Vorderschaft Repetierflinte Remington, Winchester, Benelli

Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
773
Gefällt mir
349
#16
Ich habe dieses Jahr zwei verschiedene Remington Vorderschaftrepetierer leihweise in den USA auf Truthahn, Ente, Gans, Hase und Kaninchen geführt. Unverwüstliche und 100% zuverlässige Waffen, die nicht totzukriegen sind. Es ist die Waffe fürs Grobe, mich stört das laute Laden und Entladen und schön sind sie auch nicht. Ich persönlich habe gut damit getroffen und zum Schluss auch einen schnellen zweiten Schuss rausgebracht. Kaufen würde ich sie nicht, aber als Leihwaffe natürlich besser als nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Dez 2017
Beiträge
103
Gefällt mir
74
#17
Ich habe eine SDM M870 für nicht mal 300 Tacken erstanden und es ist eine für den Preis unschlagbare Waffe. Waffe im Sinne von Spaßpumpe und nicht jagd- oder sportlich. Solide gebaut, liegt super in der Hand (Klon Magpull) und richtig präzise selbst auf "größere" Distanzen.
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
556
Gefällt mir
282
#18
Vor Jahren, als man auf egun noch echte Schnäppchen machen konnte, habe ich für 300€ eine neuwertige 870 Wingmaster ergattert.
Remington 870 ist für mich die einzig wahre Pumpe. Sie hat meine Mossberg 500 abgelöst, weil da zwei mal der Sicherungsschieber kaputt ging und die 500 erheblich klapperiger ist, als die 870.
 
Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
222
Gefällt mir
186
#19
Habe eine Wingmaster für 180 und eine Mossberg 500 für 150€ beim Händler mitgenommen. Beide kaum gebraucht. Qualitativ lagen Welten dazwischen. Wingmaster um Klassen besser, sauberer verarbeitet, geschmeidigere Mechanik, insgesamt hochwertiger. Robust sind beide.
Schieße (auch sportlich) Querflinte. Dass ich, damit es nötigenfalls zum zweiten Mal knallt, massiv aktiv werden muss, hab ich nie vernünftig und flüssig hinbekommen. Und der zweite Abzug fehlte auch...;)
Ich wollte wohl, war aber nicht meine Welt.
Wingmaster an einen Freund verkauft.
Meine Frau hat ihre Mossberg noch und träumt von amerikanischen Verhältnissen.
(Aber sie liebt ihre Desert Eagle auch innig. Das erklärt schon Einiges...)
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.450
Gefällt mir
1.090
#20
Dass ich, damit es nötigenfalls zum zweiten Mal knallt, massiv aktiv werden muss, hab ich nie vernünftig und flüssig hinbekommen
Tja ...
Wenn ich meine Mossberg 500 mal mit auf den Trap-Stand nehme werde ich schon mal gefragt "Sag mal - das sieht doch aus, wie eine 'Pumpe', ist aber doch ein Selbstlader - so schnell, wie der zweite Schuss kommt ... oder???"
Reine Übungssache.


WaiHei
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
24.450
Gefällt mir
1.090
#22
Der Eine kann's, der Andere nicht.
Ich würde es vielleicht anders ausdrücken:
Bei manchen dauert es eben länger, bis es gut klappt.
Deshalb die Flinte nicht zu früh ins Korn werfen.
Wenn Du Dein erstes Fahrrad beim Händler nur kurz hättest probefahren können, dann hättest Du wohl nie eins gekauft.
Das "ausprobieren, bevor man kauft." zeigt einem doch bestenfalls eine Tendenz.
Hast Du nicht auch nach den ersten Durchgängen Trap gedacht "Die treffe ich doch nie!"?

Dranbleiben!


WaiHei
 
Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
222
Gefällt mir
186
#23
Ich hatte die Wingmaster zwei Jahre lang und mochte sie eigentlich, da sie eine solide und gut verarbeitete Waffe ist. Aber das handling auf dem Stand hat bei mir nie wirklich gut funktioniert.
Der Freund, der sie dann kaufte, hat von Anfang an sehr gut mit ihr geschossen und vor allem das Repetieren blitzschnell beherrscht. War ein Vergnügen, ihm dabei zuzusehen.
Viel mehr Spaß machte eigentlich nur noch, zu sehen, wie die Anbauteile, die er an den Klassiker drangefrickelt hatte, nach und nach abfielen.:LOL:
Dauernd klingelte irgendwas auf die Standplatte runter (Hitzeschild, Riemenbügelöse,...).
Mussten, nachdem wir uns vom Lachen erholt hatten, ganz schön nach Teilen und Schrauben suchen.
Das System VSR funktioniert, Millionen Amerikaner z.B. zeigen das ja.
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.530
Gefällt mir
469
#24
Ich hab die Winchester 1200, bin sehr zufrieden. VSR gehen bei Egun noch immer oft günstig weg, weil Sportschützen diese nur nach Voreintrag und mit Bedürfnis, also nicht auf Kontingent, kaufen können, da kann man mal für <200 € was mitnehmen.
 
Oben