Vermeintlich verirrtes Projektil tötet Beifahrer

Anzeige
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
66
Gefällt mir
35
Etwas Fundiertes war doch von dieser Zeitung auch nicht ernsthaft zu erwarten, oder? Bestätigt doch nur, was man eh schon vorher wusste. Der Informationsgehalt ist gewohnt dürftig, die Darstellung schlichtweg falsch und mit der Wahrheit nimmt man es sowieso nicht so genau...
 
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.160
Gefällt mir
164
Der Informationsgehalt ist gewohnt dürftig, die Darstellung schlichtweg falsch und mit der Wahrheit nimmt man es sowieso nicht so genau...
Hab nur das hier verlinkte Bild von der BILD hier gesehen.
Meiner Meinung nach eine Skizze, um den jagdlich unbeleckten zu veranschaulichen, wie es zu so einer Situation kommen kann.
Das man es so eigentlich nicht macht/ machen soll...
Ach lassen wir das
 
Mitglied seit
15 Apr 2015
Beiträge
123
Gefällt mir
12
Eine Darstellung, die die meisten hier als völlig obstrus erkennen, weil wir entsprechendes Fachwissen haben.

Ich frage mich des Öfteren, was uns von den Qualitätsjournalisten in Fachgebieten untergeschoben wird, wo wir die Laien sind.

Nur so ein -verstörender- Gedanke von mir, wenn ich sowas lese.

Beste Grüße: Bo
 
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
66
Gefällt mir
35
Hab nur das hier verlinkte Bild von der BILD hier gesehen.
Meiner Meinung nach eine Skizze, um den jagdlich unbeleckten zu veranschaulichen, wie es zu so einer Situation kommen kann.
Das man es so eigentlich nicht macht/ machen soll...
Ach lassen wir das
Nur dass mit dieser Skizze leider suggeriert wird, dass Jäger für gewöhnlich in nicht abgeerntete Maisfelder schießen, in denen Traktoren unterwegs sind und hinter denen sich Bundesstraßen befinden...
 
Mitglied seit
17 Nov 2009
Beiträge
138
Gefällt mir
12
Ich für meinen Teil würde mir wegen Berufsjäger gar keine Gedanken machen,das funzt nicht.
Meine Jagdgenossenschaft gibt da nix aus,höchstens ich bewerbe mich ohne Bezahlung oder für
1,-€.;)

Gruß Seppel
Vater Staat sorgt dann mit einer Anordnung dafür, dass gejagt werden muss, ansonsten Zwangsgeld oder Bejagung durch andere mit Rechnung. Und dann? Viele glauben ihre Position sei unantastbar. Schön, wenn es so wäre, aber nur zwei Dinge sind sicher, die Steuer und der Tod.
 
Mitglied seit
10 Nov 2010
Beiträge
628
Gefällt mir
219
Man kann von der Bild-Zeitung halten was man will, aber aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die sehr genau recherchieren, sogar wenn dann hinterher ein für den Aufwand überraschend kurzer Artikel herauskommt.
Und die Skizze ist für den Laien zur Veranschaulichung der Situation so schlecht nicht, auch wenn eine Sau ev. am Rand des Maisfeldes beschossen worden wäre und nicht weiter innerhalb.
Dass zumindest ansatzweise in Richtung der Strasse geschossen wurde, ist anhand des konkreten Vorfalles ja auch nicht ganz unwahrscheinlich.
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.484
Gefällt mir
594
Nur dass mit dieser Skizze leider suggeriert wird, dass Jäger für gewöhnlich in nicht abgeerntete Maisfelder schießen, in denen Traktoren unterwegs sind und hinter denen sich Bundesstraßen befinden...
Zum Gruße,
so i s t es leider, man kann natürlich netterweise dem Ersteller der Skizze Unwissenheit unterstellen, man k a n n aber auch Absicht vermuten... .
Ich sehe nun bei Odin nicht hinter j e d e m Baum einen (feindlichen) Indianer, wenn es aber gegen die Jagd und die (privaten) Jäger geht, kann ich nur Absicht vermuten.
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.484
Gefällt mir
594
Man kann von der Bild-Zeitung halten was man will, aber aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die sehr genau recherchieren, sogar wenn dann hinterher ein für den Aufwand überraschend kurzer Artikel herauskommt.
Und die Skizze ist für den Laien zur Veranschaulichung der Situation so schlecht nicht, auch wenn eine Sau ev. am Rand des Maisfeldes beschossen worden wäre und nicht weiter innerhalb.
Dass zumindest ansatzweise in Richtung der Strasse geschossen wurde, ist anhand des konkreten Vorfalles ja auch nicht ganz unwahrscheinlich.
Zum Gruße,
es mag sein, dass nicht ungenauer recherchiert wird, als anderswo - als ich eine Woche bei dieser Zeitung volontierte, wurde mir ob der journalistischen Grundhaltung ("...alles, was die Auflage steigert..." )), die ich dort empfand, s e h r übel.
Ich will nicht verschweigen, dass das 38 Jahre her ist - aber ebenso wenig habe ich den Eindruck, es hätte sich etwas verändert... .
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.986
Gefällt mir
954
servus

.....
Dass zumindest ansatzweise in Richtung der Strasse geschossen wurde, ist anhand des konkreten Vorfalles ja auch nicht ganz unwahrscheinlich.


Dass ein Geschoß von einem schweren, im Bodern liegeden Stein, völlig konträr zur Schussrichtung abgelenkt werden kann, ist ebenso nicht unwahrscheinlich.

Vielleicht solltest Du einfach einmal darüber nachdenken !
 
Mitglied seit
10 Nov 2010
Beiträge
628
Gefällt mir
219
Zum Gruße,
es mag sein, dass nicht ungenauer recherchiert wird, als anderswo - als ich eine Woche bei dieser Zeitung volontierte, wurde mir ob der journalistischen Grundhaltung ("...alles, was die Auflage steigert..." )), die ich dort empfand, s e h r übel.
Ich will nicht verschweigen, dass das 38 Jahre her ist - aber ebenso wenig habe ich den Eindruck, es hätte sich etwas verändert... .
Eine intensive Recherche und eine Steigerung der Auflage schliessen sich gegenseitig nicht aus, sondern ganz im Gegenteil kann eine gute Recherche die Auflage steigern, weil dann vielleicht noch zusätzliche Dinge herauskommen ...
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
26.680
Gefällt mir
266
Wenn ein Fachblatt das so geschrieben hätte, würde ich es jedenfalls nicht mehr kaufen!
Man glaubt ja nicht was in Fachblätter alles geschrieben und die trotzdem gekauft werden.

Die neuen Verlage für ungeprüfte wissenschaftliche "Arbeiten", vulgo Fake-News, setzen den Fachblättern die Krone auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
2.378
Gefällt mir
2.038
Zum Gruße,
so i s t es leider, man kann natürlich netterweise dem Ersteller der Skizze Unwissenheit unterstellen, man k a n n aber auch Absicht vermuten... .
Ich sehe nun bei Odin nicht hinter j e d e m Baum einen (feindlichen) Indianer, wenn es aber gegen die Jagd und die (privaten) Jäger geht, kann ich nur Absicht vermuten.
Wie war das noch mit der sonst immer angefuehrten "Unschuldsvermutung"?

tømrer
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.451
Gefällt mir
1.098
Der Verfasser ist sicher kein Bauer oder Jeger und die meisten Leser wuerden die Unterschiede vermutlich nicht bemerken.
Eine Tageszeitung ist kein Fachblatt!

tømrer
man muss schon eine ordentliche portion blödheit mitbringen um zu zeichnen wie ein schwein in einem nichtgeernteten Maisfeld mit einem Traktor ausgejagt wird. wenn dann auch noch auf unsichtbare sauen im Mais geschossen wird wirds natürlich noch.... ähhh... komischer

Fachblatt ist das schon, von Experten* für Experten*


*Was auch immer ihr für Synonyme findet...


CdB
 
Mitglied seit
8 Aug 2018
Beiträge
100
Gefällt mir
79
Eine intensive Recherche und eine Steigerung der Auflage schliessen sich gegenseitig nicht aus, sondern ganz im Gegenteil kann eine gute Recherche die Auflage steigern, weil dann vielleicht noch zusätzliche Dinge herauskommen ...
Nur wenn die Botschaft der Zielgruppe und dem Arbeitgeber des Autor gefällt. Neutralen Journalismus gibt es quasi überhaupt nicht mehr, falls es ihn je gab. Irgend einen Einfluss gibt es immer, wirtschaftlich, politisch, persönlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben