Wärmebild welche Modelle nutzt Ihr/wurden genutzt -und wie seit Ihr damit zufrieden ?

Anzeige
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
391
Gefällt mir
31
Da reicht eines der 320px- und damit 1500 EUR-Klasse. Z. B. die Pulsar XQxxV / Lite Serie.

Du solltest Dir nur überlegen, welche Blickwinkel (~ Vergrößerung) die Kamera haben sollte. Daraus bestimmt sich je nach Sensor die benötigte Brennweite (xx).

Schau mal ein paar Videos, zwar ist die Auflösung bei den Videos meist höher, aber die unten in der Statuszeile angezeigte Vergrößerung ist in etwa gleich und schon mal ein Anhaltspunkt.

Alle Hersteller kochen nur mit Wasser, und das Angebot der Sensoren am Markt ist pro Preissegment überschaubar.
 
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
2.720
Gefällt mir
634
Ich habe mal versucht mich durch die 130 Seiten zu arbeiten, aber nach so 20 Seiten wurde es doch müssig.

Was würdet ihr denn empfehlen: Aufsuchen des Wildes beim Angehen, kein Vorsatzgerät, Reichweite ein paar hundert Meter, Ansprechen zweitrangig, eher Vermeiden des Vergrämens.

Gibt es vllt irgendwo eine MArktübersicht oder traut sich ener der Experten zu eine solche zu erstellen?
Wenn du >150m noch Sau von Reh unterscheiden willst dann XQ38F oder besser.
 
Mitglied seit
1 Aug 2013
Beiträge
308
Gefällt mir
13
Nachdem Pulsar es nach 5 (!) Monaten es nicht geschafft hat ein XQ30 Lite zu basteln, habe ich etwas tiefer in die Tasche gegriffen und mir ein Liemke Keiler 35 pro zugelegt.

Wirklich klasse. Wärmebild liefert echt eine neue Dimension beim jagen. Tagsüber sieht man Rehwild was sonst total unsichtbar ist.

Ansprechen von Schwarzwild bei schlechtem Licht. Was knackt da im Unterholz?
Ein einzelnes Stück wechselt die Kirrung an:



Ah ÜL Keiler:



Sonst bleibt die Bühne leer.

Ansprechen mit dem Glas nicht möglich. Nur der Umriss ist zu erkennen.
Anhalten aufs Blatt. Schuss. Kontrollblick durchs Wärmebildgerät. Stück liegt am Anschuss!



Ohne WB Gerät wäre der Schuss hier wohl nicht zu verantworten gewesen.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
957
Gefällt mir
175
Anhand des Bewegungsmusters vielleicht noch gerade so...Mit der Helion bis 400, 500m sofort problemlos möglich.Kein Vergleich zur Lite.
Der Einwand ist berechtigt, es wird irgendwann ein weisser "Klumpen". Zusätzlich fehlt mir manchmal die Größen-Referenz, bei einem Ansitz am Feld dachte ich, eine Rotte Sauen steht im Feld, dabei waren das die Junghasen beim Spielen :) Erst in der Bewegung fällt das dann auf. Aber: mit der 30er Lite sind (Jung-) Hasen auch auf geschätze 500-600m noch sehr gut auszumachen, aber eben als "weisser Klumpen".
 
Mitglied seit
13 Okt 2017
Beiträge
107
Gefällt mir
105
Überlege mir diese hier zu kaufen: https://www.frankonia.de/p/2000213?.../Jagd&lmEntry0=PSM&lmEntry1=KEL&lmEntry2=Jagd

Preislich in dem Bereich was ich bereit bin auszugeben. Frankonia deswegen weil ich gerne bei einem Händler vor Ort und nicht im Internet kaufen möchte (mache in der Preisklasse sehr ungerne und will zu Not einen direkten Ansprechpartner bei etwaigen Mängeln haben) hat das jemand kann da jemand was zu sagen ? Danke für Eure Antworten
 
Mitglied seit
31 Mrz 2011
Beiträge
3.220
Gefällt mir
298
Überlege mir diese hier zu kaufen: https://www.frankonia.de/p/2000213?.../Jagd&lmEntry0=PSM&lmEntry1=KEL&lmEntry2=Jagd

Preislich in dem Bereich was ich bereit bin auszugeben. Frankonia deswegen weil ich gerne bei einem Händler vor Ort und nicht im Internet kaufen möchte (mache in der Preisklasse sehr ungerne und will zu Not einen direkten Ansprechpartner bei etwaigen Mängeln haben) hat das jemand kann da jemand was zu sagen ? Danke für Eure Antworten
Das Gerät ist recht verbreitet. Mit dem derzeitigen 15 Prozent Rabatt ist auch der Preis oK. Ich habe ein solches, wenn es auch einen anderen Markennahmen trägt. Weiter vorne im Faden habe ich etwas dazu geschrieben.
 
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
53
Gefällt mir
96
Ich habe jetzt seit ein paar Wochen eine Liemke Keiler 25 im Einsatz.
Angedachtes Einsatzgebiet war/ist das sondieren des Geländes beim Angehen des Sitzes um nichts vorzeitig hoch zu machen, schnelles erkennen von Wild auf dem Ansitz (Beides hat sie bis jetzt zur vollsten Zufriedenheit geleistet) und erkennen von evtl. lohnenden Pirschzielen auf den paar Feldern die ich in meinem Revierteil habe. Da hier aber derzeit noch extrem ruhig ist, mit Sauen, gibt es hierzu noch keine Erfahrung.

Auf Ansitz konnte ich bis jetzt mehrfach Rehwild im dichten Bestand dank WBK ausmachen, was ohne wesentlich länger verborgen geblieben wäre.
Klar, bei größeren Distanzen geht das dann nur noch über das Bewegungsmuster. Aber auf die Distanzen die für mich Jagdlich relevant sind, konnte ich bis jetzt gut erkennen, WAS ich da vor mir habe.
 
Mitglied seit
5 Sep 2013
Beiträge
539
Gefällt mir
172
@Döntertier, wie beurteilst du die Funktion Laser bzw. Wifi? Bei Jagdfux gibt es eine Edition ohne diese beiden Funktionen. Hier werden 1699 Euro aufgerufen, etwas preiswerter als die Mitbewerber.

WaiHei
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
513
Gefällt mir
94
Laser, nun, schön.... aber wozu. Im Revier sollte man besonders Nachts sich schon lange Zeit vor dem Schuss Gedanken über die Entfernung machen. Die Schussentfernungen sind einfach begrenzt, sonst könnte die Suche ein wenig länger dauern, erst den Anschuss und dann die Sau....

Wivi, das hat immer was.... und wenn es nur zum einfachen Überspielen der Aufnahmen benötigt wird, oder das Handy zu koppeln, um gemütlich in der Kanzel zu liegen.
 
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
53
Gefällt mir
96
@ Sauenglück,
Ich habe genau diese Edition vom Jagdfux und ich vermisse diese beiden Funktionen bis dato nicht im geringsten.
Das Gerät soll mir bei der Jagd ein unterstützdender Helfer sein, mehr nicht. Und das tut es.
Ich gehe in der Regel raus um Beute zu machen und nicht um Filmchen zu drehen... ;)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben