Vorderlader - der Faden für Männer und die die welche werden wollen!

Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.731
Bei mir steht noch ein Gallagher Carabiner rum, Cal. 54
Ist ein Hinterlader mit Messingkartuschen für das Schwarzpulver, gezündet wird mit großen (Flügel-) Zündhütchen.
Ist also ein Hinterlader aber mit Schwarzpulver.
Darf man damit (in Bayern)?
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
8.259
Die Kernfrage ist, ob der Gallagher eine Patronenwaffe oder eine Sonderform des Vorderladers ist.
ist in den Kartuschen Kugel, Pulver und Zündhütchen enthalten?
 
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
14.572
In Sachsen Anhalt ist es verboten, wenn in Brandenburg nicht durch RV geregelt, ist es noch erlaubt.


CdB
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.701
Die Tatsache dass man (theoretisch) einen Gallagher von vorne laden könnte trifft die Definition von Vorderlader so genau wie eine Fleischgabel als Bajonett deklariert werden könnte.

Unsere wichtigen sog. Interessensvertreter wollten keine Vorderlader - meiner Ansicht nach mehr wegen der Angst vor Bildern auf Facebook als aus realen sachlichen Gründen. Und ein Hinterlader ist kein Vorderlader. PUNKT.

Wenn sie was gegen Perkussionszündung haben dann sollen sie sich dafür eine weitere neue Ausrede einfallen lassen.
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
8.259
Die Tatsache dass man (theoretisch) einen Gallagher von vorne laden könnte trifft die Definition von Vorderlader so genau wie eine Fleischgabel als Bajonett deklariert werden könnte. Loch ist Loch

Unsere wichtigen sog. Interessensvertreter wollten keine Vorderlader - meiner Ansicht nach mehr wegen der Angst vor Bildern auf Facebook als aus realen sachlichen Gründen. Und ein Hinterlader ist kein Vorderlader. PUNKT.

Wenn sie was gegen Perkussionszündung haben dann sollen sie sich dafür eine weitere neue Ausrede einfallen lassen.
Mittlerweile ist mir garnicht mehr klar, was unsere I.V. überhaupt wollen. Wahrscheinlich hauptsächlich unser Geld und ihre Ruhe.
Aber zum Gallagher: Da er keine wirkliche Patronenwaffe ist braucht man dafür keine WBK. Deshalb würde ich ihn eher als Vorderlader einordnen. Wenn er eine Patronenwaffe wäre, müsste er die Geschossenergievorgaben einhalten und die Geschosse müssten zumindest in NRW bleifrei sein.
Man kann sich drehen und wenden wie man will, der Arsch bleibt immer hinten.
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.731
Die stabilen wiederverwendbaren Messingkartuschen werden knapp randvoll mit SP geladen. Darüber kann man die Kugel setzen, die hält aber nicht sehr fest. Stattdessen kann man auch einen passenden Filzpropfen als Abschluss setzen und die Kugel einfach in das "Lager" fallen lassen. Durch das Schließen mit dem Unterhebel wird dann die Kugel in den Lauf gepresst. Wie es die Soldaten früher gemacht haben, weiß ich nicht.
Das ZH kommt dann als letztes auf den Piston.
Also: Es ist ein SP-Hinterlader mit Perkussionszündung. Auf jeden Fall WBK-frei, da einläufige Perkussionswaffe, Modell vor 1871
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
12
Zurzeit aktive Gäste
95
Besucher gesamt
107
Oben