Vorsuppe für das Wildgrillen, oder einfach als Abendessen

Anzeige
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.335
Gefällt mir
314
#1
Rezept für eine einfache und schnelle Gazpacho, genau richtig bei 30 Grad...

1 Dose (500gr. Abtropfgewicht) geschälte Tomaten in Tomatensaft
1 Salatgurke
1 Paprikaschote
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
2 EL Essig
Salz , Zucker, Tabasco

Gurke schälen, halbieren und Kerne auskratzen, Paprika schäle ich ebenfalls, Kerngehäuse und weiße Häute entfernen. beides würfeln und jeweils etwas als Suppeneinlage übrig lassen. Knoblauch pellen und fein würfeln.
Alles zusammen mit den Tomaten und den Gewürzen in den Mixer, oder mit einem Pürierstab aufmixen, final abschmecken, Gurken- und Paprikawürfel einlegen und 2 Stunden in den Kühlschrank.
Horrido
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.335
Gefällt mir
314
#5
Waschen, vierteln, Kerne raus, Sparschäler, fertig.

Wenn wir die Suppe an heissen Tagen als Abendessen zubereiten, röste ich immer noch Graubrotwürfel in etwas Knoblauchöl in einer beschichteten Pfanne, die kann sich jeder nach Belieben in die Suppe tun.
Horrido
 
Mitglied seit
10 Nov 2008
Beiträge
4.985
Gefällt mir
100
#6
Bier muss kalt.. Suppe muss warm..


Suppe in kalt ist bahhh
Man kann ja variieren:

Du ersetzt:

1 Dose (500gr. Abtropfgewicht) geschälte Tomaten in Tomatensaft
1 Salatgurke
1 Paprikaschote
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
2 EL Essig
Salz , Zucker, Tabasco ...........................

gegen ein Kammsteak vom Überläufer.
Das vom Grill auf den Teller ist auch lecker. ;)
 
Mitglied seit
17 Okt 2013
Beiträge
649
Gefällt mir
3
#8
Waschen, vierteln, Kerne raus, Sparschäler, fertig.

Wenn wir die Suppe an heissen Tagen als Abendessen zubereiten, röste ich immer noch Graubrotwürfel in etwas Knoblauchöl in einer beschichteten Pfanne, die kann sich jeder nach Belieben in die Suppe tun.
Horrido
Ich kenne da noch eine andere Methode, die ich aber noch nicht ausprobiert habe. Paprika in den Backofen und bei nicht allzu großer Hitze vor sich hinbacken lassen. Dann die heißen Paprika in eine luftdichte Schüssel oder einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Danach soll man die Schale verlustfrei locker abziehen können. Ich hatte es mal mit mit heißem Wasser übergossenen Paprika versucht, die ich dann noch einige Minuten in dem heißen Wasser habe schwimmen lassen. Aber insgesamt waren die dann doch zu nass für meine Auberginen-Schaftskäse-Creme so dass die fast flüssig war und ich noch mehr Schafskäse unterrühren musste.
 
Mitglied seit
20 Jan 2017
Beiträge
115
Gefällt mir
1
#9
Mit welcher Methode schälst Du die Paprika?
Es gibt da einen feingezackten Sparschäler von WMF, mit dem das deutlich besser geht, als mit denen mit gerader Schneide.
Wenn man die aber im Ofen häutet, bekommt man ein feines Röstaroma, was bei der Methode mit dem Schäler fehlt. Die Haut hat sich dann größtenteils vom Fleisch gelöst, bedarf aber ein wenig Nacharbeit an nicht abgelösten Stellen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben