Vorteil von Seitenschlossen??

Mitglied seit
4 Mai 2004
Beiträge
677
Gefällt mir
270
#17
Thomas Heuberg aus Mosbach fertigt nicht nur Nimrod Seitenschlosse, sondern alle Teile seiner Kipplaufwaffen wie Doppelbüchse, Doppelbüchsdrilling und Blockbüchse einschließlich Läufen selber!!!! Auf seiner Seite gibt es auch Fotos vom Innenleben des Nimrod Seitenschlosses

https://thomas-heuberg.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
6.738
Gefällt mir
5.097
#18
Und sogar mit Schenkelfedern, wie sich´s gehört! :giggle:(y)
Und sogar als doppeltes (drittes) Seitenschloß für Drillinge! :)

Die wären mir lieber als jedes H&H-Seitenschloss, selbst von H&H.
Aber was nützt´s wenn in erster Linie Namen, Gravuren, Holzklassen und Kaliber bei solchen Waffen gekauft werden und nicht Waffentechnik.o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
6.736
Gefällt mir
3.542
#19
Thomas Heuberg aus Mosbach fertigt nicht nur Nimrod Seitenschlosse, sondern alle Teile seiner Kipplaufwaffen wie Doppelbüchse, Doppelbüchsdrilling und Blockbüchse einschließlich Läufen selber!!!! Auf seiner Seite gibt es auch Fotos vom Innenleben des Nimrod Seitenschlosses

https://thomas-heuberg.de/
Bist Du dir sicher das der Herr Heuberg die Läufe selbst herstellt ?
 
Mitglied seit
4 Mai 2004
Beiträge
677
Gefällt mir
270
#22
Einen Rohling zu bearbeiten der von LW , Heym oder Bartlein,Shilen etc. kommt oder Läufe selber zu Drücken,Hämmern oder spanend zu ziehen macht schon einen Unterschied . Ich wüsste nur die Erns und den Fuhrmann in Deutschland .
+ Heuberg - er hat sich eine eigene Laufziehmaschine gebaut...!
Ich weiß wovon ich rede, war selber da....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Aug 2015
Beiträge
344
Gefällt mir
16
#25
Mit Repetierern habe ich mich befasst, aber bei der Technik der Flinten kenne ich mich wenig aus. Schwingen muss sie, passen muss sie, funktionieren muss sie. Bei mir ist es eine Beretta, mit der bin ich zufrieden.

Es wird immer wieder ehrfürchtig von Seitenschlossen geschrieben. Da für diese Systeme höhere Preise bezahlt werden, sollte es doch Vorteile zu "normalen" Systemen geben, oder ist es nur die Optik und die Liebe zur Technik?
Wer kann das einem Laien erklären?
ein schiesstechnischer Aspekt bei Seitenschlossflinten ist m.M. nach nicht unerheblich: das Gewicht der Flinte liegt aufgrund der relativ schweren Schlossmechanik satt zwischen den Händen und das war und ist einer guten Balance einfach zuträglich. Das war früher bei Flinten nicht immer so und dürfte den Nimbus „Seitenschloss” u.a. gefördert haben.
Bei heutigen, hochwertigeren Flinten ohne Seitenschlosse wird das Gewicht ja „künstlich“ zwischen die Hände konstruiert. Besonders schwere Sportflinten wirken dadurch leichter und lebendiger.
 
Mitglied seit
8 Sep 2016
Beiträge
1.439
Gefällt mir
779
#26
Thomas Heuberg aus Mosbach fertigt nicht nur Nimrod Seitenschlosse, sondern alle Teile seiner Kipplaufwaffen wie Doppelbüchse, Doppelbüchsdrilling und Blockbüchse einschließlich Läufen selber!!!! Auf seiner Seite gibt es auch Fotos vom Innenleben des Nimrod Seitenschlosses

https://thomas-heuberg.de/
Puuuuuuh, da fehlt jetzt der Lottogewinn um einkaufen zu gehen.

Tolle Waffen!
 
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
642
Gefällt mir
55
#27
Thomas Heuberg aus Mosbach fertigt nicht nur Nimrod Seitenschlosse, sondern alle Teile seiner Kipplaufwaffen wie Doppelbüchse, Doppelbüchsdrilling und Blockbüchse einschließlich Läufen selber!!!! Auf seiner Seite gibt es auch Fotos vom Innenleben des Nimrod Seitenschlosses

https://thomas-heuberg.de/
die Internetseite zeigt tolle Waffen,

wahrscheinlich fällt man vom Stuhl wenn man nach den Preisen fragt?
 
Mitglied seit
4 Mai 2004
Beiträge
677
Gefällt mir
270
#28
die Internetseite zeigt tolle Waffen,

wahrscheinlich fällt man vom Stuhl wenn man nach den Preisen fragt?
Eigentlich geht das noch für das, was geboten wird, aber alles ist relativ.... Eine Doppelbüchse von ihm kostet ca. 1/3 einer Holland & Holland. Und wie hier schon gesagt wurde, die Nimrod Seitenschlosse sind besser....
 

steve

Moderator
Mitglied seit
9 Jan 2001
Beiträge
10.485
Gefällt mir
1.793
#29
ein schiesstechnischer Aspekt bei Seitenschlossflinten ist m.M. nach nicht unerheblich: das Gewicht der Flinte liegt aufgrund der relativ schweren Schlossmechanik satt zwischen den Händen und das war und ist einer guten Balance einfach zuträglich. Das war früher bei Flinten nicht immer so und dürfte den Nimbus „Seitenschloss” u.a. gefördert haben.
Ich sag’s ehrlich, ich bin zu wenig Experte um das inhaltlich zu kommentieren. In England ist mir verschiedentlich gesagt worden, dass die hochwertige (!) Boxlockflinte zu bevorzugen ist. Max Ern bietet im Übrigen Kaliber 20 und kleiner aus Balancegründen nur als Boxlock an: http://www.max-ern.com/galerie6.htm
 
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
881
Gefällt mir
789
#30
Ich sag’s ehrlich, ich bin zu wenig Experte um das inhaltlich zu kommentieren. In England ist mir verschiedentlich gesagt worden, dass die hochwertige (!) Boxlockflinte zu bevorzugen ist. Max Ern bietet im Übrigen Kaliber 20 und kleiner aus Balancegründen nur als Boxlock an: http://www.max-ern.com/galerie6.htm
Mir wurde mal folgendes gesagt:
Am billigsten in der Herstellung sind Blitzschlosse
Am aufwendigsten in der Herstellung sind Anson-Schlosse mit Fangstangen (Boxlock)
Die größte Fläche für Gravuren hat man bei Seitenschlossen.
Wenn man es sich dann unter fertigungstechnischen und kostenoptimierten Aspekten ansieht ist es unsinnig Waffen mit Anson-Systemen herzustellen, denn dafür braucht man eine entsprechend konstruierte/ausgelegte Basküle, da ja die Schlagstücke in der Basküle eingebaut sind.
Sinnvoll ist es dagegen mit einem Baskülen-Grundtyp Waffen wahlweise mit Blitzschloß (Schlagstücke auf dem Abzugsblech) oder Seitenschloß (Schlagstücke auf den Seitenplatten) zu bauen (z. B. Merkel 200 oder 203).
Von der Abzugscharakteristik kommen viele Seitenschloßwaffen nicht an Anson mit oben liegenden Stangen heran (Ausnahmen Sauer Seitenschloß oder Nimrod) . Bei Blitzschlossen braucht man dann die Krücke Stecher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben