Verhalten von Reh- und Schwarzwild nach Beweidung?

Anzeige
Registriert
15 Dez 2019
Beiträge
150
Ich hab zwar bisher wenig Erfahrung, aber wir haben hinterm Dorf eine Kleegraswiese. Dort stehen regelmäßig um die 15 Stück Rehwild zu jeder Tages- und Nachtzeit. Im Prinzip ist das auch fast die einzige Äsungsfläche, da außenrum nur Maisbrache ist.
Seit einigen Wochen stehen Schafe auf einem Viertel der Fläche, jetzt auf dem nächsten Viertel. Rehwild ist nicht mehr im Blick, seit die Schafe da sind.
 
Registriert
17 Nov 2017
Beiträge
197
Wenn Du hier Erfahrungen, auch von mir, als Gerüchte abtust musst Du Dich nicht wundern wenn gewisser Gegenwind kommt.
Die Behauptung ist halt einfach Schwachsinn. Das erzählen hier auch örtliche Jäger, obwohl ich im selben Ort fast täglich den Gegenbeweis sehe. Die Schafgestankbehauptung ist einfach eine Legende.
 
Registriert
14 Apr 2006
Beiträge
12.867
Tja, dann sag ich einfach mal dass Du scheinbar pauschalierst. Wie gesagt, ist hier definitiv anders und das ist keine Legende sondern selbst oft genug erlebter Fakt.
 
Registriert
28 Dez 2017
Beiträge
323
Unser Revier war immer ein tolles Rehwildrevier mit vielen recht kleinen Feldern und auch vielen Bio-Wiesen. Seitdem aber ein Schäfer viele der Flächen nutzt hat sich das Bild geändert. AN einigen Flächen sieht man gar kein Reh mehr, an anderen ziehen sie nur durch (auch wenn die Schafe lange weg sind und frische neue Kräuter/Gräser wachsen). Das Rehwild kommt auch immer später raus und hält sich nur noch direkt am Waldrand auf, wo die Schafe nicht hingekommen sind. Ist inzwischen komplett anders als vor 20 Jahren in dem Revier und wir erlegen das meiste Rehwild im Wald, da wir aber auch Rotwildeinstände haben längst nicht mehr so viel, wie es früher auf den Wiesen möglich war ohne zu stören.

So, das sind Fakten, über viele Jahre Revierentwicklung/-veränderung durch Schafe im Revier.
 
Registriert
17 Nov 2017
Beiträge
197
Das mit Schafen zu verbinden ist einfach falsch, vielleicht ist die Situation Einbildung oder hat andere Gründe.

Klar ist nach einer ordentlichen kurzen kräftigen Beweidung erstmal kein Wild drauf, aber das ist genau wie nach einer Mahd oder ordentlichen Güllung. Ich sehe fast täglich Rehwild sehr nah an Schafen. Auf der Weide sind sie natürlich nur, wenn sie da auch Äsung finden, die besser ist als in der Umgebung oder wenn es eine riesige Landschaftspflegemaßnahme ist. Wenn es nach der Beweidung wieder wächst und wenn der Aufwuchs da besser ist als drum herum, sind da auch wieder Rehe.
 
Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
6.581
Habe hier ein FFH-Gebiet, das zweimal im Jahr von Schafen intensiv beweidet wird. Nachdem die Schafe drauf waren ist ca. 4-6 Wochen dort kein Rehwild zu sehen.

ich vermute auch, dass die Schafe gerade die für Rehe interessanten Pflanzen abgeweidet haben und das Rehwild deswegen woanders steht.
 
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.423
Eigentlich hab ich keine Lust mit jemandem zu diskutieren, der Alles als Einbildung abstuft, was nicht mit seinem Erleben zusammenpasst. Ziemlich engstirnig, würde ich sagen. Der Hauptgrund warum Rehe uA, Schafe meiden ist dass Diese Alles vollkommen zuscheissen. Nach ein paar Tagen auf der selben Weide kann man da nichtmal mer gehen. Nur weil es bei dir anders ist, was ICH nicht bestreiten will, kannst du nicht behaupten dass alle Anderen keine Ahnung haben., und Märchen erzählen.
Ich bin jetzt raus, eine Diskussion macht Spass, aber das hier ist mir zu blöd.
 
Registriert
27 Aug 2003
Beiträge
1.082
Danke für die Antworten schonmal!

Das ist ja ein gewisser Konsens, daß Schafe dem Revier nicht zuträglich sind... deckt sich mit meinen Erfahrungen.

Auf des Gestänker des Wildackerer gehe ich nicht ein. Ebbe: schade. Evtl. hilft ignorieren.

Gibt es denn noch Erfahrungen mit Rindern? Habe jetzt auch wenige hier... habe schon Sauen auf der Weide zusammen mit denen vorgehabt... aber auch nur einmal, ansonsten eher auch Meideverhalten. Hat einer schon länger "durchziehende" Rinder im Revier und kann berichten?
 
Registriert
17 Nov 2017
Beiträge
197
Was für ein Blödsinn. Wautzebautz hat einen realistischen Grund genannt, das mit der Scheiße hingegen ist sowas von falscher Blödsinnquatsch...fake news des Jahres und das schon im Februar.... wer so etwas sagt, war wohl noch nie auf einer Schafweide. Und dann stimmt man natürlich auch den Legenden zu, die man selbst schon gehört hat und deshalb glaubt, aber noch nie irgendwo im echten Leben überprüft worden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
14 Apr 2006
Beiträge
12.867
Wer schreit hat Unrecht oder wie heißt es so schön?!? Der einzige der hier offensichtlich keine Ahnung und dazu noch keine Diskussionskultur hat bist scheinbar Du.

Schafe scheißen alles komplett zu. Geh mal barfuß über eine Straße, über die vorher eine Herde Schafe getrieben wurde. Viel Spaß...
 
Registriert
9 Sep 2013
Beiträge
3.132
Im Revier fehlt mir die Erfahrung. Wir haben hier im Ort jedoch einen Nebenerwerbsschäfer, wenn ich sehe was der an haltungsbedingter Unruhe bringt, da er im Hauptberuf Schicht arbeitet teilweise zu Unzeiten: Wasser hinfahren, Schafe kontrollieren, Zaun kontrollieren, immer Hunde dabei. Kann mir vorstellen, dass das Rehwild eher von der Unruhe abgeschreckt wird und zunächst ausweicht.
 
Registriert
17 Nov 2017
Beiträge
197
Im Revier fehlt mir die Erfahrung. Wir haben hier im Ort jedoch einen Nebenerwerbsschäfer, wenn ich sehe was der an haltungsbedingter Unruhe bringt, da er im Hauptberuf Schicht arbeitet teilweise zu Unzeiten: Wasser hinfahren, Schafe kontrollieren, Zaun kontrollieren, immer Hunde dabei. Kann mir vorstellen, dass das Rehwild eher von der Unruhe abgeschreckt wird und zunächst ausweicht.
Passt auch als Begründung. Sehe hier aber, dass mein Hund vormittags die Rehe aus der Weide befördert und sie am Abend schon wieder da sind.

Auf den Schafscheißeblödsinn gehe ich nicht mehr ein. Einfach mal eine Schafweide betreten. Eng gepfercht auf Ölrettich ist danach natürlich kein Leben mehr drin, das sich der Hobbyjäger für seine kleine Zahlung pro ha wünscht, aber langfristige Folgen sind nicht vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.290
Danke für die Antworten schonmal!

Das ist ja ein gewisser Konsens, daß Schafe dem Revier nicht zuträglich sind... deckt sich mit meinen Erfahrungen.

Auf des Gestänker des Wildackerer gehe ich nicht ein. Ebbe: schade. Evtl. hilft ignorieren.

Gibt es denn noch Erfahrungen mit Rindern? Habe jetzt auch wenige hier... habe schon Sauen auf der Weide zusammen mit denen vorgehabt... aber auch nur einmal, ansonsten eher auch Meideverhalten. Hat einer schon länger "durchziehende" Rinder im Revier und kann berichten?
also bei uns stören die rinder absolut nicht. wobei ich sagen muss dass die rinder vom frühsommer weg so lange es schneemässig geht draussen stehen. es ist halt auch immer eine gewöhnungssache dabei. beim erstaustrieb sind die rehe eher vorsichtig, nach einem monat lassen sie sich von den rindern nicht mehr stören. wobei die rehe die weide wiederum meiden wenn sie ziemlich abgegrast wurde, no na.... wenn neben bessere äsung zu finden ist.

bei den schafen ist es ähnlich, nur dauert es mit der gewöhnungsphase einfach länger.
 
Registriert
30 Dez 2004
Beiträge
18.290
Was für ein Blödsinn. Wautzebautz hat einen realistischen Grund genannt, das mit der Scheiße hingegen ist sowas von falscher Blödsinnquatsch...fake news des Jahres und das schon im Februar.... wer so etwas sagt, war wohl noch nie auf einer Schafweide. Und dann stimmt man natürlich auch den Legenden zu, die man selbst schon gehört hat und deshalb glaubt, aber noch nie irgendwo im echten Leben überprüft worden sind.
na logisch, die "schei..e" spielt sicher keine rolle, deshalb stehen die rehe ja auch sofort auf frisch gegüllten wiesen und lassen sich davon sicher nicht abschrecken. :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben