Vegane und klimaneutrale Ernährung des Hundes „Veggie Dog“

Anzeige
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
595
Gefällt mir
669
#1
Habe grad im Fratzenbuch - bin in diversen Jagdhundgruppen unterwegs gewesen - eine Anzeige angezeigt bekommen.

https://www.green-petfood.de/entdecken

Beworben wird „veganes, klimaneurtales“ Futter für Haustiere, Schwerpunkt hier Hund. Argumentationspunkt ist, auch lt. den Kommentaren und deren Moderation vom Werbetreibenden, man solle „über das Argument von Wolf“ hinwegkommen. Man dürfe keine Tiere töten um - auch aus Schlachtabfällen - Futter für ein anderes Tier herzustellen. Gerade Nutztierhaltung schädige unser Klima.

Man bietet ein Hundefutter aus Insekten an, habe ich quergelesen. Ansonsten bietet man für Katzen aber auch Hunde „fair“-Futter an, das aus Farmhühnern die natürlich ganz ökologisch aus BY/BW stammen, gemacht wird.

Mein erster Gedanke: OB IHR GEFRAGT SEID HAB ICH BEHINDERT, WAHLWEISE AUCH ANDERS RUM!

Ja das Klima verändert sich, kompliziertes Thema, müssen wir nicht aufmachen aber sorry: Das Futter womit ihr eure Insekten züchtet ist nicht klimaneutral, der billig-Paketdienst mit dem ihr euer sauteures Futter verschickt ist es auch nicht und nur weil ihr euren Schei$$ mit niedlichen Zeichentrickhunden und grünen Pflänzchen bemalt wird es auch nicht besser.

Keinem Schwein geht es tatsächlich um die Tiere oder das Klima, es geht nur darum aus der aktuellen, trendigen Ich-bin-so-ein-einzigartiges-Schneeflöckchen-Welle großes Kapital zu schlagen.

Und wehe es schreibt mal einer mit gesundem Menschenverstand in den Kommentaren, da wird man sofort niedergebrüllt, Jagdgegner sind nix dagegen. Mörder, Faschist... solche ideologisierten Begriffe kommen da.

Und wehe man schreibt ein Haustier “frisst” dann aber! Kommen die Irren scharenweise aus den Löchern gekrochen mit ihren Chigong-Argumenten, ein Tier und seine Gefühlswelt und der negativ belegte Begriff “fressen”, das Tier steht mit uns auf einer Ebene...

Mein zweiter Gedanke: Geht das? Hat der Hund da nicht ratz fatz ne Mangelernährung?

Wer kann mich aufklären, versteckt sich hier nicht ein Tierarzt in unseren Reihen?
 
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1.490
Gefällt mir
1.535
#2
Da brauchst keinen Tierarzt. Ein Säugetier, das kein Wiederkäuer ist, braucht eine externe Vit. B12, etc. Quelle. Ohne gibts nen Mangel.
Ich habe mittlerweile ne ganze menge an Mangelerkrankungen in der Praxis, die ich vorher nur aus Geschichtsbüchern kannte. Wir bauen Autos die von alleine fahren können aber bekommen keine gescheite Ernährung mehr auf die Kette.....
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.219
Gefällt mir
2.285
#3
Ja nu, ich sach‘ nur Ersatzreligion. Solches Futter ist eben die moderne Form des Ablasshandels. In einer Zeit, in der die Reichweite das Argument längst ersetzt hat ein Produkt, das in die Zeit passt.

Ich hoffe nur, das Zeug ist wahnsinnig teuer, irgendjemand wird stinkereich und es kommt kein Tier zu schaden.
 
Mitglied seit
15 Okt 2013
Beiträge
908
Gefällt mir
315
#4
Nein, es ist nicht teuer.
Nicht teurer als andere Futter.
Hund frisst auch gerne mal ne Hand voll zu 300gr Fleischabschnitten.:geek:

Insektenprotein ist eine alternative für Hunde die gegen Alles und Jegliches EW allergisch sind.
Man stelle sich die Frage, woher die vielen Allergiker seid einiger Zeit kommen.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.238
Gefällt mir
8.326
#5
Hat heut keiner mehr ne gesunde Darmflora. AB wegen jedem Wehwehchen. Aluminium in jeder zweiten Verpackung, ach, was sag ich, fast in jeder. Noch Fragen?
 
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
595
Gefällt mir
669
#6
Da brauchst keinen Tierarzt. Ein Säugetier, das kein Wiederkäuer ist, braucht eine externe Vit. B12, etc. Quelle. Ohne gibts nen Mangel.
Ich habe mittlerweile ne ganze menge an Mangelerkrankungen in der Praxis, die ich vorher nur aus Geschichtsbüchern kannte. Wir bauen Autos die von alleine fahren können aber bekommen keine gescheite Ernährung mehr auf die Kette.....
Menschen- oder Tierarzt? 😂
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
496
Gefällt mir
731
#7
Ich füttere Innereien vom Biorind. Schlund, Drossel, Lunge, Milz, Nieren, Zwerchfellpfeiler, Pansen, Labmagen und manchmal Herz. Vom Reh gibts alle Eingeweide, bis auf Blättermagen und Darm. Reh mögen beide Hunde am allerliebsten. Dazu, nach Bedarf, glutenfreies Trockenfutter. Beide Hunde sind gesund und wohlgenährt. Hunde und Katzen sind von Natur aus keine Veganer. Manch fehlgeleiteter Mensch möchte das nicht hinnehmen und versucht es zu ändern. Muss man diesen Irrsinn in diesem Forum wirklich diskutieren? Ich glaube nicht! Hundefutter, welches aus Insekten besteht, die nicht von ganz allein, also auf natürlichem Weg verstorben sind, ist übrigens nicht vegan. Wmh HH
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Okt 2018
Beiträge
595
Gefällt mir
669
#8
Ich füttere Innereien vom Biorind. Schlund, Drossel, Lunge, Milz, Nieren, Zwerchfellpfeiler, Pansen, Labmagen und manchmal Herz. Vom Reh gibts alle Eingeweide, bis auf Blättermagen und Darm. Reh mögen beide Hunde am allerliebsten. Dazu, nach Bedarf, glutenfreies Trockenfutter. Beide Hunde sind gesund und wohlgenährt. Hunde und Katzen sind keine Veganer. Muss man das in diesem Forum wirklich diskutieren? Ich glaube nicht! Hundefutter, welches aus Insekten besteht, die nicht von ganz allein, also auf natürlichem Weg verstorben sind, ist übrigens nicht vegan. Wmh HH
Nein muss man nicht diskutieren, dass das Quatsch ist ist klar. Die Frage ist ob es theoretisch möglich ist.

Wenn du intubiert + beatmet wirst bekommst ja auch Astronautenkost die alles abdeckt - und kein Schnitzel.

Nur nebenbei, wie kommst du an die Bio-Kost?
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
496
Gefällt mir
731
#9
Nein muss man nicht diskutieren, dass das Quatsch ist ist klar. Die Frage ist ob es theoretisch möglich ist.

Wenn du intubiert + beatmet wirst bekommst ja auch Astronautenkost die alles abdeckt - und kein Schnitzel.

Nur nebenbei, wie kommst du an die Bio-Kost?
Hab einen Biobauern in meiner Kundschaft. Der darf, weil er seinen Tierbestand auf seine ganze Familie angemeldet hat, recht viele Hausschlachtungen machen, durch die ich versorgt werde. Den halte ich mir warm. 😆
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
3.028
Gefällt mir
2.180
#10
Das einzige ,,Veggi" das unsere Dackeldame frisst, sind hier und da Grashalme, aber auch nicht alles. Sie ,,schnüffelt" erst dran bevor sie sich ein paar Halme einverleibt. Mit irgentwelchem Insektengedöns brauchte ich der Diva net zu kommen:cool:, bei Futter ist Madamè seeeeehr wählerischo_O
MfG.
 
Mitglied seit
15 Okt 2013
Beiträge
908
Gefällt mir
315
#11
Hat heut keiner mehr ne gesunde Darmflora. AB wegen jedem Wehwehchen. Aluminium in jeder zweiten Verpackung, ach, was sag ich, fast in jeder. Noch Fragen?
Kann ich nicht 100% glauben
Darmflora ok aber da ist sicher noch Genetik im Spiel.
Zuchtschraube. Drehste hier, dreht sich wo was mit.
 
Mitglied seit
26 Apr 2017
Beiträge
343
Gefällt mir
339
#15
Ist natürlich Bullshit und ziemlich ungesung, bei Katzen ein klarer Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Das einzige halbwegs Klimaneutrale Futter wäre einheimisches Wild, dafür gibt es auch einen Markt.

Jetzt wo Fellwechsel pleite ist sollte der DJV mal drüber nachdenken die Truhen für ein solches Projekt umzuwidmen. Ich bin mir sicher das würde auch funktionieren. Lauscher, Pansen, Herz und Schlund und reichlich Knochen mit Fleischresten.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben