Wärmebildvorsatz lohnt es sich noch etwas zu warten?

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 21689
  • Erstellt am
Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
29 Aug 2003
Beiträge
330
Hi,

Bei konventioneller Röhren Technik haben Militär Ausfuhrbeschränkungen (>=Gen3) noch halbwegs den "Daumen drauf", was den Durchsatz im privaten Händen begrenzt.
Aber fernöstliche Wärmebild Technik ist im Prinzip Kamera bzw. Computertechnik.
Da passiert dauernd was und nach 3-5 Jahren gibt es erheblich Besseres.
Ist halt nichts, was man "fürs Leben" kauft.

Schaff Dir etwas an, was für Deine aktuellen Bedürfnisse gut passt und jage ein paar Jahre damit
;-)
 
Registriert
16 Apr 2008
Beiträge
4.069
Du wirst mit dem Wärmebildvorsatz nicht mehr oder weniger erlegen als mit einem nur halb so teuren FN455. Und die FN Geräte haben (fast) keine Probleme mit Treffpunktabweichungen und benötigen in aller Regel auch kein Einschiessen. Die Teile funktionieren mit einem guten Adapter out-of-the-box, wie vom Hersteller geliefert.

Wärmebild ist beim Entdecken klar im Vorteil. Als Vorsatz zum Schiessen würde ich ein (digitales) Nachtsichtgerät bevorzugen.

Hast du schon ein Wärmebildgerät für die Hand? Falls nicht, lieber ein kleines WBG als Fernglasersatz für die Hand nehmen und auf die Waffe ein FN455.


Im Wald bist mit WBG klar im Vorteil.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21689

Guest
Hi,

eine WBK ist von Pulsar vorhanden. Ich habe eigentlich nirgends geschrieben das ich ein Pard oder FN455 kaufen möchte. Ich kenne diese Geräte und habe da schon durch beide durchgeschaut. Zu Anfang hing ich bei diesen Geräten „fest“.
Im Vergleich zu dem Dipol und dem Liemke sind das natürlich welten. Was sich natürlich im Preis niederschlägt. Daher würde ich er zu den höherpreisigen Geräte tendieren da ich diese die nächsten 5 Jahre auch verwenden möchte.
Ich sagte nicht das Dipol generell schlecht ist. Nur ist es bei meinem Jagdkollegen so das es nicht wiederholgenau ist. Vermutlich liegt das am Adapter. Ich würde allerdings erwarten wenn ich 4000-5000€ ausgebe das dies nicht passieren sollte egal mit welchem Adapter. Er sagte halt das er kein Dipol mehr kaufen würde. Was ich auch bei diesem Problem verstehe.

Mir geht es generell nicht um den Preis. Sondern er darum ob in den nächsten 3-5 Monaten noch was passiert auf das man warten könnte.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.299
Also, ich hatte nie den Wildschadensdruck in Bezug auf Schwarzwild (mangels Vorkommen). Bei Einladungen zum Sauenansitz habe ich immer klassisch mit meinem 56er Glas versucht bei Saumond genug Lichtkrümel zu sammeln um einen gefühlt sicheren Schuss abzugeben. Im Schlagschatten der Bäume an der Wiese ist dies oft sogar bei wolkenfreien Himmel nicht möglich gewesen. In dem Sauenrevier meines Jagdkumpels sind die Sauen nicht dümmer geworden und ziehen bei Vollmond kaum noch auf die Flächen raus. Die Zulassung von Nachtsichttechnik zur Saujagd war für ihn ein echter Segen. Als seltener Gast durfte ich dann mit seiner Waffe und Wärmebildvorsatz ansitzen. Ich kann nur bestätigen, dass diese Form der Nachtjagt sehr effektiv und von meinem dafürhalten auch viel waidgerechter ist. Man kann genau ansprechen und den Schuss genau auf dem Wildkörper platzieren.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.299
Sondern er darum ob in den nächsten 3-5 Monaten noch was passiert auf das man warten könnte.

Doch, es wird in den nächsten Monaten immer etwas neues geben, dass man auch gerne hätte. Nur gibt es da keine Alternativen. Kaufen und haben oder warten und nicht haben. So ist das.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.478
Du machst dir Sorgen wo keine sind.

Solange man es nicht irgendwie schafft das ganze schief aufzusetzen (und das schafft man nicht wenn man mit der Schwerkraft arbeitet) bzw verkantet, passiert da gar nichts. Selbst leichtes verkanten hat bei meinen beiden Pulsar Geräten keine große Auswirkungen.

E: Eine ausreichende Leistung haben die Teile schon lange. Nur sind sie preislich jetzt deutlich interessanter geworden.

Sorgen mache ich mir da wenn überhaupt, nur ums krankgeschossene Wild.

Da ich auf unserem Stand schon ein paar Geräte ein und kontrollgeschossen habe, und auch der TO erwähnte das ein Gerät nicht wiederholgenau ist, habe ich mir den Hinweis mal erlaubt.

Sofern der Bildschirm des Vorsatzgerätes mit der optischen Achse des ZF passt, muss man tatsächlich schon ungeschickt sein um größere Abweichungen zu produzieren. Da aus meiner Erfahrung leider nicht jedes Gerät mit jedem Adapter da passt, ist es eben nicht immer wiederholgenau. Ich habe tatsächlich mal ein Gerät eingeschossen, welches man auch nach rechts oder links verdreht aufsetzen konnte ohne das die Treffpunktlage verändert wurde. Das ist aber die Ausnahme gewesen.

Wurde hier aber alles schon ausreichend behandelt. Sogar ein Namhafter Hersteller hat eingeräumt, das seine Geräte 2019 zu 2020 dahingehend verbessert werden mussten, bzw. wurden. Gibt auch Berichte über Geräte die zum Hersteller / Importeur zurückgeschickt wurden und per Kollimator neu ausgerichtet werden mussten.

Letztendlich spielt bei Abweichungen auch die Schussentfernung eine Rolle, daher ist das ja letztendlich sehr individuell. Mit Rücksicht auf unser Wild, sollte man aber eine sichere Lösung anstreben.
 
Registriert
15 Nov 2015
Beiträge
1.299
Also, bald werde ich zur Wiederholgenauigkeit hoffentlich aus eigener Erfahrung was beitragen können. Ein WBK Vorsatz ist aktuell bei mir eingezogen.

Nach Aussage meines Jagdfreundes ist die Wiederholgenauigkeit wohl solange gegeben, wie der vorgesehene Sitz der Adaptierung fest ist. Bei rückstoßstarken Kalibern können diese wohl nach vorne wandern und nicht so unhäufig hat man sie im dunkeln oder Eile nicht fest genug oder richtig aufgesetzt.
Hier würde eigentlich alles dafür sprechen, dem Jäger statt der Dual use Lösungen die Nachtzieltechnik zu erlauben. Dies wird aber wohl in D nicht geschehen, deshalb muss man halt wohl sehr acht-/ sorgsam mit den Klemmungen umgehen.
 
Registriert
11 Jan 2019
Beiträge
83
Wenn es darum geht das Feld sauber zu halten erlegen wir zu 99% die Frischling, die erkennst du in der Rotte auch mit einee mittelmäßigen Vorsatz WBK von daher "muss" es imo ja keine 6k WBK sein.
 
Registriert
17 Aug 2008
Beiträge
601
Ich habe vorgestern Nacht auf Sau an der Wiese angesessen. Gegen 22:00 Uhr zog Nebel auf. Bis um ca. 00:30 Uhr konnte man mit WBK und dem WBVG bis auf 200m noch etwas erkennen und nach Wildart ansprechen (Reh, Fuchs, Hase). Danach wurde es so frostig, dass mein Schalldämpfer von einer Eisschicht umhüllt war. Der Nebel wurde so dicht, dass mit Wärmebild nichts mehr ging.
Um 01:00 Uhr bin ich dann runter!

Auch WBK Technik hat dann ihreGrenzen...

Grüße

Präzi
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Dez 2008
Beiträge
1.472
Natürlich. Aber mit dem NSG Vorsatz konntest du gleich um 22:00 runter klettern... (wie konnte ich das auch paar Male vor nicht langer Zeit erleben...)
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
3.567
Hi,

eine WBK ist von Pulsar vorhanden. Ich habe eigentlich nirgends geschrieben das ich ein Pard oder FN455 kaufen möchte. Ich kenne diese Geräte und habe da schon durch beide durchgeschaut. Zu Anfang hing ich bei diesen Geräten „fest“.
Im Vergleich zu dem Dipol und dem Liemke sind das natürlich welten. Was sich natürlich im Preis niederschlägt. Daher würde ich er zu den höherpreisigen Geräte tendieren da ich diese die nächsten 5 Jahre auch verwenden möchte.
Ich sagte nicht das Dipol generell schlecht ist. Nur ist es bei meinem Jagdkollegen so das es nicht wiederholgenau ist. Vermutlich liegt das am Adapter. Ich würde allerdings erwarten wenn ich 4000-5000€ ausgebe das dies nicht passieren sollte egal mit welchem Adapter. Er sagte halt das er kein Dipol mehr kaufen würde. Was ich auch bei diesem Problem verstehe.

Mir geht es generell nicht um den Preis. Sondern er darum ob in den nächsten 3-5 Monaten noch was passiert auf das man warten könnte.
Du musst am Ende selbst entscheiden und das kaufen, was Dir gefällt bzw Dein Vertrauen hat. Als Hinweis möchte ich nur loswerden, dass entweder am Dipol Deines Jagdkollegen etwas nicht stimmt (das vermute ich am wenigsten), er den original Dipol-Adapter verwendet (da gibt es deutlich bessere) oder einfach Anwenderfehler gemacht werden. Ich habe selbst ein TFA und habe keine seltsamen TPL Veränderungen. In meinem Umfeld kenne ich drei weitere TFAs, da sind mir auch keine Probleme bekannt. Daneben habe ich u.a. auch das digitale Gerät von Dipol und auch hier keine TPL Probleme. Dipol bietet als einziger oder zumindest als einer von wenigen Herstellern die Möglichkeit, das korrekte Aufsetzen prüfen zu können.
Das soll keine Lobeshymne auf Dipol sein, auch andere Hersteller haben gute Geräte. Es wäre nur schade, wenn die möglicherweise selbstgemachten Probleme Deines Bekannten zu falschen Schlüssen führen würden. Meine Erfahrungen und auch die in meinem Umfeld mit dem TFA basieren nicht nur auf auf einer handvoll Probeschüssen.
Viel Spass bei der Entscheidungsfindung und dann Erfolg mit dem Gerät, welches auch immer Du wählst!
 
Registriert
4 Feb 2020
Beiträge
54
Schau dir mal das neue GT-Oberon mal an. Ich habe es paar Tage bei Night-Check.de gemietet um mal mit anderen Geräten zu vergleichen. Für einen preis von 4000 mit LRF und so einer Bildqualität kann momentan keiner mithalten. Da hat Gun-Tec/ Dedal auch mal was richtig geiles für eine niedrige Preisklasse rausgehauen !
Dadurch bin ich erst auf das Gerät gekommen : https://youtu.be/RDfnwNEuzmc
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben