W e r hat Erfahrung mit der Saufeder von PUMA

Anzeige
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.262
Gefällt mir
118
#1
N'Abend zusammen,

ich hatte vor Jahren mal eine Saufeder in der Hand, die war von
Merkle in Backnang. Sie war mir damals - ebenso wie der Saufänger von Merkle - viel zu teuer .
Ich bin zwar Sammler - aber kein Raffer; soll heißen, ich will, wenn ich die Feder kaufe, eine, die Qualität und kein Deko-Stück ist.
Merkle baut die nicht mehr, PUMA angeblich nur gegen Festauftrag.


W e r hat Erfahrung mit der PUMA Saufeder im Nachsucheneinsatz, ist die Qualität da ebenso miserabel wie bei den Messern ?

Natürlich kann ich mir eine schmieden lassen - aber erst mal hier fragen, dachte ich.

Danke schon jetzt für Eure Berichte, so es welche gibt.
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.262
Gefällt mir
118
#3
Moin,

ich auch - ich kenne mindestens zwei Jagdaufseher, die auf Nachsuchen gerne auch eine Saufeder führen. Einem habe ich so eine Blankwaffe mal schmieden lassen, daher weiß ich, was es kostet - auch wenn man k e i n e n Damaststahl nimmt... .
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
359
Gefällt mir
104
#5
Ich habe diese nie verwendet aber oft genug in den Händen gehabt. Zu teuer zu klobig. Ich kenne einige Freaks die die Saufeder noch regelmäßig führen, nicht aber die von Puma. Oft aber afrikanische Desigens handgeschmiedet. Selbst habe ich und verwendete ich die Cold Steel Saufeder und als Spazierstock beim Durchgehen die Assegaispitze mit kurzem Schaft, falls man doch mal die kalte Waffe bräuchte. Eigentlich bin ich davon weg, (close contact boar) weil zu alt. Grundsätzlich ist im Dickicht die Langwaffe unhandlich, das Messer zu anspruchsvoll und die klassische Saufeder zu klobig. Habe jetzt aber an einigen Standorten wieder die kurze und lange Assegai von Cold Steal an der Hütte, da wir vermehrt Schwarzwild haben, die frech sind. Das ist quasi Bergstock mit Waffenspitze (man ist nicht ständig scharf bewaffnet)

Ich ersetzte die Saufeder und auch das Messer schon lange durch eine Glock. Aufgesetzt oder beinahe aufgesetzt ist das (nur meine persönliche Meinung) ausreichend sicher auch für die Hunde.
Fazit: Man kann sicher mit der Puma SF Sauen abfangen, aber nur wenn man meint das müsse 1000 bis 2000 Euro kosten. Es geht billiger und auch bequemer und gefühlt (ich habe noch nie eine Puma Saufeder in eine Solche angewendet) besser (Assegai kurzer Schaft 1,3 kg = verlängertes Messer)
sca
 
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
2.364
Gefällt mir
12
#6
Die Puma Saufeder die ich kenne hängt schon viele Jahre in einem Jagdzimmer. Der Eigentümer schaut Sie gerne an, das wars:thumbdown:

BTW meine beiden regelmäßig eingesetzten Puma Messer sind nicht miserabel. Ich verwende einen Jagdnicker nach Frevert und ein 4 teiliges Klappmesser. Beides mind 30 Jahre alt und sehr regelmäßig im Gebrauch.

Wenn ich Sammler wäre und ich wollte so eine Puma Feder haben........tät ich Sie einfach kaufen. Sammler schauen mehr als Sie benutzen.
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
772
Gefällt mir
7
#7
Habe eine Puma Saufeder als Deko seit über 25 Jahren stehen.
Für den jagdlichen Einsatz zu schwer und unhandlich.
Verarbeitung , da alte Fertigung, stimmt aber.
 
Mitglied seit
14 Jan 2010
Beiträge
8.262
Gefällt mir
118
#8
Moin zusammen,

1. Wollte ich die Qualität von PUMA nicht grundsätzlich kleinreden; nur, was die derzeitige Fertigung angeht, finde ich sie:thumbdown: -
2. Da nicht nur Ephraim Kishon die beste Ehefrau von allen hat, hat sich mein Problem erledigt; sie hat einen Schmied beauftragt, nachdem sie hier mitgelesen hatte - wird mein Geburtstagsgeschenk... - in meinem Alter freut man sich nicht unbedingt auf den nächsten Geburtstag, jetzt aber, also sozusagen hier und heute.....:biggrin::biggrin: -
3. Was aber nicht heisst, dass ich auf Erfahrungsberichte mit PUMA- oder sonstigen Federn verzichten möchte.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
2.784
Gefällt mir
151
#9
De Puma Saufedern die ich kenne hängen alle nur als Deko an der Wand.

Ich persönlich kenne 3 Leute die eine Saufeder noch nutzen.
2 davon haben sich eine von dem Vater meines besten Freundes machen lassen.
Einer hat sich eine selbst gemacht.
Die Konstruktion ist sehr einfach.
Ein Edelstahlrohr ca. 190 lang nach 110 cm getrennt und auf beide Enden der Trennstelle ein Gewinde drauf geschnitten.
Das kürzere Stück schräg abgeschnitten und einen Knebel/Durchstechbegrenzung dran geschweißt.
Es hat jetzt die Möglichkeit das kurze Stück quasi als Messer zu verwenden und am Gürtel zu tragen und das Lange als "Spazierstock".
Auf das kann er auch das Kurze draufschrauben um mehr Reichweite zu haben.

Das Rohr "Stanzt" ein Stück raus, dadurch kann Luft rein - raus strömen.
Funktioniert laut Ihm sehr gut und läßt sich gut transportieren.
Kosten ca. 30 Euro (Gewinde und Knebel hat er selbst gemacht.
 
Mitglied seit
20 Jan 2014
Beiträge
234
Gefällt mir
4
#10
De Puma Saufedern die ich kenne hängen alle nur als Deko an der Wand.

Ich persönlich kenne 3 Leute die eine Saufeder noch nutzen.
2 davon haben sich eine von dem Vater meines besten Freundes machen lassen.
Einer hat sich eine selbst gemacht.
Die Konstruktion ist sehr einfach.
Ein Edelstahlrohr ca. 190 lang nach 110 cm getrennt und auf beide Enden der Trennstelle ein Gewinde drauf geschnitten.
Das kürzere Stück schräg abgeschnitten und einen Knebel/Durchstechbegrenzung dran geschweißt.
Es hat jetzt die Möglichkeit das kurze Stück quasi als Messer zu verwenden und am Gürtel zu tragen und das Lange als "Spazierstock".
Auf das kann er auch das Kurze draufschrauben um mehr Reichweite zu haben.

Das Rohr "Stanzt" ein Stück raus, dadurch kann Luft rein - raus strömen.
Funktioniert laut Ihm sehr gut und läßt sich gut transportieren.
Kosten ca. 30 Euro (Gewinde und Knebel hat er selbst gemacht.
Kurzes Stück ist nach deiner Beschreibung 80cm lang :what: Find ich als Messer etwas übertrieben aber du kannst ja mal ein Bild einstellen.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
4.900
Gefällt mir
134
#11
Ist ein Beidhänder! Versuch mal ein Rohr mit ein/einhalbzoll (++) Durchmesser irgendwo reinzustecken...

schxxx hört sich irgendwie versaut an... ich versuch es später nochmal anders...wo


CdB


hinter dem Sessel lieg und schlapplach...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
1.875
Gefällt mir
544
#12
Ist ein Beidhänder! Versuch mal ein Rohr mit ein/einhalbzoll (++) Durchmesser irgendwo reinzustecken...

schxxx hört sich irgendwie versaut an... ich versuch es später nochmal anders...wo


CdB


hinter dem Sessel lieg und schlapplach...
:lol:Das kannst du wiederverwerten:lol:
Kopiere es einfach in deinen eigenen Faden bei "Witze":lol:

tømrer
 
Mitglied seit
25 Jul 2002
Beiträge
878
Gefällt mir
0
#13
Heidihei,
die Puma Saufeder hat mir vor sehr vielen Jahren mal mein Jagdnachbar besorgt. Der kam aus Solingen, war von Beruf Blaupließter und Zulieferer der Fa. Puma. Ich glaube die war damals schon nicht ab Lager verfügbar und kostete 'ne Stange Geld...1200 Deutsche Mark, wenn ich mich recht erinnere. Die Klinge ist aus rostträgem "Pumasterstahl" geschmiedet. Das ganze Ding ist sehr robust, fast klobig. Der Stiel ist aus dunkel gebeiztem, Eschenholz, eckig gehobelt und sich entgegen der Klingenrichtung verjüngend. Außerdem ist er mit groben Lederstreifen umwickelt und mit handgeschmiedeten Nägeln benagelt. das Parierstück ist ein Stück halbierte Geweihstange, dass von der Lederumwicklung gehalten wird. Die Scheide ist aus Wildleder, auf die ein Stück Sauschwarte genäht wurde und muss mit zwei Lederbändern hinter dem Parierstück fixiert werden.
Damit habe ich einige Sauen abgefangen, allerdings nur bei Nachsuchen. Auf die Idee, mir das Möbel als Hundeführer bei der Drückjagd den ganzen Tag auf den Ast zu nehmen, kam ich nie. Dazu ist es auch definitiv nicht geeignet.
Für den Zweck: Angehen des Standlauts in der Dickung ist sie allerdings gut zu gebrauchen. Mir sind einige Situationen erinnerlich, wo ich durch Tunnel aus Schwarzdorn kroch, die Speerspitze voran und die Sauen in die Klinge rannten. Ein 35kg Frischling macht aber in dieser Situation schon ziemliche blaue Flecke, wenn man das Stielende in der Hüfte abstützt...
Die Klinge muss nach jedem Einsatz gut gepflegt werden, sonst läuft sie schnell an. Die Qualität und die Verarbeitung sind gut. Auch nach rustikalem Gebrauch hat sich keine Verbindung gelöst, lediglich einige Nähte an der Scheidenspitze haben sich beim Transport, durch ständiges Scheuern am Autohimmel geöffnet.
DM-Urteil: Empfehlenswert!;-)

Bis Neulich,
Leo
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
359
Gefällt mir
104
#14
Kurzes Stück ist nach deiner Beschreibung 80cm lang :what: Find ich als Messer etwas übertrieben aber du kannst ja mal ein Bild einstellen.
fände ich jetzt aber doch interessant. Bitte Bild. Wenn man das Rohr ähnlich einer Kanüle anschleift, hätte das vermutlich Potential. (Es geht um Luft rauslassen aus dem Brustkob) Sorry, dass wir den Thread hier kapern, die Saufeder ist aber eben nicht mehr so gängig. Mir gefällt die Idee. Ich werde das eventuell umsetzen. Ohne Yumitori wären wir hier nicht am brainstorming.
sca
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
1.875
Gefällt mir
544
#15
fände ich jetzt aber doch interessant. Bitte Bild. Wenn man das Rohr ähnlich einer Kanüle anschleift, hätte das vermutlich Potential. (Es geht um Luft rauslassen aus dem Brustkob) Sorry, dass wir den Thread hier kapern, die Saufeder ist aber eben nicht mehr so gängig. Mir gefällt die Idee. Ich werde das eventuell umsetzen. Ohne Yumitori wären wir hier nicht am brainstorming.
sca
Aesthetisch gesehen finde ich so etwas
Anhang anzeigen 57812
schoener

tømrer
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Mitglieder online

Oben