Waffe einschießen - Reihenfolge?

M

MeierHans

Guest
#47
Muss ja auch, da die Horizontale die optische Achse des ZF darstellt.

Und da sich das Geschoss ab der Mündung in Richtung Erdmittelpunkt bewegt, muss die Laufachse nun einmal nach oben zeigen, damit das Geschoss überhaupt die optische Achse kreuzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
390
Gefällt mir
659
#48
Und da lohnt es sich, bei gefühlten 20 Cent Preisunterschied pro Schuß Trainingsmunition, ein Gewehr fürs Training aufs Rennschwein zu kaufen?
Ich hätte jetzt mit 9,3x64 oder .458 WM gerechnet.
Ist ja gut, wenn dich der doppelte Preis -28 zu 62 Teuro das 20er Pack- nicht interessiert. Mich schon. Ich möchte auch nicht meine gute Sauer mit zusätzlichen 300 Schuß für Übung im Jahr zusätzlich belasten.
Meine 5,6x52 im Bergstutzen mussten leider auch die zu 4 Euro das Stück sein, damit diese mit der .30 Blaser vernünftig zusammen schießt.
Für mich genügend Gründe eine Waffe fürs Training und die Revierfahrten anzuschaffen. Für den jagdlichen Schuß - ausser auf Krähen - achte ich allerdings nicht so auf den Munitionspreis.

Man muss sich schon sehr anstrengen, bei derartigen Hilfen um freundschaftliche Tips nicht zuviele
Fakten bekanntzugeben. Viele stürzen sich nur auf die Nebenschauplätze und vermeiden jeglichen
Kontakt mit dem Kern des Pudels.

Allen anderen meinen Dank!
 
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
209
Gefällt mir
8
#50
Genau, hab auch gar nichts dagegen (y)

Verwirrend ists eigtl nur wenn man wie in der Grafik bei #34 einzig und allein die Geschossflugbahn abbildet. Wenn ZF Achse = Horizontale dann steigt das Geschoss im Vergleich zur Horizontale ja auch, daher meine Ergänzung in #38. Zur Laufseelenachse nat. nicht
 
Mitglied seit
12 Dez 2015
Beiträge
99
Gefällt mir
73
#53
Ist ja gut, wenn dich der doppelte Preis -28 zu 62 Teuro das 20er Pack- nicht interessiert. Mich schon. Ich möchte auch nicht meine gute Sauer mit zusätzlichen 300 Schuß für Übung im Jahr zusätzlich belasten.
Meine 5,6x52 im Bergstutzen mussten leider auch die zu 4 Euro das Stück sein, damit diese mit der .30 Blaser vernünftig zusammen schießt.
Für mich genügend Gründe eine Waffe fürs Training und die Revierfahrten anzuschaffen. Für den jagdlichen Schuß - ausser auf Krähen - achte ich allerdings nicht so auf den Munitionspreis.

Man muss sich schon sehr anstrengen, bei derartigen Hilfen um freundschaftliche Tips nicht zuviele
Fakten bekanntzugeben. Viele stürzen sich nur auf die Nebenschauplätze und vermeiden jeglichen
Kontakt mit dem Kern des Pudels.

Allen anderen meinen Dank!
Finde den Gedanken, eine kleinkalibrige Waffe mit billiger Munition zum Training (Achtung ganz böse, auch zum Spaß😉) zu haben auch nicht schlecht. Wer viel schießt, trifft besser, ganz einfach. Das man natürlich auch mit der Jagdwaffe auf den Stand geht, versteht sich eh von selbst. P.S die Diskussionen von den Nebenschauplätzen sind ja oft auch ganz interessant😊
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MeierHans

Guest
#54
Wenn einer auf 100m Fleck einschießen will, ist es wurscht, wie die Flubahn verläuft.
Wurscht ist das ganz sicher nicht, allenfalls Würstchen oder Banane - auf jeden fall gebogen.
Wenn jemand auf 100m fleck einschiessen will, muss die optische Achse zur Flugbahn so eingestelt werden, dass das Geschoss die optische Achse bei 100m zum zweiten Male kreuzt.
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
894
Gefällt mir
631
#56
Ist ja gut, wenn dich der doppelte Preis -28 zu 62 Teuro das 20er Pack- nicht interessiert. Mich schon. Ich möchte auch nicht meine gute Sauer mit zusätzlichen 300 Schuß für Übung im Jahr zusätzlich belasten.
Meine 5,6x52 im Bergstutzen mussten leider auch die zu 4 Euro das Stück sein, damit diese mit der .30 Blaser vernünftig zusammen schießt.
Für mich genügend Gründe eine Waffe fürs Training und die Revierfahrten anzuschaffen. Für den jagdlichen Schuß - ausser auf Krähen - achte ich allerdings nicht so auf den Munitionspreis.

Man muss sich schon sehr anstrengen, bei derartigen Hilfen um freundschaftliche Tips nicht zuviele
Fakten bekanntzugeben. Viele stürzen sich nur auf die Nebenschauplätze und vermeiden jeglichen
Kontakt mit dem Kern des Pudels.

Allen anderen meinen Dank!
Ich weiß ja nicht wo du deine Munition kaufts, aber fürs Kino nehme ich keine Munition für 3,- +
Wenn deine Sauer die 300 Schuss mehr nicht verkraftet, es gibt neue Läufe...

Wer hat dir die 5,6x52 mit der 30R Blaser eingeschossen?
Deine Frage nach dem Einschießen hörte sich für mich nach einem absoluten Anfänger an.
Konnte ja nicht wissen es mit einem Profi zu tun zu haben der nur von der 223 nichts weiß...

Der Spruch mit der Krähe disqualifiziert dich als Jäger.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
590
Gefällt mir
278
#57
mal doof gefragt.warum nicht mit vm trainieren.die gibts ja noch billiger als .223 tm.bis auf einen leicht geänderten streukreis konnte ich bei mir keine unterschiede zur vm feststellen bei 100m.
 
Mitglied seit
24 Sep 2017
Beiträge
390
Gefällt mir
659
#58
Ich weiß ja nicht wo du deine Munition kaufts, aber fürs Kino nehme ich keine Munition für 3,- +
Wenn deine Sauer die 300 Schuss mehr nicht verkraftet, es gibt neue Läufe...

Wer hat dir die 5,6x52 mit der 30R Blaser eingeschossen?
Deine Frage nach dem Einschießen hörte sich für mich nach einem absoluten Anfänger an.
Konnte ja nicht wissen es mit einem Profi zu tun zu haben der nur von der 223 nichts weiß...

Der Spruch mit der Krähe disqualifiziert dich als Jäger.
Wenn dich nur die eigene Selbstdarstellung interessiert, such dir jemand anderen. Ich habe keinen Bock, mit meiner DJ Waffe zwischenzeitlich Munition zu verschießen, die sich nicht mit meiner Jagdmuni verträgt. Kein Bock auf ständige Großreinigungen. Meine Jagdmuni zur Übung ist mir zu teuer. Darüber muss ich doch nicht mit dir diskutieren.
Der Bergstutzen wurde durch eine ordentliche Büchsenmacherei angeschossen. Ich war dabei und musste die Notwendigkeit der von mir nun verwandten Laborierungen akzeptieren.
Was ich zur Krähe gesagt habe, war kein Spruch. Das Sprücheklopfen überlasse ich anderen. Ich war sogar bereit, mir eine extra Waffe u.a. für Krähen anzuschaffen.
Und nein, ich bin kein Profi in Sachen anschießen. Ich habe einige Jahre bei der Polizei Waffen mit offener Visierung angeschossen, da ich eine Qualifizierung als "Anschußschütze" hatte. Da gabs aber nur offene Visierung und die zugelassene Vollmantelmunition. Es kam nur darauf an, das der abgegebene Schuß immer gleichmässig Top war.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
Beiträge
1.642
Gefällt mir
1.474
#59
Wenn jemand auf 100m fleck einschiessen will, muss die optische Achse zur Flugbahn so eingestelt werden, dass das Geschoss die optische Achse bei 100m zum zweiten Male kreuzt.
Kann man pauschal nicht so sagen. Bei allem was schneller unterwegs ist als eine .22Hornet (etwa) ist das - mit Zielfernrohr - nicht der Fall. Man muss die ballistische Kurve seines Geschosses kennen und die Visierhöhe.
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.611
Gefällt mir
2.621
#60
Finde den Gedanken, eine kleinkalibrige Waffe mit billiger Munition zum Training (Achtung ganz böse, auch zum Spaß😉) zu haben auch nicht schlecht. Wer viel schießt, trifft besser, ganz einfach. Das man natürlich auch mit der Jagdwaffe auf den Stand geht, versteht sich eh von selbst. P.S die Diskussionen von den Nebenschauplätzen sind ja oft auch ganz interessant😊
Mit der "Übungswaffe" wird viel mehr geübt, als mit der Jagdwaffe gejagt und geschossen.
Insofern bringt KK-Schießen jagdlich wenig, weil die Übungs- mit der Jagdwaffe selten baugleich ist.
Was will man überhaut üben???
Vielleicht die drei "A" - Auflage- Anschlag-Abziehen?
Da unterscheiden sich die allermeisten Waffen zu sehr von einander.
Die drei A kann man zuhause üben und wenn das Trockentraining optimiert ist, braucht es für den scharfen Schuss viel weniger Patronen, zumindest für den zu 90% infrage kommenden jagdlichen Schuss.
 

Anhänge

Oben