Verlust von Munition

Mitglied seit
27 Okt 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo!
Gesetzt den Fall ein Jäger verliert auf der Jagd, als Jagdgast in den Landesforsten, Munition. Was passiert? Der Jäger ist natürlich verpflichtet dies bei entsprechender Behörde anzuzeigen. Welche ist das? Wie wird dann gemeinhin mit so etwas umgegangen? Wir haben versucht darüber Informationen zu bekommen, aber das erscheint sehr schwer. Darüber redet man wohl nicht gern...
Gruß,
moritz28
 
Mitglied seit
25 Nov 2003
Beiträge
2.194
Gefällt mir
1
#3
Frage: Wieviel Pakete hast Du denn verloren? Oder gilt der ganze "Aufruhr" nur einer Patrone?

Waihei
Saarjäger
 
Mitglied seit
16 Dez 2000
Beiträge
11.022
Gefällt mir
10
#4
Wen er nichts macht; hat er erst Recht ein Problem.

Wer die Verantwortung für Munition hat; muß auch bei Entsprechenden Vorkomnissen dementsprechend handeln.

Wer Mun findet; und sie sich unberechtigter weise aneignet; begeht ein Fundunterschlagung.

Mir selber ist es vor jahren passiert; das durch einem Technischen Defekt an meiner Damaligen SChrotkiste die Fondtür während einer Fahrt zu einer Niederwildjagd aufgeprungen ist; die Tasche mit meinen Schrotpatronen war unbemerkt aus dem PKW gefallen. In dem Deckel meiner Tasche war Deutlich meine Adresse und Anschrift vermerkt;
der Finder ( selber Jäger und mir persöhnlich bekannt) wollte mir " als JUngjäger mal richtig eins Auswischen"... und hielt die Tasche 10 Tage zurück; um sie dann der Polizei zu Präsentieren....

Mit dem Erfolg, das er in die Strafanzeige wegen Fundunterschlagung, die ich am gleichen Tag des Verlustes gegen Unbekannt gestellt hatte, reinsegelte.

Mir ist nichts passiert; da trotz höherer Gewalt ( Technischer Defekt) ich den Verlust sofort gemeldet habe;

der Versuch des Finders sich mit " hab ich gearde gefunden.." rausreden zu wollen; konnte anhand des zustandes der Tasche ( Trocken und unversehrt) und der Witterung der letzten Zeit ( Dauerregen) als Lügenmärchen offenbart werden.

Ist nicht ganz billig für den etwas Überheblichen Blockwart geworden.


( Ich will nicht persöhnlich werden; aber es hat schon den richtigen getroffen)..

das war vor mehr als 15 jahren;
an der Meldeverpflichtung wird sich nicht viel geändert haben; ob der Verlierer wegen manglender Sorgfaltspflicht noch Probleme bekommt...

wen er nichts meldet, mit Sicherheit !


Andreas
 
A

anonym

Guest
#6
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von carcano:
Fängt dieser Blödsinn schon wieder an?

Carcano
<HR></BLOCKQUOTE>


Das ist Unheilbar...


Zumindest bei deutschen Jägern...


Varminter
 
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
2.160
Gefällt mir
203
#8
tut mir leid aber wer das wirklich meldet wenn er eine Patrone im Wald ins Laub fallen lässt und sie nicht mehr findet, hat sie nicht mehr alle! Sowas gibt es nur in Deutschland. Und erzählt nicht was für eine immense Gefahr davon ausgeht. Es liegen überall im Wald Blindgänger. Ich rede natürlich von einer patrone und nicht von einer Kiste.

MFG David
 
A

anonym

Guest
#9
Ich weiss echt nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll....aber das ist Deutschland live!


Liebe Oesterreicher und andere noch halbwegs gesunde Nationalitaeten: BITTE MACHT DAS NICHT NACH!

Danke.

Denn die paar verbliebenen normalen Deutschen brauchen im Fall, dass das hier noch irrer wird, nen Ort, wo sie dann als Gastarbeiter hinkoennen.
 
Mitglied seit
27 Sep 2005
Beiträge
1.408
Gefällt mir
2
#10
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von promillo:
Ich weiss echt nicht mehr, ob ich lachen oder weinen soll....aber das ist Deutschland live!


<HR></BLOCKQUOTE>


Na, sonst gibst du immer ein geeignetes Statement zum Waffenrecht ab. Auch der Munitionsverlust ist eindeutig geregelt, ob als überflüssig betrachtet, oder nicht.

Ich habe als Bub eine Schachtel jugoslawischer Jagdmun vom Hochsitz im Nachbardorf mitgebracht und vom Opa gottsei Dank einen inne Fresse bekommen, als er mich damit am Schraubstock sah.

Einen tag später kam dann der Jäger und fragte unseren Vater, den Schlag -und das war der einzige, den mein Vater meines Wissens nach jemals ausgeteilt hat- traf den Jäger mitten auf die 12. Und das zu recht. Er deponierte diese Schachtel auf dem Sitz.

Zur Eingangsfrage: Ist der Förster der Landesforst nicht Hilfsbeamter der Staatsanwaltschaft und hat auch entsprechende Dienstpflichten? Also solch eine lächerliche Lapalie ist es nicht.

Manchmal, besser immer öfter, kann ich nur noch bei den Postern mit dem Kopf schütteln.

Aber wozu gibts dann den RA des Forum Waffenrecht? Genau: Wenns Kind im Brunnen liegt kann man darauf verweisen
 
A

anonym

Guest
#11
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Thorsten Schmidt:



Na, sonst gibst du immer ein geeignetes Statement zum Waffenrecht ab. Auch der Munitionsverlust ist eindeutig geregelt, ob als überflüssig betrachtet, oder nicht.

Ich habe als Bub eine Schachtel jugoslawischer Jagdmun vom Hochsitz im Nachbardorf mitgebracht und vom Opa gottsei Dank einen inne Fresse bekommen, als er mich damit am Schraubstock sah.

Einen tag später kam dann der Jäger und fragte unseren Vater, den Schlag -und das war der einzige, den mein Vater meines Wissens nach jemals ausgeteilt hat- traf den Jäger mitten auf die 12. Und das zu recht. Er deponierte diese Schachtel auf dem Sitz.

Zur Eingangsfrage: Ist der Förster der Landesforst nicht Hilfsbeamter der Staatsanwaltschaft und hat auch entsprechende Dienstpflichten? Also solch eine lächerliche Lapalie ist es nicht.

Manchmal, besser immer öfter, kann ich nur noch bei den Postern mit dem Kopf schütteln.

Aber wozu gibts dann den RA des Forum Waffenrecht? Genau: Wenns Kind im Brunnen liegt kann man darauf verweisen
<HR></BLOCKQUOTE>

Hi Thorsten,

a) wird es wohl kaum jemand absichtlich machen. Vergessen kann man sowas leider, das ist einfach geistige Fehlleistung, gegen die du kaum was machen kannst.
Eine Munitionpackung würde ICH allerdings nie vergessen, da ich alle Munition am Körper in entsprechenden Boxen trage.

b) wenn dir eine Patrone runterfällt, kannnst und musst du suchen. Ich vermute, die wirst du nur sehr, sehr schwer finden... sogar mit Metallsuchgerät ist es schwierig.

Aber dann?

Glaubst du, die Patrone taucht wieder auf, weil du sie deinem Ordnungsamt meldest...?



Willst du dir den Entminungsdienst schicken lassen?



Alte Bauernweisheit:

"Gehe nie zu deinem Fürscht, wennste nicht gerufen würscht..."

Das zum Nachdenken an die Mustergültigen.

Beste Grüsse

Varminter
 
Mitglied seit
16 Dez 2000
Beiträge
11.022
Gefällt mir
10
#12
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von carcano:
Fängt dieser Blödsinn schon wieder an?

Carcano
<HR></BLOCKQUOTE>

Währ nicht schlecht wen bis auf deine dir allzeit bekannte verbalen Rundumschläge auch mal was konkretes zur Sache sagen würdest; und auch deine Kritik spezefizieren könntest.

Wen du meine Antwort meinst:

lies sie dir noch mal durch; lesen bildet..


In meinem Fall handelet es sich nicht um eine Patrone; sondern um ein Jagdtasche voll mit SChrotpatronen; die Tasche war mit meinem Namen und Adresse gekenzeichnet.


No Fragen ?


Andreas
 
A

anonym

Guest
#13
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Rugen:


......die Tasche war mit meinem Namen und Adresse gekenzeichnet.


<HR></BLOCKQUOTE>

Selbst schuld.
 
A

anonym

Guest
#14
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Rugen:

In meinem Fall handelet es sich nicht um eine Patrone; sondern um ein Jagdtasche voll mit SChrotpatronen; die Tasche war mit meinem Namen und Adresse gekenzeichnet.


No Fragen ?

<HR></BLOCKQUOTE>

Nein. Mach Dir nicht in die Hosen.

Im zarten Alter von zwölf hab ich ein Kistchen Handgranaten gefunden. Zwei davon ausprobiert und bei der Polizei alles abgestritten.
 
Mitglied seit
29 Apr 2003
Beiträge
9.935
Gefällt mir
1
#15
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Arial, Verdana">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Tiro:
(...) Im zarten Alter von zwölf hab ich ein Kistchen Handgranaten gefunden. (...)<HR></BLOCKQUOTE>
"Damals" wurde vieles auch nicht so eng gesehen!

Wir haben hier auf dem Übungsgelände der Besatzer (Franzosen) immer jede Menge Patronen gefunden. Viele steckten wir in Ziegelsteine und setzten einen Nagel auf das Zündhütchen und schlugen mit einem Stein drauf.
Selbstverständlich blieb dies nicht unbemerkt. - Nicht selten kamen wir dann mit roten Ohren heim. Passiert ist nie etwas.

Klaus
 
Oben