Verlust der Jagdfreude bis hin zum beenden des Hobbys.

Anzeige
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.680
Gefällt mir
6.155
Zu den besten Zeiten hatten die eine verkaufte Jagd pro Jahr und kaum Sitze.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.611
Gefällt mir
2.621
Deutet auf einen nicht gerade üppigen Wildbestand hin, mit dem dann auch die nicht benötigten Sitze korrelieren. Klingt nach 1000ha-Intervallen bei denen alle 6 Jahre rotiert wird.

Aber wir können uns ja wieder dem Titel des Dredd zuwenden:
Ich jage immer noch frustfrei.
Einem meiner "Gönner", der mich schon des Öfteren an einer bestimmten Ecke im Revier angesetzt hat, habe ich dort eine Salzlecke gesponsert. Erlegt habe ich aber dort schon vorher einiges. (Aus meinem Referat "Salz im Rehrevier")
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.900
Gefällt mir
1.462
Wenn ich die Uhr nochmal zurück drehen könnte, würde ich den JS nicht mehr machen. Weil man ohne das ,,nötige Kleingeld" einfach nicht so jaagern kann wie man möchte bzw. es für richtig hält. Weil man permanent auf andere gut betuchte angewiesen ist, sich zum Affen macht um dann letztendlich einen ordentlichen Arschtritt zu kassieren. Und da das nicht meine Vorstellung von Waidgerechter Jagd ist werde ich irgentwann die Konsequenz daraus ziehen. Nur noch Umballern im Dienste der Schadensverhütung die stellenweise noch durch die LWS selbst verursacht wird, nee danke. Dieser Egoismus, selbstgefällige Erscheinung usw. in der ,,Jägerschaft" finde ich einfach nur zum :sick:
MfG.
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
13.428
Gefällt mir
27.833
Ich kenne Reviere mit 6000ha, da wurden 1000 noch nie bejagt.
Ja, wir wissen Doch, dass Du alles kennst, aber gut das Du es nochmal erwähnt hast.;)


Seit über 25 Jahren jage ich mit meinem Freund und jetztigem Jagdherren zusammen.
Jagdneid ist uns beiden fremd und wir freuen uns gegeseitig über Erfolge.

Er hatte ein Jahr einen dabei, bei dem war das anders, dass war dann schnell vorbei.:rolleyes:

Remy
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.611
Gefällt mir
2.621
#453
Wenn ich die Uhr nochmal zurück drehen, würde ich den JS nicht mehr machen.
Warum hast du den damals gemacht ??
Wer vorher nicht weiß wo er jagen kann oder wird, hängt danach in der Luft.


Weil man ohne das ,,nötige Kleingeld" einfach nicht so jaagern kann wie man möchte bzw. es für richtig hält.
Ohne das nötige Kleingeld kann man auch nicht richtig wohnen, das richtige Auto fahren oder ein richtiges Leben führen.

Weil man permanent auf andere gut betuchte angewiesen ist, sich zum Affen macht um dann letztendlich einen ordentlichen Arschtritt zu kassieren.
Immerhin suchen vor allem ältere oder beruflich und geschäftlich beanspruchte Jäger Leute, die gerne jagen, ohne Trophäen erbeuten, für die sie viel Geld zahlen müssten.

Und da das nicht meine Vorstellung von Waidgerechter Jagd ist werde ich irgentwann die Konsequenz daraus ziehen.
Waidgerecht jagen kann man unter allen Vorzeichen, aber warum ziehst du nicht gleich die Konsequenzen, sondern erst irgendwann

Nur noch Umballern im Dienste der Schadensverhütung die stellenweise noch durch die LWS selbst verursacht wird, nee danke.
Zumindest geht daraus hervor, dass du mit LWS nix am Hut hast. Das müsstest du aber auch wenn du Herr im eigenen Revier wärst.

Dieser Egoismus, selbstgefällige Erscheinung usw. in der ,,Jägerschaft" finde ich einfach nur zum :sick: MfG.
Mir scheint dagegen, dass du einen eigenen Egoismus und eine gewisse Selbstgefälligkeit pflegst, mit der du wahrscheinlich auch im sonstigen Leben Schwierigkeiten haben könntest.
S.H.
 
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
386
Gefällt mir
506
Servus @Dreiläufer!
In jedem Jäger schlummert der Drang oder der Wille, Beute zu machen. Diese Flamme, landläufig Passion genannt, brennt in uns unterschiedlich hell und heiß. Sie steht in direktem Zusammenhang mit der Bereitschaft Härten, Unannehmlichkeiten und Einschnitte hinzunehmen, um seine persönlichen jagdlichen Wünsche zu erfüllen. Es klettern Jäger unter widrigsten Bedingungen durch die extremsten Klimazonen unserer Erde, um Beute zu machen. Es Opfern Jäger den Löwenanteil ihres Vermögens (egal ob groß oder klein) für Jagd und alle daraus resultierenden Nebenausgaben.
Andere gehen nur zur Jagd weil es von Ihnen erwartet wird (manche Förster, Kinder von Jägern,...) oder sie glauben zum erlauchten Kreis der Weidgesellen dazugehören zu müssen. Da gibt es Leute die man fast schon zu ihrem ersten Abschuss hintragen und hinbetteln muss...
Die hochpassionierten Jäger egal welchen gesellschaftlichen Hintergrunds finden in der Regel zusammen, Gelegenheiten und Freundschaften entstehen, Jagdgelegenheiten ergeben sich...

Lieber Dreiläufer, ich las schon mehrere Posts von Dir in denen eine gewisse Unzufriedenheit mit Deinen jagdlichen Möglichkeiten anklang. Vielleicht gibt es da doch einen Zusammenhang mit dem selbstgeschaffenen jagdlichem Umfeld und dem Ausmaß der jagdlichen Passion?

Gruß & WH
ANS
 
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
1.782
Gefällt mir
470
Zu den besten Zeiten hatten die eine verkaufte Jagd pro Jahr und kaum Sitze.
Ich wette, daß ist nicht die Jagd, in der sich dein Kollege mit 2 Sitzen zufrieden geben, sie zahlen und auch noch das Wildpret übernehmen muss. Was natürlich nicht überraschend "völliger Unsinn" ist und zuerst die Frage stellt, warum dein Kollege den Unsinn unterschrieben hat. Darüber schweigt dann des Dichters Höflichkeit...

Mehr als die übliche Rechthaberei verpackt in Nebelkerzen hat jetzt niemand von dir gelesen. Die übliche sinnhaltige Meßlatte 150ha plus minus pro Jäger habe ich gepostet, alles andere darf sich jeder selbst ganz nach Geschmack überhelfen.

Das wäre imho das allerletzte, sowas kenne ich nur von einem Kollegen. Völliger Unsinn.
Der hat dann zwei Sitze, die er in Ordnung halten muss und dann darf er noch "Hegebeitrag" bezahlen und muss Wildpret übernehmen....
Ach und wegen zwei Sitzen schliesst du auf ein kleines Revier?
Ich kenne Reviere mit 6000ha, da wurden 1000 noch nie bejagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
51.680
Gefällt mir
6.155
Du beschreibst mit deinem PB innerhalb eines Reviers den nahezu ungesetzlichen Zustand einer Revieraufteilung.
Das ist der größte Schxxx den man sich nur vorstellen kann. Egal ob mit zwei oder 10 Sitzen und führt niemals zum gewünschten Ergebnis.
 
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
6.866
Gefällt mir
990
Du beschreibst mit deinem PB innerhalb eines Reviers den nahezu ungesetzlichen Zustand einer Revieraufteilung.
Das ist der größte Schxxx den man sich nur vorstellen kann. Egal ob mit zwei oder 10 Sitzen und führt niemals zum gewünschten Ergebnis.
Das, mit Verlaub, lieber @cast, ist Quatsch.
 
Mitglied seit
20 Jun 2019
Beiträge
69
Gefällt mir
78
Ich kann nur für meine eigene Erfahrung sprechen und anhand derer glaube ich, dass Menschen wie Hunde einen Jagdtrieb haben, der je nach Individuum unterschiedlich stark ist.
Und wer einen starken Trieb hat und diesen geweckt hat, den wird es immer wieder raus zur Jagd ziehen. Bei wem dieser Trieb schwach oder gar nicht vorhanden ist, der wird meist spätestens nach der Prüfung mit der Jagd aufhören. Es sei denn, soziale Faktoren spielen eine Rolle.

Meine erste Jagdgelegenheit hat mich ordentlich frustriert, aber aufhören kam mir nicht in den Sinn. Ein Wechsel der Jagdmöglichkeit allerdings....
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.900
Gefällt mir
1.462
#453
Wenn ich die Uhr nochmal zurück drehen, würde ich den JS nicht mehr machen.
Warum hast du den damals gemacht ??
Wer vorher nicht weiß wo er jagen kann oder wird, hängt danach in der Luft.


Weil man ohne das ,,nötige Kleingeld" einfach nicht so jaagern kann wie man möchte bzw. es für richtig hält.
Ohne das nötige Kleingeld kann man auch nicht richtig wohnen, das richtige Auto fahren oder ein richtiges Leben führen.

Weil man permanent auf andere gut betuchte angewiesen ist, sich zum Affen macht um dann letztendlich einen ordentlichen Arschtritt zu kassieren.
Immerhin suchen vor allem ältere oder beruflich und geschäftlich beanspruchte Jäger Leute, die gerne jagen, ohne Trophäen erbeuten, für die sie viel Geld zahlen müssten.

Und da das nicht meine Vorstellung von Waidgerechter Jagd ist werde ich irgentwann die Konsequenz daraus ziehen.
Waidgerecht jagen kann man unter allen Vorzeichen, aber warum ziehst du nicht gleich die Konsequenzen, sondern erst irgendwann

Nur noch Umballern im Dienste der Schadensverhütung die stellenweise noch durch die LWS selbst verursacht wird, nee danke.
Zumindest geht daraus hervor, dass du mit LWS nix am Hut hast. Das müsstest du aber auch wenn du Herr im eigenen Revier wärst.

Dieser Egoismus, selbstgefällige Erscheinung usw. in der ,,Jägerschaft" finde ich einfach nur zum :sick: MfG.
Mir scheint dagegen, dass du einen eigenen Egoismus und eine gewisse Selbstgefälligkeit pflegst, mit der du wahrscheinlich auch im sonstigen Leben Schwierigkeiten haben könntest.
S.H.
Sir Henry, ich schätze deine Post's, aber hättest du mehr von mir gelesen dann wüstest du, das du mit dem was du hier geschrieben hast, voll daneben liegst.
Nur nebenbei wir haben früher Viehzeug gehabt, was heist, das mir die LWS nicht fremd ist.
Und im sonstigen Leben habe ich nur Schwierigkeiten mit den SELBSTGEFÄLLIGEN EGOISTISCHEN ARS.......LÖCHERN !!!
Sschönen Tag noch....
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.611
Gefällt mir
2.621
#465
Nur nebenbei wir haben früher Viehzeug gehabt, was heist, das mir die LWS nicht fremd ist.


Das ist aber doch etwas anderes als >50 ha Mais hüten zu sollen und wer sich zu fein ist, sich im Sinne des JAB zu beteiligen, jagt entweder dort, wo es keine Sauen gibt, oder pachtet sich eine Jagd um vom Sofa aus den Wildschaden zu regulieren.
Ob du meine Posts schätzt oder nicht, ist davon völlig unabhängig.

zu #466
Man Standpunkte vertreten ohne Recht haben zu können, was mit Deutungshoheit umschrieben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
1.900
Gefällt mir
1.462
Das ist aber doch etwas anderes als >50 ha Mais hüten zu sollen und wer sich zu fein ist, sich im Sinne des JAB zu beteiligen
Ich bin mir für nichts zu fein, aber fast 10 Jahre nur als ,,Schädlingsbekämpfer" äääh Schwarz und Raubwildezimieren gut genug zu sein (inklusive Revierarbeiten) und in der ganzen Zeit noch nicht mal ein schmales erlegen zu dürfen :unsure: das ist nicht meine Vorstellung von einer ausgewogenen Jagd. Da verliert man irgentwann das Interesse.
MfG.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben