Urban Sniper - Was ich schon immer mal wissen wollte

Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.804
Gefällt mir
1.559
#92
Ansich schätze ich Dich und deine Beiträge,
aber dieser ist einfach"Scheiße!"
Ich habe mal gelern der Lump sitzt am anderen Ende vom Schaft!
Lieber ein sicherer Schütze mit eine Plastik Plempe als ein Schießgeiler, alles Totschiessen wollender "Super Jäger Holzklasse 10 Luxus gravierter Kipplaufwaffenführer"!

In welche deiner Klasse falle ich den zB.
Ich habe meinen Wehrdienst geleistet, war aktiver Reservist bis zum Wegfall der Wehrpflicht,
führte bis zu dem ganzen Halles mit den Halbautomaten & dem ganzen Hickhack einfach Drilling, Flinte & Büchse.
Als der ganze Kockolores vorbei war hab ich mir aus Trotz eine MR308 geholt ein ZF mit LP drauf und noch einen Taktischen Riemen dran. Sobald ich wieder Zeit & Muse habe kommt noch eine verstellbare Gasabnahme mit Schalli von SIW drauf in Ral 8000.
Warum soll ich mir so etwas denn nicht kaufen? Fragt irgend jemand der sich einen 911 Turbo kauft wie ihn die Andern sehen??
Ich findes es immer wieder traurig, die über solche Waffen "rotzen" sehe ich (fast) nie
auf den Schießveranstaltungen der JV, uns "Bekloppten" sieht man aber immer wieder!
Das beste war mal Laufender Keiler, 3 Rotten gemeldet aber nur eine Rotte war da, man haben wir da Mun gelassen & Spass am treffen gehabt & der Schießobmann war froh nicht allein auf dem bezahlten Stand zu hocken.

Noch einen auf dem 300er Stand war ich mit meiner SR20 (ABS 1) & der MR , das hat einfach nur Spaß am treffen gemacht.

Nicht die Kleider/Waffen machen den Jäger sondern sein Verhalten!

Waldwicht
Wobei ein Halbautomat (egal welcher) außer bei eine DJ eher nur ein unzweckmäßiges Gerät ist. Ich sag nur, Metall klappert, Dreckecken an jeder Ecke, Lauter Verschluss. (Ladevorgang)

Also jagdlich eigentlich ziemlich unsinnig.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.914
Gefällt mir
3.896
#93
Sehr allgemein, für so eine Fülle von HAen.
Laden kann man leise. Eine Rolle spielts aber eigentlich sowieso nicht. Manche sind genauso aus Holz und STahl und sowieso kaum von einem Repetierer zu unterscheiden usw.
Aber ich gehe auch i.d.R. mit dem Rep oder der BBF und für bestimmte Aufgaben dann der HA
 
Mitglied seit
4 Mai 2004
Beiträge
645
Gefällt mir
207
#94
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.790
Gefällt mir
592
#95
Wie gesagt. Kleinere . Da sind Kunstoffschäfte zu teuer .
Da hat Schichthoz mehr Vorteile als türkischer Nussbaum .
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.238
Gefällt mir
2.173
#96
Ich habe mal gelern der Lump sitzt am anderen Ende vom Schaft!
das war aber bestimmt noch vorm Wegfall des Anschein-§

Lieber ein sicherer Schütze mit eine Plastik Plempe als ein Schießgeiler, alles Totschiessen wollender "Super Jäger Holzklasse 10 Luxus gravierter Kipplaufwaffenführer"!
bestreitet ja keiner, kann man ja mit seiner "stainless" Remington 700, Win. 70, Wby. Mk.V, Howa 1500, oder von mir aus auch mit dem 98er und antrazitfarbenem McMillan-Jagdchaft machen.
Die alle erwecken auch nicht den Anschein einer vollautomat. Kriegswaffe, sofern sie nicht auf "AR-shape gepimpt" (tactical-sniper-rifle) sind.
Auch ein K98k oder ein Mauser M96, die ja zweifelsohne als Kriegswaffen konstruiert wurden, haben doch nicht den "Anschein einer vollautom. Kriegswaffe.
Nur wie IronMike und andere weiter vorne schon schreiben sind es nicht gerade die Sniper-Blackgun-User die angenehm auf den Schießanlagen auffallen.
Daher ist "lieber...als..." ein gerne hervorgebrachtes Argument, das in der Realität, was Erfahrungen und Beobachtungen immer wieder zeigen, aber nicht haltbar ist.
Sicher hatte es schon zu Zeiten des Anscheinparagraphen Spinner und Federschützen gegeben, die mit ihrer Klaviatur, trotz überreichlich vorhandenem Ego, nicht umgehen konnten, oder sich, als Jäger, gerne in der Rolle als "Herr über leben und Tod" gefielen; nur ist deren Anzahl nach Wegfall des Anscheinparagraphen deutlich angestiegen. Auf dieses Resultat bin nicht nur ich aufmerksam geworden.
Sicher, die Waffe kann, als lebloser Gegenstand nix dafür, nur wenn man eine gesetzl. Basis schafft, solchen Leuten mit der spez. Waffe ein Gerät in die Hand gegeben, über das sich entweder ihre techn. und/oder charakterl. Unausgereiftheit hervorbringt, sieht´s schon wieder anderst aus...

...die über solche Waffen "rotzen" sehe ich (fast) nie auf den Schießveranstaltungen der JV...
komisch, bei unserer KG und denen der Nachbarkreise taucht bei den Schießveranstaltungen nie einer mit AR, AK oder takt. SLF/Pumpe auf. Alle mit den üblichen Jagd-/Jagdmatch-Repetierer von Anschütz, Weihrauch, Steyr, Krico, Rem., sowie (B)DF von Merkel, SKB, Miroku, Beretta, Spaghetti&Ravoli, usw.
Auch bei den alltägl. Schießstandbesuchen sehe ich jetzt keine übermäßige Präsenz der ARs, AKs und "Tactical-Rifles", sondern auch nur das übliche.
Wo gehen die denn alle so oft mehr schießen als der Rest mit "koventionellen Jagdwaffen"?
Haben da die Stände an Extratagen nur für "tactical-sniping" und "rapid-fire" geöffnet???
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
541
Gefällt mir
378
#97
Ist das jetzt ein multi caliber sniper close qarter combat forest gun oder ein einfacher Drilling?:unsure:
Da erstrahlt der Drilling in ganz neuem Licht, demnächst als Multi Role Top Secret Gun bei den Green Beret :p

Ich habe gestern mal wieder meine Blackgun Tactical DMR Sniper SIG 716 mit auf den Hochsitz genommen... nach den ersten 500m kam die Frage auf warum ich das 7kg Teil gleich wieder mit mir rumschleppe :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
5.914
Gefällt mir
3.896
#98
das war aber bestimmt noch vorm Wegfall des Anschein-§
...
Sicher hatte es schon zu Zeiten des Anscheinparagraphen
...
nur ist deren Anzahl nach Wegfall des Anscheinparagraphen
Der Anscheinspragraph ist nicht "weggefallen".
Siehe §6AWaffV.
Wann eine Waffe den Anschein einer vollautomatischen Kriegswaffe erweckt beurteilt das BKA (und im Zweifel daran ein Gericht).
Es gibt diese Waffen entprechend mit und Anschein und dies wiederum mit oder ohne Ausschlusskriterien vom sportlichen Schießen.

Zur gerade beendeten Weltmeisterschaft im praktischen Schießen dominierte mit weit über 90% genau ein Typ. Weil er am tauglichsten dazu ist.
Jagd ist nun auch eher eine praktische Veranstaltung. Sachlich gibt es keine Gründe eine jagdliche Eignung anzuzweifeln.
https://proofresearch.com/wp-conten...21_1410196702394715_4247268828326110354_o.jpg
1566284157994.png
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
541
Gefällt mir
378
#99
An dem Punkt drehen sich die Fäden immer im Kreis.

Wenn jemand mit einer klassischen Jagdwaffe wie einem Stutzen oder Drilling jagen gehen möchte ist das für mich genau so okay wie wenn jemand eine Blaser R8 mit Kunststoff Lochschaft nutzt. Das man mit einer AR, AK, G3 oder was auch immer eine gewisse Außenwirkung hat sollte jedem klar sein, egal ob man diese für IPSC oder für die Jagd nutzt.
Ob einen das abhalten sollte/muss darf jeder für sich selbst entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
541
Gefällt mir
378
Korrekt, bisher lief auch noch keiner schreiend davon wenn ich meine SIG über die Schulter hängen hatte. Wobei die Sprüche schon kommen, älterer Rentner der einen kleinen Katroffelacker bewirtschaftet, "Jesses, zieht ihr in den Krieg?", beim Drilling wär vielleicht gekommen, Gott was ist das für ein altes Rohr. So what...
 
Mitglied seit
13 Aug 2019
Beiträge
337
Gefällt mir
485
Wie immer gibt es 2 Seiten der Medaille und manchmal auch eine 3. .
Bisher gab es wenige Reaktionen auf die geführte Ausrüstung.
Manche der jüngeren Generationen finden Drillinge furchtbar altmodisch und unpraktisch, außerdem ist das für Tiermörder.- Bis dann z.B. am Schießstand erst Tontauben, dann mit der Kugel die 100m und danach Kipphase oder laufender Keiler mit dem gleichen Gerät geschossen wird. Dann ist es plötzlich 😎.
Manche Lodenjockel kennen nichts anderes als den 98er und sind erst ablehnend ggü. einem Ar, o.ä. ... wenn sie die Anpassungsfähigkeit, Präzision und Handhabung selbst erleben wächst plötzlich das Interesse.

Jeder nach seiner Fasson und Anforderungen. Ein wenig Toleranz würde uns allen gut tun.
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
2.478
Gefällt mir
1.500
Nur kurz als Erinnerung: hier ging es ursprünglich um einen Repetierer in 308 Win mit Kunststoffschaft, also eigentlich was recht normales auch für deutsche Waidheiligkeit. Nur der Name des Teils ist etwas seltsam. AR etc war gar nicht das Thema. Da muss man auch nichts konstruieren, nur damit der eh unnötige Streit genährt wird.
 
Mitglied seit
2 Mrz 2019
Beiträge
41
Gefällt mir
26
Da (m)eine Personengruppe in Diskussionen dieser Art stets außer Acht gelassen wird frage ich auf diesem Wege direkt:

Wie verhält es sich mit Jägern die eine Waffe mit unverrottbarem Schaft mit ihrem AVZ bezahlen? Dürfen die das? o_O:LOL:
 

Neueste Beiträge

Oben