US-Richter hebt Sturmgewehrverbot in Kalifornien auf

2

27444

Guest
Das stand und steht in ihrem Wahlprogramm drin, welches hier im Forum schon mindestesn drei mal verlinkt und kommentiert wurde.

"Mehr Sicherheit durch weniger Waffen

In Deutschland gibt es über fünf Millionen legale Waffen. Jedes Jahr sterben Menschen auch
durch legale Waffen, beim Hantieren mit ihnen oder durch Straftaten. Diese reichen von
häuslicher Gewalt über und Amokläufe bis hin zu extremistischen Attentaten. Solche
Straftaten werden nicht unbedingt durch die berechtigten Legalwaffenbesitzer*innen begangen,
sondern auch durch Menschen, die sich rechtswidrig Zugang zu diesen Waffen verschaffen, weil
sie über entsprechende Zugänge, z.B. im gemeinsamen Haushalt verfügen. Um ein valides Bild
über die Dimensionen und Ursachen solcher Straftaten zu erhalten, braucht es eine
verbesserte kriminalstatistische Erfassung. Es muss dokumentiert werden, ob eine Straftat
mit einer legalen oder illegalen Schusswaffe begangen wurde, ob es bei der Tat auch zu einer
Schussabgabe kam und ob die oder der Tatverdächtige berechtigt war, die Waffe zu besitzen
oder nicht. Jeder Mensch, der durch eine Waffe stirbt, ist einer zu viel.

Vllt. Zündel ich auch - aber da sich hier ja scheinbar Einige einig sind, dass der Abschnitt wenig taugt die ernstgemeinte Frage:

Was passt euch daran nicht?

Gerade die Forderung die begangenen Straftaten aufzuschlüsseln nach "begangen mit illegalen Waffen" und "begangen mit legalen Waffen" und "nicht zuzuordnen" müsste doch Wasser auf eure Mühlen sein.....

Eurer gebetsmühlenartig vorgetragenen Argumentation zu Folge müsste da bei Kategorie "legal" ja irgendwie eine Zahl nahe 0 stehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
31 Mai 2015
Beiträge
1.288
Vllt. Zündel ich auch - aber da sich hier ja scheinbar Einige einig sind, dass der Abschnitt wenig taugt die ernstgemeinte Frage:

Was passt euch daran nicht?

Gerade die Forderung die begangenen Straftaten aufzuschlüsseln nach "begangen mit illegalen Waffen" und "begangen mit legalen Waffen" und "nicht zuzuordnen" müsste doch Wasser auf eure Mühlen sein.....

Eurer gebetsmühlenartig vorgetragenen Argumentation zu Folge müsste da bei Kategorie "legal" ja irgendwie eine Zahl nahe 0 stehen.
Ja, Du zündelst, wie Du sicherlich auch weißt, ich springe trotzdem mal übers Stöckchen.
Sonst hättest Du den Absatz, den @Coureur de Bois eingestellt hat, vollständig zitiert und nicht diesen Absatz weggelassen:“
Deshalb wollen wir
die Verfügbarkeit von tödlichen Schusswaffen - außer für Jäger*innen, die ohne diese Waffen
ihre Aufgaben nicht erfüllen können - schrittweise beenden. Auch im Bereich des Schießsports
setzen wir uns im Dialog mit Sportschütz*innen für die Umstellung auf nichttödliche
Schusswaffen ein."

Gerade dieser letzte Absatz passt mir persönlich überhaupt nicht.
Aber Du kannst Dir ja gerne Deine Waffe für die Jagd zukünftig beim zuständigen Sachverwalter mit abgezählter Munition gegen Quittung ausgeben lassen. Bitte aber auch die leeren Hülsen (die nummeriert und gestempelt sind) wieder abgegeben. ☝🏻
 
2

27444

Guest
Mir war schon klar, welcher Satz dich stört😉

Trotzdem müsstet Ihr ob der geplanten, getrennten Erfassung doch voll des Lobes sein, endlich könnt Ihr dann die eigene Argumentation mit validen Zahlen unterlegen. Oder etwa nicht?

Die Jäger sind ja sogar explizit ausgenommen - jetzt kann man natürlich mutmaßen, was alles noch "schon in der Schublade liegt", so wie du es tust. Mehr als Spekulatius ist das dann halt nicht.

Von daher wundert mich das Gejaule in einem Jagdforum schon.
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.362
Du willst es nicht kapieren...

Vor dem Parteitag haben Habeck und Özdemir noch explizit darauf hingewiesen, die Anträge mit weiteren ökosozialistischen Ideen nicht in das offizielle Parteiprogramm aufzunehmen - nicht wegen des Inhaltes, sonder einzig und alleine um die Wähler nicht zu verschrecken.

Und ja, Jäger sind erstmal ausgenommen, aber die Salamitaktik gilt auch für uns.

Und nein, ich bin nicht des Lobes wenn Feinde unseres Lebensstils uns einen Brotkrumen gewähren.

PS: unter Innenminister Seehofer wurde es abgestellt, daß zwischen Legalwaffen und illegalen Waffen in der Kriminalitätsstatistik zu unterscheiden. Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß die Grünen dies abstellen würden?
 
2

27444

Guest
Naja, das steht zumindest im Programm. Scheint aber selektive Wahrnehmung zu sein, positive Aspekte des Programms glaubt man nicht, vor den "negativen" warnt man, überdreht sie sogar und malt irgendwelche Schreckensbilder aus der Zukunft an die Wand.

Das ganze dann noch garniert mit einer Prise Selbstmitleid ("ändern können wir ja doch nichts") und Überheblichkeit ("alle mit abweichender Meinung kapieren es nicht").

Sympathische Mischung.

Ansonsten glaube ich (Gott sei Dank) nicht, dass dein und mein Lebensstil (möglicherweise abgesehen von Randbereichen) viel gemein haben.

Aber was soll's, bin jetzt endgültig raus.
Viel Spass noch beim frustriert auf die Zukunft warten.

WMH
 
Registriert
27 Sep 2006
Beiträge
25.008
Sorry, aber nur weil die vielleicht eine sinnvolle Idee im Parteiprogramm haben sollte man nicht seine Erfahrungen mit einer Partei über Bord werfen. Gilt übrigens für alle Parteien.
 
Registriert
17 Aug 2019
Beiträge
89
Rund 96.000 Gryn*Innen wollen 1.600.000 Millionen Waffenbesitzer enteignen?
Eine etwas schlichte Mathematik …
Molon labe ;-) 😂
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.078
Vllt. Zündel ich auch - aber da sich hier ja scheinbar Einige einig sind, dass der Abschnitt wenig taugt die ernstgemeinte Frage:

Ja du zündelst nur, die Fälle waren schon erfasst man hat es gelassen weil sie statistisch gesehen gegen Null laufen und deshalb schon in 10 Jahresabschnitten zusammengefasst werden mußten, um überhaupt abgebildet zu werden.

Das ist den grynen garantiert auch bekannt, entscheidend an diesem von mir und dir zitierten Punkt ist auch nicht das Vorhaben etwas zu machen, sondern der unverblümte Dreckwurf Richtung LWB gleich am Anfang. Man unterstellt einfach.


CdB
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.107
Du willst es nicht kapieren...

Er hat durchaus kapiert. Allerdings sieht es ganz danach aus, als stünde er nicht auf Seiten der Jäger, sondern auf der der Gegner. Daher auch die Abgrenzung:

Trotzdem müsstet Ihr

(Das Lustige ist übrigens immer wieder, dass genau diejenigen, die mit ihrem Lagerdenken bewusst und gewollt spalten die Gleichen sind, die mit kullernden Krokodilstränen den uneinsichtigen Kulaken "die Spaltung" vorwerfen.)
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.078
Ich will es dir nicht miesmachen, aber Macht korrumpiert. Es gibt auch haufenweisen Jäger in der CDU/CSU und der SPD, trotzdem haben gerade diesen beiden Parteien mehr zu dem Murks beigetragen der sich Waffenrecht nennt als alle anderen zusammen. Von den Auswüchsen die das ländliche Dasein betreffen ganz zu schweigen.

Meinetwegen sollen sie eine Chance bekommen, aber ich würde keine zu hohen Erwartungen dran knüpfen.


CdB
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
23
Zurzeit aktive Gäste
165
Besucher gesamt
188
Oben