Unterhebelrepetierer für Reh und Drückjagd

Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
68.648
Bleibt aber den Zufall überlassen ob gerade dann deine bessere Präzision liefert.
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
2.195
Wer schnell sein will/muss und nen großen Tank brauch, kommt nich ums Enfield rum.
Dann den Mad Minute Drill.
Dann kann die Großrotte kommen.

:)
 
Registriert
4 Sep 2013
Beiträge
560
Habs ja schon des Öfteren verlauten lassen. Die 45-70 ist mein eindeutiges Lieblingskaliber. GG 1895, kurzer Lauf.
Präzision bis 3 Schuß in kurzen Abständen von Benchrest und 2 weiteren Schuß nach Abkühlung liegt bei 2,5 bis 3,5 cm.
Problem liegt in der spaltlosen Passung des Vorderschaftes, des Halbringes der Vorderschafthalterung und der Schwalbenschwanzbefestigung des Magazinrohres.
Damit bei Erwärmung natürlich negatives Schwingungsverhalten des Laufes.
Konkret, ab 4. Schuß geht Streukreis auf bis 6 cm.
Bei 4 cm Hochschuß ist 120, 130 m kein Problem.
Mit Entfernungsmesser auch 150 m. Fabrikmuni natürlich nicht unerheblich.
Meine selbstgemachten Patronen kosten mich Gegenwärtig 36 ct für Pulver, noch 4 ct Zünder, demnächst 12 ct, 76 ct für 300gr Sierra TMFKHp, mithin 1,16 € ohne Hülse . Meine Neuhülsen habe ich mal für 80 ct gekauft, inzwischen mindestens 10 x Geladen.
Dann wärens 1,24 €

Für Cineshot in .308 habe ich letzte Woche 56€ für 50 Schuß bezahlt. Mithin 1,12 €.
Wenn ich das so betrachte ist die dicke Patrone nicht so unerschwinglich, bringt auf der Papiescheibe sehr oft einen Ring mehr weil halt 11,5 mm Loch statt 7 mm Loch. :)
Reicht mir sowohl jadlich als auch auf dem Stand.
Das Rennschwein muß ich halt am Wurf anfassen, mit .308 unter dem Teller und mit meiner leider explodierten 22-250 am vorderen Rand der 10.
So what, ich gehe jeden Samstag auf den Stand, habe 3 Stunden Schieß- und Unterhaltungsfun und meine Püsterchen sind nicht beleidigt ob zu wenig Abwechslung im Tresordasein.
:)
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
103
Zurzeit aktive Gäste
439
Besucher gesamt
542
Oben