Wärmebildtechnik, Nachtsichtgeräte, ... Jungjägerfragen

Anzeige
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#1
hab jetzt schon ne Zeit im entsprechenden Unterforum gestöbert, aber bei mir sind immer noch einige Trivial-Fragen offen. Bitte nicht prügeln. Wenns nervt einfach nen anderen Thread öffnen:

- was ist denn zur Zeit alles genau erlaubt und was nicht?
- ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?
- werden sich da in nächster Zeit Änderungen ergeben? Speziell in Bayern?
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
156
#2
Vorab: Dies ist keine Rechtsberatung und nur mein Stand.


Zur Beobachtung ist alles erlaubt, was offiziell zu kaufen ist (nein, keine WBK aus dem Leo vom Schwarzmarkt ;-) ).

Nachtzielgeräte (statt Zielfernrohr) sind grundsätzlich verboten (WaffR).

Sog. DualUse-Geräte, zumeist als Nachtsicht-/Wärmebild-Vorsatz oder Nachsatz-Geräte sind bzgl. Besitz erlaubt und dürfen überall z. B. mit einem Fernglas zur Beobachtung benutzt werden (s. Feststellungsbescheide des BKA).

Doch Obacht: Durch Montage auf eine Waffe oder an ein ZF wird daraus ein verbotenes Nachtzielgerät !!!

Auch ist zumindestens strittig, ob IR-Aufheller unter „Wild anstrahlen“ fallen. Meist wird dies bejaht und ist damit verboten (siehe auch den Faden „IR Aufheller aufklären“).

Einzelne Bundesländer erteilen Ausnahmegenehmigungen zur Vermeidung übermäßiger Schäden durchs SW. Dann wird man Beauftragter der Behörde und darf stark eingeschränkt Vor- oder Nachsatzgeräte mit Aufheller an Zieloptiken verwenden. Einschränkungen sind z. B. nur ein Revier, mit Montage ans ZF erst im Revier (nicht auf der Fahrt dorthin) etc.

Grundsätzlich wird gerade im Rahmen der WaffR-Reform darüber beraten, ob das Verbot für Jäger gelockert werden soll. Aber entschieden ist noch nichts. Und beachte auch die verschiedenen involvierten Rechtskreise WaffR, Bundes- und Landesjagdrecht. Eine Freigabe nach WaffR zieht nicht automatisch eine nach Jagdrecht nach sich, siehe z. B. die Fragstellung bzgl. Aufheller=Wild anstrahlen (Jagdrecht !). Das könnte z. B. so ausgehen, dass Du zwar ein Vorsatzgerät, aber ohne weitere Ausnahmegenehmigung keinen Aufheller verwenden darfst...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Tz99
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#3
Vorab: Dies ist keine Rechtsberatung und nur mein Stand.


Zur Beobachtung ist alles erlaubt, was offiziell zu kaufen ist (nein, keine WBK aus dem Leo vom Schwarzmarkt ;-) ).

Nachtzielgeräte (statt Zielfernrohr) sind grundsätzlich verboten (WaffR).

Sog. DualUse-Geräte, zumeist als Nachtsicht-/Wärmebild-Vorsatz oder Nachsatz-Geräte sind bzgl. Besitz erlaubt und dürfen überall z. B. mit einem Fernglas zur Beobachtung benutzt werden (s. Feststellungsbescheide des BKA).

Doch Obacht: Durch Montage auf eine Waffe oder an ein ZF wird daraus ein verbotenes Nachtzielgerät !!!

Auch ist zumindestens strittig, ob IR-Aufheller unter „Wild anstrahlen“ fallen. Meist wird dies bejaht und ist damit verboten (siehe auch den Faden „IR Aufheller aufklären“).

Einzelne Bundesländer erteilen Ausnahmegenehmigungen zur Vermeidung übermäßiger Schäden durchs SW. Dann wird man Beauftragter der Behörde und darf stark eingeschränkt Vor- oder Nachsatzgeräte mit Aufheller an Zieloptiken verwenden. Einschränkungen sind z. B. nur ein Revier, mit Montage ans ZF erst im Revier (nicht auf der Fahrt dorthin) etc.

Grundsätzlich wird gerade im Rahmen der WaffR-Reform darüber beraten, ob das Verbot für Jäger gelockert werden soll. Aber entschieden ist noch nichts. Und beachte auch die verschiedenen involvierten Rechtskreise WaffR, Bundes- und Landesjagdrecht. Eine Freigabe nach WaffR zieht nicht automatisch eine nach Jagdrecht nach sich, siehe z. B. die Fragstellung bzgl. Aufheller=Wild anstrahlen (Jagdrecht !). Das könnte z. B. so ausgehen, dass Du zwar ein Vorsatzgerät, aber ohne weitere Ausnahmegenehmigung keinen Aufheller verwenden darfst...
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Jetzt ist mir vieles klarer. Aber ein dumme Frage hab ich noch:
Also wenn ich jetzt durch ne Wärmebildkamera ne Sau entdeckt habe und auch eindeutig angesprochen habe, dann muss ich doch beim Schuß gewissermaßen ins "Nichts" schiessen, oder?
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
156
#5
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Jetzt ist mir vieles klarer. Aber ein dumme Frage hab ich noch:
Also wenn ich jetzt durch ne Wärmebildkamera ne Sau entdeckt habe und auch eindeutig angesprochen habe, dann muss ich doch beim Schuß gewissermaßen ins "Nichts" schiessen, oder?
Nein, denn wenn Deine Zieloptik nicht ausreicht um das Ziel genau zu erkennen, denn schiesst Du überhaupt NICHT:

„Das ist des Jägers erst Gebot, was Du nicht (er-)kennst das schieß nicht tot !“

WBK und Co sind tolle Hilfsmittel, doch verleiten sie auch zu solchen Schüssen. Wer darüber anspricht und dann erst recht nur auf den „schwarzen Klumpen“ schiesst, geht bewusst ein vermeidbares Risiko ein und handelt mMn grob fahrlässig. Zu oft verschieben sich Wildkörper, zu oft dreht sich auch ein Stück. Du kannst Dir noch nicht vorstellen, was dadurch für Gefahr und Tierleid entstehen kann.

Schimpft mich meinetwegen wegen meiner Einstellungen zum Bock im Winter etc - aber das ist meiner Meinung wirklich nicht weidgerecht.
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#6
Das ist doch ein Scherz, oder? Zumindest hoffe ich das...ansonsten eine ziemlich dämliche Frage!
nein, das ist kein Scherz. Ich hab oben doch geschrieben dass ich davon keine Ahnung hab, aber gerne Ahnung haben möchte. Trotz deines abfälligen Kommentars traue ich mich doch nochmal nachzufragen:
Ich hab das auch so gelernt wie Conram oben schreibt. Was ich aber nicht verstehe: Wenn ich in meiner Zieloptik das Objekt genau erkenne und ansprechen kann, wenn ich Kugelfang und Fremdgefährdung genau beurteilen kann, wozu brauche ich dann die Wärmebildtechnik.
Wenn dir die Frage auch zu dämlich ist, dann antworte bitte einfach gar nicht. Es gibt hier doch den ein oder anderen, der auch dämliche Fragen beantwortet, denn "wieso weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm".
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
156
#7
Bedenke, dass Du Nachts im Schatten gar nichts siehst. Auch sind z. B. Kugelfang und Hintergrund wegen der geringen Sicht kaum normal zu beurteilen - den Geocacher auf 150m siehst Du nicht mehr.

Mit WBK siehst Du die Sauen auf 500m im Feld und kannst sie angehen bist Du sicher durchs ZF schiessen kannst (WBK Auge links, ZF rechts —> verliert man die Nachtsicht nicht. Einmal aufs Handy geschaut - verloren ;-) ).

Es geht auch das Ansprechen einfacher, man hat schneller ein richtiges Stück aussortiert und muss es nur noch im ZF bestätigen. Mit der Erfahrung wirst Du erkennen, was dieser Zeitvorteil allein wert ist.

Kurz: Schneller, besser, sicherer.

PS: Und ja, Nachtzieltechnik wäre noch besser. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

PPS: Das Ansprechen nach Verhalten entfällt. Soll ja schon vorgekommen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#8
Bedenke, dass Du Nachts im Schatten gar nichts siehst. Auch sind z. B. Kugelfang und Hintergrund wegen der geringen Sicht kaum normal zu beurteilen - den Geocacher auf 150m siehst Du nicht mehr.

Mit WBK siehst Du die Sauen auf 500m im Feld und kannst sie angehen bist Du sicher durchs ZF schiessen kannst (WBK Auge links, ZF rechts —> verliert man die Nachtsicht nicht. Einmal aufs Handy geschaut - verloren ;-) ).

Es geht auch das Ansprechen einfacher, man hat schneller ein richtiges Stück aussortiert und muss es nur noch im ZF bestätigen. Mit der Erfahrung wirst Du erkennen, was dieser Zeitvorteil allein wert ist.

Kurz: Schneller, besser, sicherer.

PS: Und ja, Nachtzieltechnik wäre noch besser. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

PPS: Das Ansprechen nach Verhalten entfällt. Soll ja schon vorgekommen sein.
Danke. Das kann kann ich nachvollziehen.
Was ich nicht nachvollziehen kann ist das Verbot von Nachtzieltechnik. Im Sinne der Sicherheit, des Tierschutzes und der Waidgerechtigkeit wäre das doch die einzig sinnvolle Lösung. In meinem Lehrrevier hatten wie einen Geocach, der auch nur Nachts angelaufen werden sollte.
Der war ewig aufwändig und bestimmt toll für die die auf sowas stehen. Wir haben den Cache dann entfernt und das auch publiziert. Da waren tatsächlich manche nachts ohne Taschenlampe unterwegs....
 
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
1.528
Gefällt mir
101
#10
In meinem Lehrrevier hatten wie einen Geocach, der auch nur Nachts angelaufen werden sollte.
Hast du in deinem Lehrrevier niemanden, den du die einfachsten Dinge fragen kannst? Bei deinen Fragen im Forum scheint mir das mehr ein Leerrevier zu sein. Hoffentlich must du nicht so viel dort bezahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.735
Gefällt mir
2.096
#11
Jungjäger im alter von Jung, sagen wir um 24, müssen sich Gedanken machen, ob es sich noch lohnt, teure Markengläser NeU zu kaufen (Zeiss, Swaro, Leica etc, also alles über 1900Euro). Die Freigabe der Nachtsichttechnik, die rasante Entwicklung der Digitaltechnik wird inert 10 Jahren, den Markt völlig umkrempeln. Mechanische Gläser werden bald verschwinden.
sca
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#12
@ Weberknecht

ich weiß, meine nun folgende Aussage ist unpopulär, aber versuch doch erst einmal das Jagen zu erlernen, bevor du über technische Hilfmittel, die an der Grenze der Legalität entlang schrammen!
ich denke nicht im Entferntesten daran mir sowas zuzulegen. Zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt. Momentan bin ich noch am Kauf einer ganz normalen Waffe mit einem ganz normalen Zielfernrohr. Finde es aber auch nicht verwerflich daran interessiert zu sein, wie sowas funktioniert.
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#13
Hast du in deinem Lehrrevier niemanden, den du die einfachsten Dinge fragen kannst? Bei deinen Fragen im Forum scheint mir das mehr ein Leerrevier zu sein. Hoffentlich must du nicht so viel dort bezahlen.
Ich hab im Moment überhaupt kein Revier oder ne Mitgehgelegenheit. Und ich sehe das hier überhaupt nicht als Leerrevier, aber mit dem Forum als Lehrrevier hast du schon recht. Ist das verboten oder verwerflich? Muß ja niemand antworten.
Aber wenn ich bei den Antworten sehe, wie die Meinungen auseinander gehen, dann werd ich mich auch künftig, so ich denn mal eine Mitgehgelegenheit habe, nicht einzig auf das zu verlassen was man mir dort erzählt. Vielleicht ist ja das genau der Grund für die Meinungsdivergenz: dass sich niemand Antworten hinterfragen traut. Das kann der Jagd aber nicht dienlich sein, oder?
 
Mitglied seit
4 Jun 2019
Beiträge
217
Gefällt mir
97
#14
Jungjäger im alter von Jung, sagen wir um 24, müssen sich Gedanken machen, ob es sich noch lohnt, teure Markengläser NeU zu kaufen (Zeiss, Swaro, Leica etc, also alles über 1900Euro). Die Freigabe der Nachtsichttechnik, die rasante Entwicklung der Digitaltechnik wird inert 10 Jahren, den Markt völlig umkrempeln. Mechanische Gläser werden bald verschwinden.
sca
und was machen die Jungjäger bis dahin????
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben