Waffe (AR) für Neuling

Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
2.143
Gefällt mir
2.901
#16
Na ja... also ich als guter Jäger habe schon mehrfach mit dem 30er-Magazin erfolgreich gejagt.

Allerdings:
.223 Rem, auf Rehwild. Und das Magazin war auf 2 Schuss blockiert, von der vorigen Regelung her noch.

Und:
Ein zweites AR in .308 macht Sinn. Jedenfalls wenn nicht nur, immer und ausschliesslich Rehwild zu bejagen ist.
Das lange Magazin stört mich, wenn ich nur 3 brauche. Also kurzes Magazin rein. Das martialische Outfit kommt gelegentlich nicht gut an, gleichwohl spielt das keine Rolle mehr, bezüglich Akzeptanz der Jagd in D.
Wenn ich einen HA habe, dann darf der auch gerne arbeiten. z.B. auf Waldhühner mit der 10/22 von Ruger und da sind 10 Schuss schon fast zu wenig. Wenn ich eine AR in .223 bräuchte für die Jagd auf Wolf, Luchs, Fuchs als Pelztierjäger häte ich eine RECCE-16 KMR-A. Zu meiner Zeit gabs nur H&K, da waren alles scharf drauf. Wir sprechen von Nordamerika.
Ein Jungjäger, der mit einer AR auftaucht benötigt einen fortschrittlichen Pächter und viel Fleiß im Revier :)
sca
 
Mitglied seit
26 Okt 2015
Beiträge
47
Gefällt mir
19
#17
Hallo zusammen
erst mal Danke für die vielen Antworten.
Mit H&K habe ich auch schon geliebeugelt, leider zu teuer.

Was die großen Magazine angeht ist es wohl doch eine Überlegung wert ob es sich lohnt einen Halbautomaten anzuschaffen wenn das in näherer Zeit verboten wird.

Die 308 möchte ich haben, da es auch auf Schwein, seltener Rotwild, geht.
 
Gefällt mir: Arno
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
2.143
Gefällt mir
2.901
#18

sieht auch hübsch aus mit Kurzmagazin und man kann auf die langen Schienen wirklich alles draufbasteln, was in Zukunft Pflicht wird. Das Design ist ja ohnehin eine reine Geschmacksfrage. Und ich gehöre noch zu der alten Garde der Lodenjockel. Ich fand die Knarren schon als Kind toll, warum soll man das jetzt ablehnen. Auf die Gesellschaftsjagd gehe ich damit aber auch nicht. Wichtig alleine ist der saubere Schuß, bum um, keine Nachsuche, wer das wie macht, ist mir egal.
sca
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
2.433
Gefällt mir
1.214
#20
Ich würde mir ja auch gerne einen anderen, jagdlich aussehenden, Vollernter kaufen, wenn die Führigkeit, Einstellbarkeit, geringe Masse und Abzugsqualität eines personalisierten AR gegeben wäre. Jibbet aba nich.
Also hab ich die letzten 200 Sauen mal eben ausschließlich mit dem AR10 erlegt. Und da war keine bei, die sich nachher beschwert hätte.
Ich muss mich ja nicht verstecken. Aber wenn ich mit dem Ding auf der Schulter ausm Haus geh, ist es bereits so duster, dass eh keiner das Teil zu sehen bekommt.
Und nochwat: ich hab mit dem Drilling nachts aufm Acker mehr Bum-Bum-Doubletten geschossen als mit dem AR. Damit kann ich in aller Ruhe drauf bleiben und warten, bis die Rotte nach 30-50m wieder stehen bleibt. Was sie tut, weil absolut kein Nachladegeräusch zu hören ist. Und dann die nächste Sau schießen.
Da ich hochwertigstes Wildbret produzieren muss, um überhaupt noch was zu verkaufen, verbieten sich Ballerorgien und Geschossvorhänge sowieso (lese ich hier gelegentlich angewidert).
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
22 Okt 2009
Beiträge
869
Gefällt mir
122
#22
Kauf dir das HK es ist mit dem BR10 derBeste auf dem Markt.
Ist meine Hauptwaffe für alle Jagdarten!
 
Mitglied seit
13 Jun 2011
Beiträge
263
Gefällt mir
167
#23
Hallo zusammen
erst mal Danke für die vielen Antworten.
Mit H&K habe ich auch schon geliebeugelt, leider zu teuer.

Was die großen Magazine angeht ist es wohl doch eine Überlegung wert ob es sich lohnt einen Halbautomaten anzuschaffen wenn das in näherer Zeit verboten wird.

Die 308 möchte ich haben, da es auch auf Schwein, seltener Rotwild, geht.
Zunächst einmal ein Halbautomat lohnt immer!:D(y)
Auch wenn die baldige Magazinbegrenzung verdammt ärgerlich ist (milde ausgedrückt) sind 10 Schuss immer noch 10 Schuss!
Ich habe die Savage MSR15 ein AR15 in .223 Wylde - DI Gassystem.
Zuvor hatte ich für einen kurzen Zeitraum die Haenel CR223.
Am Anfang wollte ich nur ein Piston System haben und habe länger auf den Release der oliven Haenel CR223 gewartet.
Piston-System deshalb, weil weniger Schmutz und angeblich zuverlässiger?!
Nach ca. 150 Schuss dann die große Ernüchterung, mehrfache Ladehemmungen bzw. Probleme beim extrahieren der abgeschossenen Hülsen.
Die Haenel also reklammiert und die Savage für 700€ günstiger gekauft.

Und jetzt nach ein paar hundert Schuss, muss ich sagen, absolut geil!
Bin damit sehr zufrieden, "hämmert" wie ein Schweizer Uhrwerk ohne Probleme und extrem präzise.
Auch ein großer Vorteil der Mil-Spec DI Systeme ist die große Verfügbarkeit an Ersatz- und Customteilen.
Für mich ein absoluter Pluspunkt, sind die schmalen Vorderschäfte...die Picca-Quadrails finde ich mitlerweile echt überflüssig.
Und die meisten deutschen Hersteller haben kaum oder nur sauteure Vorderschäfte für die Piston-Systeme.
Das putzen ist keine große Sache geht recht zügig und rein funktionstechnisch erst nach paar hundert Schuss notwendig, auch wenni ich es öfter mache.

Ein klarer Vorteil der AR gegenüber den jagdlichen HA sind meiner Meinung nach die Magazine.
Mein Vater hat sich die Browining BAR MK3 gekauft, an sich eine gute Waffe, aber das Magazin ist ein Witz, richtiger Unfug.
Sieht "kacke" aus und der "Einhackmechanismus" vollkommen doof gelöst.

Da du auf der Suche nach einem AR10 bist, schau dir mal die Savage MSR10 an!(y)
Preis-Leistung scheint hier recht gut zu sein.

https://www.youtube.com/watch?v=xS5i4umykac
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
2.433
Gefällt mir
1.214
#24
Lesen!

Kauf dir das HK es ist mit dem BR10 derBeste auf dem Markt.
Ist meine Hauptwaffe für alle Jagdarten!
Was heißt bei Dir "alle Jagdarten"?
Willst Du mit dem Trum längere Strecken Pirschen? Respekt vor Deiner Kondi!!!
Mein DPMS Hunter20" wiegt mit einem S&B 3-12x50, Magpul UBR Gen2-Schubschaft und einem Roedale x45S6 SD ohne Mag bereits 5,4kg und dürfte damit so ziemlich das leichteste AR10 mit dieser Ausstattung sein. Alles andere, was ich mir angeschaut habe ist satt 400-500g schwerer.
Ich habe das Teil manchmal 4 Stunden am Stück auf der Schulter. Da stellen sich solche Fragen!
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
13 Jun 2011
Beiträge
263
Gefällt mir
167
#25
Ach ja ein weiterer ganz klarer Vorteil der "bösen" schwarzen Halbautomaten ist die durchgehende Picca Schiene oben und der verstellbare Hinterschaft.
Das wird besonders dann interessant, wenn die Nachsichtvorsatz- bzw. Aufsatzgeräte erlaubt werden.
Erstens gibt es viele Montagemöglichkeiten, zweiten kann man dann auch bei einem Aufsatzgerät am Okular die Waffe schnell durch Verstellung des Hinterschaftes oder mittels einer Schnellspannmontage das ZF an den Schützen und die Jagdbedingungen anpassen.:D(y)
 
Mitglied seit
5 Mai 2019
Beiträge
27
Gefällt mir
28
#26
Wäre eine DAR-10 auch eine Option? Hat von Haus aus eine gute Ausstattung... aber teuer...
Hab nach über 9 Monaten jetzt meine DAR-10 bekommen, in 308 Win., noch nagelneu, war bisher noch nicht auf dem Schießstand damit... Montage (Eratac) und ZF (S&B 3-20x50 PM2 Ultra Short) ist erst seit dieser Woche drauf...
 
Oben