicht Zweifelsfrei erwiesen das das Wölfe waren; es könnten auch Hundegewesen sein...

https://www.kreiszeitung.de/lokales...ort120515/pferde-fluechten-panik-9860875.html

Nicht weit davon soll in Vergangenheit Pferde und Ponnys auf der Weide gerissen worden sein;
Entschädigung sollen den Tierhaltern nur unter der Auflage angeboten worden sein das Verschwiegenheit eingehalten wird.

Wie im Raum Celle-Dannenberg mit Wolfbeobachtungen umgegangen wird;... nun; warum giebt niemand mehr eine Beonbachtung unter angabe seines Namens und seiner Adresse zu Protokoll ?

Das Landwirte; die Wolfsbeobachtungen im Bereich ihrer Nutztiere melden wollten; masivst mit Repersionen ( Baurecht; Naturschutzrecht; Cross-Complince...) wird wohl jetzt wieder in den Bereich der Fabel und Verschwörungstherorie abgeschoben.

Das Landgestüt Celle hat auch Hengststationen und Zuchtstationen sowie Aufzuchtstationen in anderen Regionen. Macht aus dersen Sicht; wo Inmfektionskrankheiten auch unter Gestützspferden gehalten werden; und bein Werten der Zuchttiere durchaus Sinn.

Meine Verwandschaft betreibt im Nachbarort eine Hengststation... und bis Celle sind von uns aus 200 Km

TM
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
640
Teufelsmoorer;2774122 Nicht weit davon soll in Vergangenheit Pferde und Ponnys auf der Weide gerissen worden sein; Entschädigung sollen den Tierhaltern nur unter der Auflage angeboten worden sein das Verschwiegenheit eingehalten wird. Wie im Raum Celle-Dannenberg mit Wolfbeobachtungen umgegangen wird;... nun; warum giebt niemand mehr eine Beonbachtung unter angabe seines Namens und seiner Adresse zu Protokoll ? Das Landwirte; die Wolfsbeobachtungen im Bereich ihrer Nutztiere melden wollten; masivst mit Repersionen ( Baurecht; Naturschutzrecht; Cross-Complince...) wird wohl jetzt wieder in den Bereich der Fabel und Verschwörungstherorie abgeschoben. Das Landgestüt Celle hat auch Hengststationen und Zuchtstationen sowie Aufzuchtstationen in anderen Regionen. Macht aus dersen Sicht; wo Inmfektionskrankheiten auch unter Gestützspferden gehalten werden; und bein Werten der Zuchttiere durchaus Sinn. Meine Verwandschaft betreibt im Nachbarort eine Hengststation... und bis Celle sind von uns aus 200 Km TM[/QUOTE schrieb:
Zum Raum Celle sage ich mal: hier melden die Leute nicht, weil sie keine Lust auf Wolfskuschler im Revier haben. Wat den Eeenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall....
Repressionen gibt es keine.
 
Registriert
1 Feb 2002
Beiträge
2.635
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass solch ein Vorfall nicht Publik würde, ginge es doch da dann auch um richtig Kohle.
 
Registriert
20 Feb 2015
Beiträge
4.783
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass solch ein Vorfall nicht Publik würde, ginge es doch da dann auch um richtig Kohle.

Ist auch schwer zu glauben.

ABER, wer sagt, daß nicht anders herum ein Schuh drauss wird.

Es wird nichts veröffentlich, WEIL es um richtig viel Kohle geht.
"Ich sag nichts und Ihr blecht, aber richtig!"
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.037
Moin!

Das würde bei Mitteln der öffentlichen Hand rauskommen und wäre dann ein Mega-Eigentor. :no: Und es macht beide Seiten erpressbar, deshalb wären wohl weder die betroffenen Pferdehalter noch z.B. eine Naturschutzorganisation so risikofreudig, sowas privatrechtlich zu unternehmen.

Viele Grüße

Joe
 
Registriert
4 Aug 2013
Beiträge
640
Ist auch schwer zu glauben.

ABER, wer sagt, daß nicht anders herum ein Schuh drauss wird.

Es wird nichts veröffentlich, WEIL es um richtig viel Kohle geht.
"Ich sag nichts und Ihr blecht, aber richtig!"

Never ever... Der gemeine niedersächsische Bauer nimmt das Schweigegeld und petzt dann trotzdem, weil er beide Parteien erbärmlich findet UND weil mit der Variante mehr Geld drin ist.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
2.951
Niemals würden in unserem Land Gefahren für die öffentliche Sicherheit klein geredet oder verschwiegen!

La
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
101
Zurzeit aktive Gäste
409
Besucher gesamt
510
Oben