US-Richter hebt Sturmgewehrverbot in Kalifornien auf

Registriert
31 Mai 2015
Beiträge
1.288
Die AR 15 und ihre diversen Clone sehen deshalb böse aus, weil man damit eine ganz bestimmte Klientel ansprechen will. Nämlich die, die zuviele Videospiele spielen und Hollywood Filme à la „Rambo“ gucken und die sich hinterher dann so fühlen möchten.

Und genau das sind die Leute, die überhaupt keine Waffe haben sollten, nicht mal ein Taschenmesser mit mehr, als 5 cm Klingenlänge. Und auch das nur zu Hause.
Ich hab ein AR-15 im Schrank stehen und schieße es mit viel Freude, wie meine anderen Waffen auch. Ich weiß ehrlicherweise auch gar nicht, was jetzt genau „Böses“ Aussehen bei einer Waffe definiert. Videospiele habe ich nie gespielt und meine Rambo-Zeiten liegen nun auch etwas hinter mir (Stallone hat ja nun auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel). Nach dem Schießstand fühle ich meist gut und sehr entspannt, nur ganz selten, vor allem nach Pistole, leicht frustriert. Spontane Anflüge von Lust auf Amoklauf sind bisher nicht aufgetreten. Und nun? Ich glaube, dass uns so pauschale Verallgemeinerungen wie von Dir geäußert, nicht helfen und dem Problem auch nicht gerecht werden.
Und wenn Du jetzt noch meine Messer sehen würdest….
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.077
Ich hab ein AR-15 im Schrank stehen und schieße es mit viel Freude, wie meine anderen Waffen auch
Ich war ja nie ein großer Fan von dem ganzen SLB Kram. Aber ich hab nun auch seit Weihnachten so ein Ding. Mein Reservistenverband hat mir das Bedürftnis dazu mehr oder weniger aufgedrängt, weil ich mir bei den div. Schießen immer sowas leihen musste. Aber gut, nachdem die Ausstellung des Bedürftnisses rel. schnell er folgte, der Voreintag in die WBK in 5 Tagen erfolgte, war ich etwas überfordert.... Und hab mir ein AR15 gekauft, noch nen gescheiten MDT Schaft dran gemacht.
Und nun.... Ich muss zugeben, das Ding, ein einfaches Savage MSP schießt super. Schieße überwiegend auf 50m, da wir nur über Dioptervisierung schießen laut Sportordnung. Und es macht schon richtig Spaß. Das muss ich echt zu geben. Morgen geh ich mit einem Jagdspezl Waffen einschießen und da kommt die wieder mit. Praktisch, dass "KK" für den GK-Stand.:) Munition ist günstig, da schmerzen 50 oder mehr Schuß nicht wirklich und man hat ein Erfolgserlebnis weil man doch ganz gut trifft. Und es ist eine, zumindest für mich, gut Übung mit der Dioptervisierung und dem Balkenkorn zu zielen und zu treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Mai 2015
Beiträge
1.288
@P.O.Ackley Ich hab auch die Savage MSR. Feine Sache und gutes Preis/Leistungsverhältnis. Und günstig ist es (Munition) in der Tat, durchaus ja auch ein Argument. Für mich ist es einfach Entspannung, weil ich beim Schießen auch nicht an tausend andere Sachen denken kann, sondern mich fokussieren muss. Immer so eine gute Stunde nur für mich. Ist halt eine kleine Auszeit. Und keine Vorbereitung für den nächsten selbstgedrehten Rambo…
 
Registriert
14 Mrz 2005
Beiträge
1.642
@P.O.Ackley Ich hab auch die Savage MSR. Feine Sache und gutes Preis/Leistungsverhältnis. Und günstig ist es (Munition) in der Tat, durchaus ja auch ein Argument. Für mich ist es einfach Entspannung, weil ich beim Schießen auch nicht an tausend andere Sachen denken kann, sondern mich fokussieren muss. Immer so eine gute Stunde nur für mich. Ist halt eine kleine Auszeit. Und keine Vorbereitung für den nächsten selbstgedrehten Rambo…
Da kann ich mich beim Ansitz wesentlich besser entspannen...
 
Registriert
2 Apr 2001
Beiträge
6.099
Die Frage ist, was nutzen Täter wenn keine AR15 vorhanden sind?
Unterbleiben dann die Taten? Wohl eher nicht…

Die Frage ist, was ist mir Freiheit wert und wie verhindere ich, dass die Falschen an Waffen gelangen ohne die Freiheit der Rechtschaffenen zu beschneiden?

Und wenn das AR15 Verbot keine Sicherheit bringt, was folgt? Flinte wie in der DDR?

Nein,

die Taten werden weniger effektiv mit anderen Waffen ausgeführt, was Menschenleben rettet. Darum geht es. Ich war früher auch gegen diesen Anscheinswaffen-Gesetzgebungs-Klimbim, aber es war ein Irrtum. Diese Dinger ziehen die Möchtegernrambos an. Ist leider so. Man muss Irrtümer auch eingestehen können.

@Mohawk, das Behördenversagen vor vielen dieser vorangekündigten Massaker ist bekannt und wird, zumindest in der Öffentlichkeit, völlig ungenügend aufgearbeitet. Das gilt auch für Amri & Co. Trotzdem gibt es eine gewisse Häufung von Waffentypen, die bevorzugt benutzt werden, und das kann nicht hinnehmbar sein.

Führerscheine sind auch gestaffelt, je nach Mofa, Mopped, Kfz, LKW, Landwirtschaftlichem Gerät, ... Es sind Menschen mit solchen Waffen die töten. Daher muss man dafür sorgen, dass diese nicht zu Billigstvoraussetzungen erworben werden können. Dann muss man halt sagen, U30 können keine AR15 erwerben, wer HA erwerben will, muss einen entsprechenden Idiotentest machen usw., nur das Schwingen stumpfsinniger NRA-Parolen hilft keinem weiter.

Und der Markt für illegale Waffen ist inzwischen voller Fallstricke, unbedarfte Zufallskäufer haben reelle Chancen, aus dem Verkehr gezogen zu werden. Und Profis kaufen da keine Waffen, um Amoktaten zu begehen. Deren Opfer sind nicht sehr zahlreich in Europa und meist Milieu-gebunden. Das Argument zählt hier ebenso wenig, wie in den USA.

Gruß,

Mbogo
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.077
.....es ist aber auch Fakt, dass seit Wegfall dieses Anscheinsquarks, keine dieser Waffen, zumindest legal besessene, bei irgendeiner solchen Tat genutzt wurde. (Wer da mehr weiß, kann sich ja dazu äußern)
Der getötete Polizist bei Augsburg, wurde mit einer vollautomatischen AK47 erschossen. Der Mord in Konstanz an dem Türsteher, durch ein original M16A2, einem "Rückläufer" einer Waffe, die die USA an Verbündete gegen den IS lieferten. Und nun das letzte schlimme Ereignis, Täter, ehem. Jäger Schütze, mit illegaler MP.
Und klar, sicher gibt es da den einen oder anderen Möchtegernrambo in den Vereinen. Ich hatte aber auch genug Jungjäger in den letzten 10 Jahren, deren erste Waffen nach lösen des Jagdscheins eine Glock und ein AR war. Unterm Strich und ganz nüchtern betrachtet, ist das aber nicht die Masse. Und den kleinen Teil sollte möglich sein im Auge zu behalten.
Wenn ich seh, wenn wir Reservistenschießen haben, ein mal im Monat auch auf einer BW Anlage. Viele wie ich Neubesitzer von SLBs. Durchschnittsalter 50. Der Jüngste ist knapp 30.
Ich kann nicht erkennen dass es da die Menge an Rambos in Wartestellung gibt.

Aber wie bei allem im Waffengesetz wird man uns Entscheidungen dazu abnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Jun 2016
Beiträge
285
Ist euch noch nicht aufgefallen, dass wir alles machen, was in Kalifornien diskutiert, bzw. umgesetzt wird? Manchmal habe ich den Eindruck, dass wir ggf. noch lokal was ein wenig abändern können, aber im Prinzip kommt alles von dort und wird umgesetzt, als wäre es eine Vorgabe.
 
Registriert
28 Mrz 2001
Beiträge
1.278
...
Auch wenn Du das nicht zu verstehen scheinst. Und wenn jetzt wieder der LKW vom Weihnachtsmarkt kommt: dagegen gibt es verkehrstechnische und LKW-technische Vorrichtungen, die solche Einsätze zumindest deutlich erschweren, sie sind nur noch nicht überall umgesetzt.

Gruß,

Mbogo
Moment mal. Ich sortiere gerade...

Hier wird sich aus einem Land, dass "LKW-Fallen" flächenddeckend aufbauen muss, um Großveranstaltungen zu sichern, über das Freiheitsverständnis eines kalifornischen Richters ernsthaft echauffiert???

Wer hat da wohl vordringlichst seine Hausaufgaben zu machen und wird nicht um eine Analyse eines kompletten Versagens der Politik herumkommen?!
 
2

27444

Guest
Moment mal. Ich sortiere gerade...

Hier wird sich aus einem Land, dass "LKW-Fallen" flächenddeckend aufbauen muss, um Großveranstaltungen zu sichern, über das Freiheitsverständnis eines kalifornischen Richters ernsthaft echauffiert???

Wer hat da wohl vordringlichst seine Hausaufgaben zu machen und wird nicht um eine Analyse eines kompletten Versagens der Politik herumkommen?!

Eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben, aber was solls.....

Ist die Argumentation dein Ernst? Was soll dieses ständige Vermischen von Themen? Dient doch nur der Ablenkung von der eigentlichen Diskussion.

Unabhängig vom Thema würde ich bestreiten, dass ein Problem, durch das Bestehen eines weiteren Problems, verschwindet oder an Relevanz verliert.

Das ist einfach absurd.
 
Registriert
13 Mrz 2009
Beiträge
8.077
Ich seh kein Problem, (mit bösen schwarzen SLBs und LW generell). Und auf rechnen ist immer blöd. "Problem" wird in Zukunft sein, dass das Waffengesetz wieder verschärft wird. Ohne Grund. LW und selbst SLBs in Bürgerhand sind nicht deliktrelevant. Schon weil Straftaten mit legalen Schußwaffen von den freien Schreckschußdreck dominiert wird.
Diskussionen dazu sind aber überflüssig. Die gesetzgebende Politik wird machen was sie für richtig hält. Mehr nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
149
Zurzeit aktive Gäste
515
Besucher gesamt
664
Oben