Vorsicht beim Schießstand Verlassen

Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
319
Gefällt mir
487
#1
Gestern kams im Radio, daß die Polizei in Norddeutschland Zeugen sucht.
Dort hatte am 19. März ein Sportschütze auf dem Schießstand trainiert. Dann brachte er seine drei Waffen (ein Halbautomat) ins Auto, verstaute sie, verschloß das Fahrzeug und beging den Fehler, noch einmal ins Vereinshaus zu gehen.
Als er kurz darauf zurückkam, war das Auto aufgebrochen und die Waffen weg.....
Nun sucht die Polizei nach Zeugen - bisher war die Tat nicht veröffentlicht worden. Es sollen zwei Hunde-Gassi-Führer unterwegs gewesen sein.
Eine neue Dimension - Waffendiebe lauern am Schießstand auf unvorsichtige Waffenbesitzer...........
"Brauchst Du ne Knarre ? O.K. laß uns am Schießstand warten!......"!

Also Vorsicht am Schießstand oder nach der Treibjagd etc. - und natürlich nicht so handeln wie der nicht gesetzeskonforme Sportschütze.......
 
Mitglied seit
6 Mrz 2017
Beiträge
68
Gefällt mir
58
#2
Nun ja, wenn die Waffen im verschlossenen Koffer/Futteral von außen nicht sichtbar im verschlossenen Fahrzeug lagen und auch sonst keine Hinweise am Wagen auf den Inhalt hindeuten, dann wäre die kurzzeitige Abwesenheit eigentlich noch in Ordnung. Man könnte sich natürlich fragen, ob jetzt das Parken vorm Vereinshaus selbst schon ein ausreichendes Indiz setzt, dass Waffen im Kofferraum sind?
 
Mitglied seit
17 Jan 2013
Beiträge
319
Gefällt mir
487
#5
Weiß ich nicht mehr, kam in NDR 1? Kann sein Hamburg.
Hörte es im Auto und dachte mir so - clevere Diebe, gezielter "Ansitz".... Also Vorsicht an ALLE! Kann generelle Masche werden, risikoarm und gezielt. Daher hat die Polizei es wohl so lange unter Verschluß gehalten...
Hoffentlich kommen unsere langbärtigen Mitbewohner nicht drauf.......
 
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
915
Gefällt mir
1.464
#6
Darum nimmt man die LW / KW auch mit ins Wirtshaus. Ist bei uns aufm Land kein Problem, speziell wenn du noch Grün oder in den Vereinsklamotten daher kommst.
 
Gefällt mir: BAL
Mitglied seit
21 Okt 2004
Beiträge
3.535
Gefällt mir
808
#7
Solche Dinge passieren sehr oft. Es werden auch sehr viel mehr (insbesondere ältere) Jäger überfallen als man denkt oder hört. Eigensicherung ist in der heutigen Zeit extrem wichtig.
 
Mitglied seit
1 Feb 2014
Beiträge
479
Gefällt mir
250
#8
p.s.: Nur als Anmerkung: Bei meinen Freunden wurde leider im letzten Jahr der Tresor profimäßig geleert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
1.645
Gefällt mir
1.375
#9
Weiß ich nicht mehr, kam in NDR 1? Kann sein Hamburg.
Hörte es im Auto und dachte mir so - clevere Diebe, gezielter "Ansitz".... Also Vorsicht an ALLE! Kann generelle Masche werden, risikoarm und gezielt. Daher hat die Polizei es wohl so lange unter Verschluß gehalten...
Hoffentlich kommen unsere langbärtigen Mitbewohner nicht drauf.......
Danke für den Hinweis!
Wir haben das Glück dass sich unser Parkplatz direkt vor dem Vereinsheim befindet, hell beleuchtet und sich dort (aufgrund Raucherecke und Terrasse) ständig Personen befinden.
Die meisten Autos haben Alarmanlage und in so manchem sitzen vierbeinige Diebstahlsicherungen. ;)
 
Mitglied seit
9 Dez 2014
Beiträge
711
Gefällt mir
205
#11
Moin @mrbigshot ,

so richtig überzeugend / profihaft kommt Dein post aber auch nicht rüber - das solltest Du eigentlich besser hinkriegen :oops:.

munter bleiben!!

hobo
tja.. man will sich eben nicht immer mühe geben wenn er nichtmal den rechtlichen unterschied kennt zwischen waffe aus auto geklaut und zugelassener tresor zu hause aufgebrochen ( aufgebrochen - nicht mit dem gefundenen schlüssel aufgeschlossen )
 
Mitglied seit
13 Mrz 2018
Beiträge
674
Gefällt mir
661
#13
Also Vorsicht am Schießstand oder nach der Treibjagd etc. - und natürlich nicht so handeln wie der nicht gesetzeskonforme Sportschütze.......
Quod esset demonstrandum.

Ziemlich tollkühne Behauptung.
Aber in Zeiten von rigoroser „Rechtssprechung“ gegen Legalwaffenbesitzer wird der Staat das schon so lange durchklagen bis der Sportschütze verliert...
Ist ja anscheinend schon bei manchen Foristin hier indoktriniert worden.
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
12.199
Gefällt mir
21.743
#14
Solche Dinge passieren sehr oft. Es werden auch sehr viel mehr (insbesondere ältere) Jäger überfallen als man denkt oder hört. Eigensicherung ist in der heutigen Zeit extrem wichtig.
Da würde ich kaum widersprechen, ich kenne einige, die sich heute mehr Gedanken machen als früher.

Remy
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
8.387
Gefällt mir
11.087
#15
mal ganz ehrlich... Ist das Neu? Ich hab schon ein paar Dutzend Jagdscheine und mir wurde als JJ schon eingetrichtert, dass man die Waffe nicht im Auto lässt, weder auf Schießständen, noch nach Gesellschaftsjagden. Hier wurden Mitte der 70er schon Autos, die nach einer Waldjagd vor einem Gasthof standen aufgebrochen und ausgeräumt.:mad:
 

Neueste Beiträge

Oben