Varmint Optik

Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
1.966
So, klassische Optik ist ja fast nicht mehr relevant. Trotz Suchen bin ich unsicher und brauche ein paar Tipps.
Wenn möglich zu dem konkreten Fall, nicht zu Weltanschauung in Sachen Optik oder Kaliber.

Kurz vor dem Kauf steht eine Savage25 im Kaliber .17 Hornet. Die Waffe ist billig, wird eine RW Waffe, dh. sie wird nur "für den Abfangkorb" und auf RW schwerpunktmäßig von Nov bis Feb geführt. Mal ganz einfach Fuchs und Dachs balgschonend bis 150 m.

Ein Wärmebildvorsatz kommt drauf, Adapter für ein 56er Glas (bislang Zeiss) ist da.

Ich suche eine Optik, idealerweise 56er, da in Kombi mit Pulsar Wärmebildvorsatz gut kombinierbar ist. Adapterkauf ist möglich, aber das muss nicht sein.

Der Preis sollte moderat sein, dh. 1000€ plus/lieber minus. Nach Gebrauchtgeräten, deren Neupreis höher liegt, kann ich jederzeit schauen. Montage ist egal, bleibt eh immer auf der Waffe.
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
2.053
Das Nachtfalke V4 in 2,5-10x56 hatte ich Anfang des Jahres probeweise ein paar Nächte dabei.
War von der Verarbeitung vollkommen in Ordnung, der LP war wirklich gut und vom Preis gut unter den 1000€.

Bei mir ist es trotzdem wieder ein älteres Zeiss geworden, allerdings mehr aufgrund bisher guter Erfahrungen mit Zeiss.
 
Registriert
28 Aug 2018
Beiträge
111
Bei Meopta nicht das Mercury kaufen, sondern das R1r hat verbesserte Mechanik und besseres Leuchtabsehen.
Kostet im Internet so um die 900Euro neu!
Selbe Garantiezeit wie bei den Größen 4 Herstellern.
Ich besitze 2 dieser Zielfernrohre und kann Sie empfehlen, aber die großen 4 sind natürlich schon ein bisschen Besser!
Aber ich Jage damit Sehr viel auf Schwarzwild.
Wmh
 
Registriert
5 Dez 2013
Beiträge
301
Ich nutze zur absoluten Zufriedenheit mehrere DDoptics Gläser.
Gen 3 ist zu empfehlen. Ohne NFX (braucht man nicht zwingend) sind die für unter 1000€ zu bekommen.

Top Glas und genialer Leuchtpunkt. Zudem aufgrund des Parallaxenausgleichs super für Technik geeigent ;)

Das Zeiss HT verstaubt seitdem im Schrank ... 🙈
 
Registriert
6 Apr 2015
Beiträge
213
So, klassische Optik ist ja fast nicht mehr relevant. Trotz Suchen bin ich unsicher und brauche ein paar Tipps.
Wenn möglich zu dem konkreten Fall, nicht zu Weltanschauung in Sachen Optik oder Kaliber.

Kurz vor dem Kauf steht eine Savage25 im Kaliber .17 Hornet. Die Waffe ist billig, wird eine RW Waffe, dh. sie wird nur "für den Abfangkorb" und auf RW schwerpunktmäßig von Nov bis Feb geführt. Mal ganz einfach Fuchs und Dachs balgschonend bis 150 m.

Ein Wärmebildvorsatz kommt drauf, Adapter für ein 56er Glas (bislang Zeiss) ist da.

Ich suche eine Optik, idealerweise 56er, da in Kombi mit Pulsar Wärmebildvorsatz gut kombinierbar ist. Adapterkauf ist möglich, aber das muss nicht sein.

Der Preis sollte moderat sein, dh. 1000€ plus/lieber minus. Nach Gebrauchtgeräten, deren Neupreis höher liegt, kann ich jederzeit schauen. Montage ist egal, bleibt eh immer auf der Waffe.

Bisher dachte ich Nachtsichtaufsätze seien nur für die Schwarzwildbejagung erlaubt, folglich nur auch Schwarzwildtauglichen Kalibern zu montieren. Irre ich da oder gibt es womöglich eine Gesetzesänderung bzw. Möglichkeit einer gesonderten Genehmigung oder sprechen wir gar über das Ausland?
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.042
Bei Meopta nicht das Mercury kaufen, sondern das R1r hat verbesserte Mechanik und besseres Leuchtabsehen.
Kostet im Internet so um die 900Euro neu!
Selbe Garantiezeit wie bei den Größen 4 Herstellern.
Ich besitze 2 dieser Zielfernrohre und kann Sie empfehlen, aber die großen 4 sind natürlich schon ein bisschen Besser!
Aber ich Jage damit Sehr viel auf Schwarzwild.
Wmh
Je nachdem was man will. Das R1r hat beispielsweise das Absehen in der 2ten Bildebene, das will ich persönlich nicht. Bei SFP macht einfach mein Kopf nicht mit
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.042
Oder ganz genau:
FFP > First Focal Plane = Absehen in der ersten Bildebene
SFP > Second Focal Plane = Absehen in der 2ten Bildebene

Mich persönlich stört an SFP einfach, dass es beim Zoomen Trefferpunktverlagerungen geben kann. So weit ich weiß, garantiert da nur Leica, dass diese Verlagerung unter 1,5cm ist. Technisch ist das bei FFP ausgeschlossen. Dafür können Absehen in der SFP im Normalfall feiner ausgeführt werden und vergrößern nicht mit.

Klar, 1,5cm/100m sind auf Wild nix. Hab da aber auch schon Optiken anderer - auch deutscher - Qualitätshersteller gehabt, da waren nachweislich es über 5cm/100m. Zoomen von Max auf Min und zurück. Dann war die Gruppe um einige Zentimeter verschoben. Was bei Hirsch oder Sau noch akzeptabel sein kann, bei Reh schon eher zu schlechten/ unerklärliche Treffern führen kann und beim dem Fuchs ist man plötzlich daneben und weiß nicht warum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
140
Ein Wärmebildvorsatz kommt drauf, Adapter für ein 56er Glas (bislang Zeiss) ist da.

Ich suche eine Optik, idealerweise 56er, da in Kombi mit Pulsar Wärmebildvorsatz gut kombinierbar ist. Adapterkauf ist möglich, aber das muss nicht sein.
Du willst also einen vorhandenen Vorsatzgeräteadapter fürn 56er Zeiss weiter verwenden und nur ungern einen neuen kaufen? Dann der Hinweis, dass zumindest die aktuellen 56er Zeiss-Zielfernrohre einen Objektivtubusdurchmesser von 62 mm haben. Diesen sollte dann sinnvoller Weise auch das neue Zielfernrohr haben. Die genannten Meopta sind dann noch im Rennen. DDOptics und das DeltaOptical nicht mehr, denn die haben andere (größere) Durchmesser.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
24
Zurzeit aktive Gäste
169
Besucher gesamt
193
Oben